Coolio tot aufgefunden
Coolio rappt

 

Coolio ist im Alter von 59 Jahren verstorben. Das hat der langjährige Manager des US-Rappers Jarez Posey verschiedenen Medien-Outlets mitgeteilt. Über die  genauen Todesumstände ist noch nicht allzu viel bekannt.

Coolio ist tot – "Gangsta's Paradise" bleibt

Coolio wurde im Haus eines Freundes leblos aufgefunden, wie sein Manager erklärte. Vor seinem Tod habe der Rapper das Badezimmer aufgesucht. Die befreundete Person habe nach einiger Zeit nach Coolio gerufen. Eine Antwort sei jedoch ausgeblieben. Als der Freund nachschaute, habe er den US-Rapper auf dem Boden des Badezimmers gefunden. Die alarmierten Rettungskräfte hätten nur noch den Tod feststellen können.

TMZ will aus Polizeikreisen erfahren haben, dass keine Drogen oder Drogenutensilien sichergestellt worden seien. Eine Autopsie soll nun die genaue Todesursache klären.

Der größte Hit von Coolio ist ohne Zweifel "Gangsta's Paradise". Für den Titelsong zum Soundtrack des Films "Dangerous Minds" (1995) mit Michelle Pfeiffer bekam der US-Rapper einen Grammy. Allein auf Spotify steht der Track bei mehr als eine Milliarde Streams – und die Lyrics hitten nun noch einmal anders:

"As I walk through the valley of the shadow of death /
I take a look at my life and realize there's nothin' left"

1994 erschien Coolios Debütalbum "It Takes A Thief". Die Single "Fantastic Voyage" schaffte es auf Platz drei Billboard Charts. Das 1997 releaste Album "My Soul" fährt mit "C U When U Get There" einen weiteren Coolio-Classic auf.

Nach der Jahrtausendwende veröffentlichte der US-Rapper noch fünf Soloalben. An die immensen Erfolge aus den Neunzigern konnte er allerdings nicht mehr anknüpfen. Immer wieder geriet Coolio auch mit dem Gesetz in Konflikt – meist wegen illegalen Drogen- und Waffenbesitzes.

Im Karriereherbst verschlug es den einstigen Rapstar auch ins deutsche Fernsehen. 2004 war er zum Beispiel Teil der Pro7-Show "Comeback – die große Chance".

Legenden trauern im Coolio

Im Angesicht der traurigen Nachricht haben sich auf Social Media unter anderem Ice Cube, Ice-T, Snoop Dogg, Flavor Flav und Questlove zu Wort gemeldet. Auch Schauspieler Martin Lawrence und 90er-Ikone MC Hammer sind unter den Trauernden. Letzterer nennt den Verstorbenen "einer der nicesten Typen, die ich kennengelernt habe."

Laut Complex hinterlässt Coolio sechs Kinder. RIP!

Artist
Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de