MC Bogy & Prinz Pi beseitigen ihre Differenzen

Die Misstöne zwischen MC Bogy und Prinz Pi sind bereinigt. Nachdem der Atzenkeeper sich in den letzten Wochen von Prinz Pi im Buch "Könnt ihr uns hören?" falsch dargestellt fühlte, haben die beiden Urgesteine der Berliner Rapszene ihre Differenzen aus dem Weg geräumt. 

Ein gemeinsam entstandenes Foto, das die beiden auf ihren Instagram-Profilen gepostet haben, besiegelt den Schulterschluss. Prinz Pi hat das Bild mit einem "Peace in the Middle East" versehen. Bogy lässt unter seinem Foto wissen, dass es "Nur Liebe in Westberlin...." gibt. 

Anlass für die Spannungen zwischen MC Bogy und Prinz Pi waren Aussagen von letzterem, die laut Bogy so nicht stimmten. Im Buch "Könnt ihr uns hören?" von den Journalisten Jan Wehn und Davide Bortot erzählt Pi scheinbar von früheren Gang-Fights in Berlin: 

"Ich erinnere mich an zwei Schlachten in Berlin-Mitte, bei denen wir uns richtig krass mit denen geprügelt haben. Ich weiß noch, wie ich Pflastersteine auf Bogy geschmissen und er irgendetwas auf mich geschossen hat." 

Für Bogy war diese Anekdote haltlos, woraufhin er Prinz Pi als "Prinz P*ssy" bezeichnete und ihn der Lüge bezichtigte. 

Ebenfalls auf dem Foto befindet sich Basstard. Dieser hatte sogar im Anschluss an die Vorwürfe von MC Bogy in Richtung Prinz Pi mit "Keine Liebe" eine Art Abrechnung an Pi veröffentlicht. Darin machte Basstard seiner menschlischen Enttäuschung gegenüber Prinz Pi Luft. Der Track wurde inzwischen gelöscht, worauf Basstard in seinem Statement zu der ganzen Angelegenheit in humorvoller Art und Weise eingeht:

"So einfach geht das! Wir sind nun mal ein paar schicke Accessoires und Friedrich hat uns zum essen eingeladen und uns danach mit seinem Ferrari in unsere Sozialwohnungen zurück gebracht. Beeilt euch mit dem download, der Song geht gleich off!"[sic!] 

Eine Reise durch Berlin mit Prinz Pi hat zuletzt auch Toxik unternommen. In unserem neuen Format "Zeitreise" kannst du dir das Ergebnis anschauen: 

Aus der Bonzengegend in den Bunker - Prinz Pi Zeitreise powered by KIA ProCeed

Für unser neues Format hat Toxik Prinz Pi in Berlin besucht. Beim Trip durch die prägenden Viertel seines Lebens ist mehr herausgekommen als ein Interview über Pis Weg von einem Jungen aus Zehlendorf zu einem Künstler, der mit seiner Musik schon Hunderttausende berührt hat.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Du Ehrenloser": Capital Bra reagiert auf Disstrack von King Khalil

"Du Ehrenloser": Capital Bra reagiert auf Disstrack von King Khalil

Von Michael Rubach am 31.07.2020 - 15:36

UPDATE vom 1. August:

King Khalil hat sich öffentlich sei Capital Bra für seinen Disstrack entschuldigt.

Nach Disstrack: King Khalil entschuldigt sich bei Capital Bra

Original-Meldung vom 31. Juli:

Früher zusammen bei Team Kuku, heute an unterschiedlichen Fronten des Deutschrap-Spektrums: Capital Bra und King Khalil haben offensichtlich Beef. Nachdem in der Nacht zum Freitag ein King Khalil-Track mit dem vielsagenden Titel "Bra" online ging, meldet sich der Bratan höchstselbst via Insta-Story und zeigt sich enttäuscht bis wütend.

King Khalil disst offenbar Capital Bra auf "Bra"

King Khalil und Capital Bra verbindet eine gemeinsame Vergangenheit. Beide Berliner Rapper veröffentlichten eine Zeit lang ihre Musik über Team Kuku. In ihrer Historie tauchen auch zahlreiche Kollabo-Tracks auf (beispielsweise "Kreide", "Geld machen", "Zweistellige Haftstrafen" oder "Fluchtwagen glänzen"). Als Capital Bra schließlich im Juni 2018 seine Trennung von Team Kuku bekanntgab, verlief das Ganze nicht ohne Zwischentöne. Von einem öffentlichen Streit konnte jedoch nie die Rede sein.

Fast zwei Jahre später nennt King Khalil seinen ehemaligen Wegbegleiter Capital Bra nicht beim Namen. Dennoch ist ziemlich offensichtlich, an wen er seine Botschaft adressiert. So spielt er in der Hook mehrfach mit dem für Capital so prägnanten "Bra".

"Nur damit du weißt, du warst schon damals nicht real / Weil du singst bei den Bullen, macht es 'Bra' aus dem Jeep"

Auch fallen zahlreiche Anspielungen auf einen Verrat. Zudem wirft King Khalil seinem Kontrahenten vor, sich nur auf das Geld zu fokussieren.

"Kein Platz für Verräter, die Strafe ist Krieg / Freunde werden Feinde auf der Jagd nach Profit"

Capital Bra kontert mit Ansage aus der Türkei

Der Bratan hat von den rauen Lines aus Deutschland Wind bekommen und lässt eine Antwort aus dem Bett heraus folgen. Er hält sich wohl aktuell in der Türkei auf. Hierbei präsentiert sich Capital sichtlich irritiert von der Wortwahl und dem Zeitpunkt des Disses. Daraufhin geht er in die Offensive über und bewertet unter anderem die Darsteller im Clip zu "Bra". Ebenso erklärt er, dass er sein erstes Musikvideo nach der Rückreise nach Deutschland am Kottbusser Tor filmen werde. Schlussendlich bezeichnet er King Khalil noch als "Ehrenloser", da dieser den heutigen religiösen Feiertag missachtet habe.

"Ich weiß nicht, ob ihr es mitbekommen habt, wahrscheinlich nicht. King Khalil hat mich gedisst. Voll krass, aber er hat mich  P*ç genannt und [...] mir fehlen die Worte. Erstmal: Heute ist Bayram, heute ist ein heiliger Tag. Zweitens: Wie lange wir uns schon kennen und du beleidigst einfach meine Eltern. Plus: Jedes Mal in dem Video sind irgendwie zwei Glatzköpfe, die zeigen Mittelfinger. Die sehen aus wie meine Eier, verstehst du? Schöne Grüße nochmal! Damit du weißt: Wenn ich aus der Türkei wiederkomme, mein erstes Video werd' ich Kottbusser Tor drehen, verstehst du? Du kannst kommen, du kannst zugucken. Und schäm dich was, du Ehrenloser. Du bist ein Ehrenloser. Mach mir nicht ein auf Moschee, auf richtig Moslem, du bist ein Ehrenloser."

Es scheint, als sei bei diesem Beef das letzte Wort noch nicht gesprochen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!