Nach Tod: Coolio wird in "Futurama"-Neuauflage zu hören sein
Links: Coolios Futurama-Charakter Kwanzaa Bot, Rechts: Schwarzweiß-Bild von Coolio bei einem Auftritt

 

Gestern machte die Nachricht von Coolios Tod die Runde und sorgte für Aufsehen in der Rapwelt. Die Umstände seines Ablebens sind bislang nicht vollends aufgeklärt. Noch Tage und Wochen zuvor soll er bei scheinbar bester Gesundheit im Tonstudio gewesen sein – allerdings nicht für neue Musik, sondern als Synchronsprecher.

Nach Tod: Coolio in neuer "Futurama"-Staffel zu hören

"Futurama"-Produzent David Cohen verriet gegenüber TMZ, dass er erst kürzlich mit Coolio zusammengearbeitet habe. Dieser habe Voice-Lines für die kommende Neuauflage von "Futurama" aufgenommen. Seit 2001 trat Coolio immer mal wieder im Universum der Cartoon-Serie von "Simpsons"-Schöpfer Matt Groening auf. Er spielte die Rolle vom rappenden Roboter Kwanzaa Bot:

Laut Cohen habe Coolio gesund und munter gewirkt und während der Studio-Session gleich vor Ort einige Songs für die Serie kreiert.

Nun plane man, sich von Coolio in einer ihm gewidmeten Folge zu verabschieden. Dabei soll er auch über das Outro rappen, um ihm "einen gebührenden Abschied" zu bereiten.

"Futurama" soll im kommenden Jahr neu aufgelegt werden. In der US-Version unter anderem mit John DiMaggio, der Stimme von Bender. Der hatte sich in der Vergangenheit eigentlich aus Gründen der "Selbstachtung" von der Serie distanziert.

Artist
Genre

Groove Attack by Hiphop.de