Nas verkauft Lizenzrechte an 2 seiner Songs

Nas und die Blockchain-basierte Plattform Royal haben eine besondere Partnerschaft eingetütet. Fans bekommen die Möglichkeit, ab dem 11. Januar Anteile an zwei Tracks der New Yorker Raplegende zu erwerben.

NFT: Fans können in Nas' Musik investieren

Jeweils 50 Prozent der Streaming-Rechte für die Songs "Ultra Black" und "Rare" stehen zum Verkauf. Letzterer Track gehört zum Album "King's Disease 2". "Ultra Black" wiederum befindet sich auf dem ersten Teil der Albumreihe.

Das Ganze wird in Form von sogenannten "limited digital assets" angeboten – eine erweiterte Version von NFTs. Nas sei der erste Artist überhaupt, der auf diese Weise seine Kunst zum Verkauf anbietet. Die Preisspanne der einzelnen Tokens reicht von 50 Dollar bis zu fast 10.000 Dollar.

Der CEO von Royal - selbst ein DJ und Producer - ist stolz auf den Deal:

"Nas als ersten Künstler zu haben, der Lizenzrechte über Royal verkauft, ist eine unglaubliche Bestätigung unserer Mission."

Auch Nas (jetzt auf Apple Music streamen) selbst meldet sich in einem Statement zu Wort, das Complex vorliegt.

"Ich bin immer auf der Suche nach neuen und einzigartigen Wegen, um mit den Menschen in Kontakt zu treten. Daher freue ich mich, mit Royal bei ihrem neuen Unterfangen zusammenzuarbeiten, damit sich die Welt auf neue Weise mit meiner Musik verbindet."

Royal erklärt das Geschäftsmodell auf der hauseigenen Website so: Künstler*innen verkaufen zunächst Rechte an ihren Songs. Interessenten haben dann die Möglichkeit diese in Form von Tokens erwerben. Daraus resultiert ein Konstrukt, in dem sowohl der Artist als auch der Fan vom Erfolg der Musik profitiert (beispielsweise über Streaming-Einnahmen).

Kürzlich hat Nas ein neues Album gedroppt. "Magic" erschien zu Weihnachten 2021.

Genre
Artist
Kategorie

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de