Schon wieder Stress mit Nazis: Sylabil Spills Insta wurde von Rechten gehackt

Sylabil Spills Instagram-Account wurde offensichtlich von Nazis gehackt. Der Rapper hat die Kontrolle über seinen Account mittlerweile zum Glück wieder zurück. Zwischenzeitlich hatten die Faschos das Konto komplett mit ekelhaftem rechten Kram geflutet. Jetzt ist alles wieder gut, wie Sylabil Spill schreibt, aber es gibt noch haufenweise Screenshots von dem Nazi-Zeug.

Sylabil Spills Insta wurde von Rechten gehackt, aber er hat ihn zurück

Sylabill Spill wurde gehackt: Wer gestern auf dem Instagram-Profil von Sylabil Spill unterwegs war, dürfte sich ganz schön gewundert haben. Statt dem, was da normalerweise so passiert war nämlich weit und breit kaum noch etwas zu sehen. Statt Engagement für junge Sportler und gegen Rassismus waren dort die übelsten rassistischen Beleidigungen und Todesdrohungen zu sehen.

Wie genau das passiert ist und wer dahinter steckt, bleibt unklar. Was aber feststeht, ist, dass Sylabil Spill es ganz offensichtlich mit Nazis zu tun hatte, die seinen Instagram-Account und den seiner Jugend-Sport-Initiative Tracksrunner übernommen haben. Daraufhin wurden dort die widerlichsten Nazi-Beleidigungen verbreitet und unter anderem mehrere Bilder mit Galgenstrick gepostet.

Account wieder zurück: Seinen eigenen Account hat Sylabil Spill seit gestern Abend schon wieder zurück. In der Insta-Story bedankt er sich bei allen Menschen, die ihm dabei geholfen haben. Im Hinblick auf Tracksrunner sieht die Sache leider etwas anders aus: Seit heute Mittag ist der Instagram-Account komplett weg. Unter @tracksrunner1 könnt ihr dem neuen Konto folgen. Aber Sylabil Spill gibt die Hoffnung nicht auf, das Profil noch zurück zu bekommen, wie er in seiner Story schreibt.

Seid gewarnt: Hier könnt ihr einen Teil der Sachen sehen, die die Faschos gepostet haben

Security Check Required

(null)

Schon wieder Stress mit Nazis: Sylabil Spill kennt das Problem leider

Es ist nicht das erste Mal, dass Sylabil Spill mit Rechten aneinander gerät. Er hat mehrfach erklärt, quasi täglich zur Zielscheibe von Nazi-Beleidigungen und rassistischer Belästungen sowie von Drohungen zu werden. Die Problematik wurde durch sein Engagement für Jugendliche wohl nochmal deutlich verschärft.

Zuletzt hatte Sylabil Spiell aber immerhin einen erneuten Sieg über die Fascho-Spinner erringen können: Sein Crowdfunding für die Tracksrunner-Initiative war ein Erfolg und wurde unter anderem medienwirksam von Charlotte Roche unterstützt.

Sieg gegen Rassismus: Sylabil Spills Crowdfunding-Kampagne endet erfolgreich

UPDATE vom 04. März:Sylabil Spill hat es geschafft: Seine Crowdfunding-Aktion für die Förderung junger Sprint-Talente ist zu einem erfolgreichen Ende gekommen. Das Ziel von 15.000 Euro konnte erreicht werden...

Aber auch unabhänig davon und schon davor hat sich der Rapper immer wieder lautstark gegen Rassimsus, Diskriminierung und dergleichen stark gemacht. Wenn ihr also Ideen habt, wie er den gehackten Account wiederbekommen könnte, meldet euch via Instagram an Sylabil Spill, er hat um Mithilfe gebeten.

Instagram post by Tracksrunner * Apr 14, 2020 at 10:14am UTC

190 Likes, 8 Comments - Tracksrunner (@tracksrunner1) on Instagram

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Aminata Touré über Rap, Black Lives Matter und Polizeigewalt – Interview mit Pegah Tajalli

Aminata Touré über Rap, Black Lives Matter und Polizeigewalt – Interview mit Pegah Tajalli

Von Marcel Schmitz am 12.06.2020 - 18:05

Die Black Lives Matter-Bewegung ist nach jahrelanger Arbeit in aller Munde und hat nach der Ermordung von George Floyd auf der gesamten Welt zu einschlägigen Protesten gegen Rassismus, Diskriminierung und Hass aufgerufen und dabei große Statements gesetzt.

Damit ist die Arbeit aber noch nicht getan: Rassismus steckt weiterhin in den Köpfen und Strukturen der Mehrheitsgesellschaft. Das weiß auch Aminata Touré, Grünen-Politikerin und Landtagsvizepräsidentin in Schleswig-Holstein. Als Sprecherin für unter anderem Antirassismus, Flucht und Migration beschäftigt sie sich tagtäglich mit der Bekämpfung von Rassismus.

Journalistin und Moderatorin Pegah Tajalli hat sich mit Aminata zum Facetime-Interview getroffen, um mit ihr über die Wirkung von Rap, Black Lives Matter, Polizeigewalt und den Zukunftsaussichten für unsere Gesellschaft zu sprechen.


Aminata Touré über Rap, Black Lives Matter und Polizeigewalt – Interview mit Pegah Tajalli

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)