Nach längerer Abwesenheit: Koree präsentiert neues Signing und kehrt mit "Release Day" zurück

Nach über einem Jahr hat Koree sich gestern mit einer neuen Folge "Release Day" zurückgemeldet, ein neues Signing verkündet und Infos darüber gegeben, was in den vergangenen Monaten bei ihm abging.

Dass seit August 2017 keine neue Folge "Release Day" zu seinem kommenden Album "Maschine" erschien, habe mehrere Gründe. Zum einen habe er die Geschäfte seines zwischenzeitlich operierten Vaters übernehmen müssen, der nun zum Glück wieder gesund sei. Zum anderen sei er in private und berufliche Renovierarbeiten involviert gewesen und erneut mit seinen seit Oktober vergangenen Jahres für die Öffentlichkeit geschlossenen Homeboy Studios umgezogen.

Koree gibt Schließung der Homeboy Studios bekannt

Koree veröffentlichte gestern seine neue Videosingle An (Intro). Am späten Abend hatte er jedoch auch eine schlechte Nachricht.Wie Koree via Facebook bekannt gab, seien seine Homeboy Studios ab sofort für die Öffentlichkeit geschlossen.

Talentscout bei der Sony und neue Pläne mit Greatness Music

Außerdem war Koree als Talentscout für die Sony tätig und schaute sich nach jungen Artists um. Auch für sein eigenes Label Greatness Music habe er einige Sachen geplant und "sehr viel in letzter Zeit mit richtig coolen Künstlern zusammengearbeitet". Einer davon ist der Ratinger Newcomer RXCA, der ab sofort bei Greatness Music unter Vertrag steht. Das gab Koree gestern via Instagram ofiziell bekannt:

"Ich freue mich, euch RXCA präsentieren zu dürfen. Den progressivsten Rapper einer neuen, frischen Generation, dem ich bis dato begegnet bin. Eine neue Zeit bricht an, auf die ich mich sehr freue."

Das Video zum ersten Song "Berlin" ist bereits online:

RXCA | BERLIN

► "BERLIN" auf Spotify: https://spoti.fi/2z1rHAT Wenn euch das Video gefallen hat, gebt uns einen Daumen hoch, teilt es, oder schreibt eure Meinung in die Kommentare.

Immer automatisch die neusten Artikel zu Koree und RXCA bekommen! Abonniere jetzt unseren kostenlosen täglichen Deutschrap-Newsletter!

Check hier die neue Folge "Release Day" ab, in der Koree nicht nur das Update zur aktuellen Lage gibt, sondern auch mit dem Violinisten und Komponisten Miki noch in den alten Studio-Räumlichkeiten an einem Beat arbeitet:

WIE PROGRAMMIERT MAN EIN ORCHESTER - Folge 16

Ich produziere mein viertes Studioalbum "Maschine" in Realtime und Du kannst Dir alles ganz genau anschauen. Viel Spaß dabei und stell gerne alle Fragen, die Dir auf der Seele brennen. Ich werde versuchen, sie zu beantworten.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Supreme eröffnet wohl Store in Deutschland

Supreme eröffnet wohl Store in Deutschland

Von Michael Rubach am 18.08.2021 - 16:08

Schon bevor RIN darüber rappte, welche Brand er Donnerstag gerne shoppt, war Supreme large. Wer allerdings in den Innenstädten deutscher Metropolen nach einem Store der Skatermarke gesucht hat, schaute in die Röhre. Nun kündigt sich offenbar die Eröffnung eines Flagship-Stores in Berlin an.

Supreme baut Europa-Präsenz aus

Der Erfolg von Supreme hat auch mit Verknappung zu tun. Im Augenblick gibt es weltweit nur 13 Stores. Allein sechs davon liegen in Japan. Wer online Supreme-Produkte ergattert, kann die Pieces oftmals mit Gewinn weiterverkaufen. Der allererste Store wurde bereits 1994 in New York eröffnet. Wer keine Weltreise machen will, wird bisher in London, Paris und seit Neuestem auch in Mailand fündig. Die Präsenz in Europa baut Supreme nun augenscheinlich weiter aus. Die deutsche Hauptstadt ist offenbar als nächstes an der Reihe.

Außerdem sieht es so aus, als würde demnächst ein T-Shirt droppen, welches das ikonische Box Logo von Supreme mit den Farben der deutschen Flagge kombiniert.

Folgt man den Gerüchten dürfte es nicht mehr allzu lang dauern, bis die Streetwear-Brand in Berlin aufschlägt. Im November 2020 wurde bekannt, dass die Bekleidungsfirma VF Corporation über zwei Milliarden US-Dollar für den Kauf von Supreme auf den Tisch gelegt hat. Wie aus einem New Yorker Skateshop eine derart wertvolle Brand geworden ist, kannst du hier nachlesen:

Vom Skateshop zur heißesten Brand der Welt: So erzeugte Supreme den Hype


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)