Nach längerer Abwesenheit: Koree präsentiert neues Signing und kehrt mit "Release Day" zurück

Nach über einem Jahr hat Koree sich gestern mit einer neuen Folge "Release Day" zurückgemeldet, ein neues Signing verkündet und Infos darüber gegeben, was in den vergangenen Monaten bei ihm abging.

Dass seit August 2017 keine neue Folge "Release Day" zu seinem kommenden Album "Maschine" erschien, habe mehrere Gründe. Zum einen habe er die Geschäfte seines zwischenzeitlich operierten Vaters übernehmen müssen, der nun zum Glück wieder gesund sei. Zum anderen sei er in private und berufliche Renovierarbeiten involviert gewesen und erneut mit seinen seit Oktober vergangenen Jahres für die Öffentlichkeit geschlossenen Homeboy Studios umgezogen.

Koree gibt Schließung der Homeboy Studios bekannt

Koree veröffentlichte gestern seine neue Videosingle An (Intro). Am späten Abend hatte er jedoch auch eine schlechte Nachricht.Wie Koree via Facebook bekannt gab, seien seine Homeboy Studios ab sofort für die Öffentlichkeit geschlossen.

Talentscout bei der Sony und neue Pläne mit Greatness Music

Außerdem war Koree als Talentscout für die Sony tätig und schaute sich nach jungen Artists um. Auch für sein eigenes Label Greatness Music habe er einige Sachen geplant und "sehr viel in letzter Zeit mit richtig coolen Künstlern zusammengearbeitet". Einer davon ist der Ratinger Newcomer RXCA, der ab sofort bei Greatness Music unter Vertrag steht. Das gab Koree gestern via Instagram ofiziell bekannt:

"Ich freue mich, euch RXCA präsentieren zu dürfen. Den progressivsten Rapper einer neuen, frischen Generation, dem ich bis dato begegnet bin. Eine neue Zeit bricht an, auf die ich mich sehr freue."

Das Video zum ersten Song "Berlin" ist bereits online:

RXCA | BERLIN

► "BERLIN" auf Spotify: https://spoti.fi/2z1rHAT Wenn euch das Video gefallen hat, gebt uns einen Daumen hoch, teilt es, oder schreibt eure Meinung in die Kommentare.

Immer automatisch die neusten Artikel zu Koree und RXCA bekommen! Abonniere jetzt unseren kostenlosen täglichen Deutschrap-Newsletter!

Check hier die neue Folge "Release Day" ab, in der Koree nicht nur das Update zur aktuellen Lage gibt, sondern auch mit dem Violinisten und Komponisten Miki noch in den alten Studio-Räumlichkeiten an einem Beat arbeitet:

WIE PROGRAMMIERT MAN EIN ORCHESTER - Folge 16

Ich produziere mein viertes Studioalbum "Maschine" in Realtime und Du kannst Dir alles ganz genau anschauen. Viel Spaß dabei und stell gerne alle Fragen, die Dir auf der Seele brennen. Ich werde versuchen, sie zu beantworten.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

KC Rebell stellt erstes Rebell Army-Signing vor

KC Rebell stellt erstes Rebell Army-Signing vor

Von Michael Rubach am 04.06.2021 - 13:22

Die Zeiten als Ein-Mann-Armee gehören für KC Rebell der Vergangenheit an. Der Essener Rapper hat den ersten Künstler bei seinem Label Rebell Army unter Vertrag genommen. Morpheuz (jetzt auf Apple Music streamen) gehört ab sofort neu zum Team. Mit "Till I Die" ist heute seine erste Single in der neuen Labelumgebung erschienen.

KC Rebell will mit Morpheuz die "kommenden Jahre prägen"

Schon vor wenigen Tagen sparte KC Rebell nicht gerade mit Lob, als es um sein frisches Signing ging. Auf Instagram ließ er verlauten, dass er sich viel Zeit bei der Auswahl eingeräumt habe. Außerdem hat man wohl in den vergangenen Monaten einiges an Vorarbeit geleistet.

"Ich habe sehr lange Ausschau gehalten nach DEM Künstler, der meiner Meinung nach die kommenden Jahre prägen kann. Wir haben sehr viel vorbereitet und waren während der Pandemie nicht untätig. Die nächsten Monate werden extrem wild, das kann ich euch versprechen."

Mit Morpheuz hat KC nun jemand für sein Label gewinnen können, der kaum mehr als Newcomer durchgeht. Mit dem Song "Lautlos" gelang ihm Anfang 2020 der Durchbruch. Dort zeigt der Anfangzwanziger seine Stärken als Sänger. Auf YouTube steuert das Video auf vier Millionen Aufrufe zu. Andere Tracks wie "Timeline" oder "Wegen dir" haben ebenfalls die Million geknackt.

Morpheuz steht nicht nur für Rap und Gesang. Auch das Tanzen genießt bei ihm einen hohen Stellenwert, wie er letztes Jahr der Bravo verraten hat.

"Ich tanze schon, seit ich denken kann. Mir hat es extrem dabei geholfen, ein Gefühl für die Musik zu entwickeln. Bis heute ist das ein wichtiger Teil meines Lebens."

So verwundert es kaum, dass er im Video zu "Till I Die" ein paar Moves auspackt. In vielen Bereichen scheint Morpheuz einiges an Talent mitzubringen. Von nun heißt es für ihn: "Rebell Army Till I Die".


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!