Nach Eminems Verkaufsrekord holt The Game zum Rundumschlag aus

 

The Game hat sich auf Eminem eingeschossen: Nachdem der West Coast-Artist bereits erklärte, der bessere Rapper zu sein, legt er nun noch einmal ausführlich nach. Offenbar ist ihm im Internet Eminems neuer Verkaufsrekord begegnet. Auf Twitter breitet The Game aus, was so eine historische Bestmarke aus seiner Sicht für eine Aussagekraft besitzt.

The Game kotzt sich über Industrie aus

Die Recording Industry Association of America hat kürzlich Eminems Verkaufszahlen einem Update unterzogen. Weit über 200 Millionen Singles und Alben hat Slim Shady demnach abgesetzt. Kein Artist in der Geschichte der Aufzeichnungen durch die RIAA hat derart viele Singles verkauft wie Eminem (jetzt auf Apple Music streamen). The Games Rant beginnt mit einer Fastfood-Metapher. In Bezug auf Eminems Fabelzahlen sagt er:

"All das Gerede, das ich im Internet sehe, dass Eminem besser ist als ich, weil er mehr Platten verkauft hat, ist wie zu sagen, dass McDonald’s besser ist als Tams Burger, es ist FALSCH !!!"

The Game sieht hier Promotion als treibende Kraft für Erfolg: "Sie haben einfach mehr Geld in McDonald’s gesteckt und für die Scheiße geworben, sodass das Happy-Meal-Spielzeug in den Gesichtern der Kinder baumelt.“

So sei es auch mit Eminem, der sich in ebenso in Strukturen mit viel Geld bewege. "Es ist eine Maschinerie, die für Artists entworfen wurde, die sich nett verhalten", fügt The Game hinzu. Dies sei nicht seine Welt. Er selbst sei "zu real" und zu "kompromisslos Schwarz" für die Industrie. Schon früh in seiner Karriere habe der 42-Jährige die "Marionettenfäden durchtrennt" und sich für den Weg der Rebellion entschieden.

Es folgen Vorwürfe, die darauf hinauslaufen, dass Eminems Erfolg auch mit Marktmanipulation zu tun habe. So seien Major-Labels The Game zufolge dafür bekannt, selbst Alben zu kaufen, um ihre Artists zu pushen. Die Industrie würde wählen, auf wen das Spotlight fällt. Wer da nicht mitspiele, verliere Budget und "die Maschine wird von deinem Projekt abgezogen, um mit einem anderen Artist zusammenzuarbeiten, der bereit ist, zu lutschen."

The Game sei müde von den "Lügen und der Bullshit-Propaganda", welche die Fans schlucken würden. Er sei jetzt da draußen und das ganze System stehe "verdammt noch mal davor, durchgerüttelt zu werden." Schließlich bricht The Game herunter, was aus seiner Sicht einem Rapper den GOAT-Status (Greatest of All Time) einbringt. Es sei erforderlich, sowohl die Fans als auch die Industrie auf seiner Seite zu haben. Darüber hinaus müsse man sich exakt so verhalten, wie "sie" es wollen. Eazy E, 2Pac und Nipsey Hussle hätten dies nicht getan. "Eazy, sprach darüber … er starb. 2Pac sprach über alles, er starb. Nipsey stärkte die Community, setzte sich für Unabhängigkeit ein, er starb", schreibt The Game.

Zum Schluss seines ausführlichen Rants, macht The Game abermals deutlich, dass er Verkaufszahlen scheißen würde. Sein neues Album "Drillmatic" soll 2022 erscheinen.

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de