Neues Kendrick Lamar-Album: Release Date bestätigt, potenzielle Tracklist geleakt

Kendrick Lamar hat sich diese Woche eindrucksvoll mit The Heart Part 4 zurückgemeldet und bestimmt seitdem wieder die Agenda im US-Rap. Während alle Welt rätselt, ob die versteckten Seitenhiebe im neuen Song Big Sean oder Drake gelten, kommen jetzt die ersten Infos zum neuen Album rein.

Paul Rosenberg erklärt bei Hot 97, er habe mit TDE-Chef Anthony Tiffith und mit dem Manager Dave Free gesprochen und den 7. April als Release Date für das neue Kendrick-Album bestätigt bekommen. Die Zeile im neuen Song wurde also richtig gedeutet:

"You know what time it is, ante up, this is in forever / Y'all got 'til April the 7th to get y'all sh*t together"

Zu den Spekulationen, wer das Ziel der Lines im vierten Part der The Heart-Reihe ist, habe er allerdings nichts herausfinden können. Dafür erzählt er, die Idee zum Song sei erst diese Woche entstanden und die Nummer werde nicht auf dem Album landen. Das wiederum würde zu einer ausführlichen Tracklist passen, die online aufgetaucht ist.

Das Dokument listet Kanye West, Q-Tip, Anderson .Paak, D'Angelo, André 3000 und die To Pimp A Butterfly-Gäste Anna Wise, Bilal und Thundercat als Features. Produzenten wären gemäß der Liste Sounwave, Terrace Martin, Flying Lotus, Kanye, Alchemist, DJ Dahi, Swizz Beatz und mehr. Auch Minutenangaben, zusätzliche Vocals und Samples sind im Dokument zu lesen. Das alles scheint realistisch, ist aber nicht bestätigt:

01. Purple Hibiscus (prod. Sounwave & Terrace Martin) – 08:45

02. Counterfeit (prod. Rahki & Taz Arnold) – 03:26

03. Trust Everyone (prod. DJ Dahi, Terrace Martin & Thundercat) – 06:04

04. Delusional (Like You Haven’t) (feat. Anderson .Paak & Anna Wise, prod. Sounwave) – 04:01

05. Product (feat. Andre Benjamin, prod. Kanye West & Taz Arnold) – 04:11

06. Richard Nixon (prod. LoveDragon) – 05:35

07. None of Your Business (feat. Anna Wise, Kanye West & Q-Tip, prod. DJ Dahi, Kanye West & Sounwave) – 04:52

08. Double Standards (prod. LoveDragon & Rahki) – 03:50

09. If You Had Me, You Lost Me (Interlude) (prod. Flying Lotus & Mono/Poly) - 02:00

10. Commercialized, Failed Experiments (prod. Alchemist, Cardo & Swizz Beatz) - 04:43

11. Ten Steps (feat. Bilal, D’Angelo, & Thundercat, prod. Sounwave & Terrace Martin) – 04:59

12. Paranoia, Is Love Stronger Than Death? (prod. K.L. & LoveDragon) – 12:36

13. Rest in Paradise (Interlude) (prod. Terrace Martin) – 02:21

14. Swim with the Fishes (God Said) (prod. Sounwave & Terrace Martin) – 07:09

Was denkst du? Glaubwürdig? Wünschenswert? Oder gut gemachter Schwachsinn?

New Kendrick Lamar Song, The Heart Part 4, Broken Down by Rosenberg

Ebro In The Morning dissects Kendrick Lamar's new song The Heart Part IV. Who do you think Kendrick is coming at? CLICK HERE TO SUBSCRIBE: http://bit.ly/12lN6vb HOT97: http://www.hot97.com TWITTER: https://twitter.com/HOT97 FACEBOOK: https://www.facebook.com/HOT97OFFICIAL

"The Heart Part 4": Kendrick Lamar meldet sich zurück - und wie!

Whole world watchin'. Again. In Zeiten von reduzierten Hooks und oft stumpfen Lyrics ist Kendrick Lamar einer der größten Verfechter der Überzeugung, dass Rap mehr als das sein muss.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Gefängnis verbietet Kendrick Lamar & wird verklagt

Gefängnis verbietet Kendrick Lamar & wird verklagt

Von Till Hesterbrink am 03.03.2021 - 12:33

Ein Häftling des Emyan Gefängnisses in Arizona klagt gegen ein im Knast herrschendes Verbot von Kendrick Lamar-Musik. Er musste die Beamten eine CD des Rappers konfiszieren lassen, da das Gefängnis die Musik als potenziell schädlich einstuft. Nachdem er im Bezirksgericht gescheitert war, geht es nun vors Berufungsgericht, wie KJZZ berichtet.

Kendrick Lamar im Gefängnis verboten

In Arizona wird die eingehende Post von Häftlingen untersucht. Handelt es sich dabei um CDs, Magazine oder Bücher, die bestimmte Thematiken behandeln, werden diese umgehend vom Gefängnis einkassiert. Grund dafür kann unter anderem die Darstellung von Gangs oder der Herstellung von Drogen sein.

Unter diesen Bann fiel nun auch Musik von Kendrick Lamar. In dem Falle war die Begründung, dass dort Gewalt und sexuelle Inhalte dargestellt würden. Die Anwältin des Klägers, Easha Anand, wirft dem entgegen, dass in dem Gefängnis auch Fernsehshows wie "Dexter" erlaubt seien, in welcher es um einen Serienmörder geht. Auch Bücher, in denen Vergewaltigung beschrieben würde und Country Musik, in der es um Mord ginge, seien kein Problem.

Die Anklage wirft dem Gefängnis vor, Kunst mit verschiedenen Maßstäben zu bewerten. Dabei würde vor allem Kunst von Schwarzen Künstler häufig ausgeschlossen. Zudem sei das Ausmaß der Verbote viel zu übertrieben und daher nicht mit der amerikanischen Verfassung vereinbar. So würde beispielsweise nicht nur Literatur verboten, die rassistisches Gedankengut verbreitet, sondern auch welche, die darüber informiert.

Mit dieser Begründung seien unter anderem auch Ausgaben des deutschen Magazins "Der Spiegel" verboten worden.

Country Musik statt Kendrick Lamar

In einer vorherigen Klage vor dem Bezirksgericht in Arizona wurde dem Gefängnis recht gegeben. Teil der Begründung war es, dass den Häftlingen schließlich nicht Musik im Allgemeinen verboten würde. Sie hätten ja trotzdem das Recht, beispielsweise Country Musik zu hören.

Die Anklage beruft sich nun darauf, dass Country Musik in keiner Weise ein adäquater Ersatz für Kendrick Lamar sein kann. Durch das Verbieten dieser Musik würde daher die durch die Verfassung geschützte Meinungsfreiheit der Häftlinge eingeschränkt.

"Jeder von uns würde sagen, dass Country Musik keine Alternative zu Kendrick Lamar ist. Musik, die sich wie die richtige Ausdrucksform anfühlt, ist nicht einfach auszutauschen."

"Any of us would say that country music is not an alternative to Kendrick Lamar. Music that feels like the right form of expression for you is not interchangeable."

Auch Alben des Rappers E-40 und des kürzlich beim Super Bowl aufgetretenen The Weeknd seien von dem klagenden Häftling gewünscht worden. Diese fielen ebenfalls unter das Verbot.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!