Moses Pelham vs. Kraftwerk: Europäischer Gerichtshof fällt Grundsatzurteil für Hiphop

Der Rechtsstreit zwischen Moses Pelham und Kraftwerk über die Verwendung eines zweisekündigen Stücks Musik tobt seit circa 20 Jahren. Nun hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) ein Grundsatzurteil gesprochen und Sampling ohne Lizenz unter gewissen Bedingungen für legal erklärt.

Der EuGH spricht ein Urteil für die Kunstfreiheit

Ist es zulässig Musik zu kopieren, um etwas Neues daraus zu erschaffen? Oder konkret: Darf Moses Pelham einen Teil des Werks von Kraftwerk in seine eigene Kunst überführen, ohne um Erlaubnis gefragt zu haben? Der Europäische Gerichtshof beantwortet diese Frage mit einem eingeschränkten "Ja". Es ist demnach gestattet, kurze Musikfragmente ohne Zustimmung des Urhebers zu nutzen. Allerdings müssen diese "in geänderter und beim Hören nicht wiedererkennbarer Form" vorliegen. Die Richter erkennen somit das sogenannte Microsampling als eine Kulturtechnik an, die dazu dient, aus bekanntem Material ein neues eigenständiges Werk zu formen - Hiphop! Die Kunstfreiheit wird hier stärker gewichtet als die Eigentums- und Urheberrechte, welche die Elektropop-Pioniere von Kraftwerk für sich geltend machen wollen.

Der nun ergangene Urteilspruch wendet zugleich ein Horrorszenario für die gesamte Hiphop-Kultur ab. Remixen und Samplen gehören schließlich zur DNA von Hiphop. Insofern die Bearbeitung und Verfremdung von kleinsten Musik-Elementen generell für unzulässig erklärt worden wäre, hätte man eine komplette Kultur quasi ausgehöhlt. Schon 2016 erkannte der damalige Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts richtigerweise, dass ein Urteilsspruch zu Ungunsten des Samplings, "die Schaffung von Musikstücken einer bestimmten Stilrichtung praktisch ausschließen" würde. Moses Pelham kommentiert den rechtlichen Erfolg in seiner Insta-Story schlicht mit einem Dankeschön und sagt: "Merci Bien".

Moses Pelham & Kraftwerk streiten seit Jahrzehnten

Der Ursprung des juristischen Marathons liegt beim Track "Nur mit dir" von Sabrina Setlur aus dem Jahr 1997 zurück. Im Beat ist eine zweisekündige Sequenz aus dem Kraftwerk-Stück "Metall auf Metall" gesampelt. Kraftwerk klagte daraufhin auf Unterlassung und Schadensersatz. Mehrere Prozesse waren die Folge.

Der Bundesgerichtshof fällte 2012 zunächst ein Urteil zu Gunsten von Kraftwerk. Die zuständigen Richter werteten die Verwendung des kurzen Abschnittes als rechtswidrig, solange es möglich sei, die verwendete Musik gleichwertig nachzuspielen. Gegen diese Auffassung legte Moses Pelham seinerseits Beschwerde ein und zog 2015 vor das Bundesverfassungsgericht. Dort kamen die Richter 2016 zu dem Ergebnis, dass die Auslegung des Bundesgerichtshofs sich nicht mit dem Grundrecht auf Kunstfreiheit deckt. Der Fall sollte daraufhin neu vom Bundesgerichtshof bewertet werden. Verhandelt wurde das Ganze schließlich vor dem Europäischen Gerichtshof, der jetzt Ende Juli 2019 dieses richtungsweisende Urteil fällte.

Über den Einzelfall Moses Pelham gegen Kraftwerk muss allerdings weiterhin der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entscheiden. Hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Von Finnland bis Jamaika: Die musikalische Reise auf "Palmen aus Plastik 2"

Von Finnland bis Jamaika: Die musikalische Reise auf "Palmen aus Plastik 2"

Von Clark Senger am 16.10.2018 - 22:00

Lasst uns nicht über Zahlen reden. "Palmen aus Plastik 2" hat wieder alles rasiert – das haben alle mitbekommen. Lasst uns stattdessen über die 90er sprechen. Über Dancehall-Anthems, über Eurodance, einen französischen Pophit und eine finnische Rapcrew.

[Alle im Artikel erwähnten Songs findest du weiter unten in einer Spotify-Playlist]

Aufmerksame Hörer haben längst bemerkt, dass RAF Camora und Bonez MC ein Faible dafür haben, Songs anderer Künstler in ihrer eigenen Musik neues Leben einzuhauchen. Besonders bei den Jungs von 187 konnte man das auch vor dem neuen Album beobachten. Gzuz hatte sich etwa für die Hook von "CL 500" bei Herbert Grönemeyers "Mambo" von 1984 bedient. "Marioana" sampelte ATCs Welthit "Around The World" (2000), der übrigens in allen wichtigen Elementen von der russischen Band Ruki Vverh! abgekupfert worden war. Ihren Song "Pesenka" von 1998 kennen deutlich weniger Leute.

Herbert Grönemeyer Mambo

Uploaded by donrene100 on 2015-07-28.

Auf ihrem zweiten Kollaboalbum lassen RAF und Bonez wieder einige Hörer in Erinnerungen schwelgen. Schon die ersten Sekunden der ersten Single-Auskopplung "500 PS" katapultieren manchen zurück in seine Jugend oder Kindheit. Damals im Jahr 2000 waren die Bomfunk MC's aus Finnland dank ihres Hits "Freestyler" Skandinaviens heißester Export des Jahres. Europaweit und sogar bis nach Australien rasierte die Crew (die mit B.O. Dubb eigentlich nur einen wirklichen MC in ihren Reihen hatte) die Charts.

RAF und The Cratez haben die schrillen Synths aus dem Song gesampelt und etwas Tempo heraus genommen – oder sie einfach selbst nachgespielt, um Probleme beim Klären des Samples zu umgehen. Besonders in der Hook und Bonez' Bridge kann man es deutlich heraushören und im längeren Intro des Musikvideos ist es noch klarer als auf Spotify. Auch die treibenden Synth Hits scheinen "Freestyler" zumindest nachempfunden zu sein. In "500 PS" klingt dieses Element jedoch viel mehr nach einer E-Gitarre als im Song, der 1999 in Finnland erstmals veröffentlicht wurde. Womöglich hat das Team hinter "Palmen aus Plastik 2" auch hier selbst Hand angelegt. Den Vibe der Bomfunk MC's wollte man aber definitiv aufgreifen und in die Gegenwart holen.

Bomfunk MC's - Freestyler (Video Original Version)

Check out more great videos from the 90's here: http://smarturl.it/Ultimate90 Click to follow on Spotify: http://smarturl.it/BomfunkSpotify Click to Buy 'Freestyler': http://smarturl.it/Freestyler Taken from the album 'In Stereo' click here to buy: http://smarturl.it/BMCsInStereo Subscribe to on VEVO: http://smarturl.it/BMCSVevo ------------------------------------------ More from Bomfunk MC's: 'Crack It (Something Going On)' - https://www.youtube.com/watch?v=MSqDIWI__Ew 'Uprocking Beats' - https://www.youtube.com/watch?v=wLwZx1hyGL8 ------------------------------------------ Music video by Bomfunk MC's performing Freestyler.

BONEZ MC & RAF Camora - 500 PS (prod. by The Cratez & RAF Camora)

Palmen aus Plastik 2 erscheint am 05.10.2018!

Außerdem klingt die Stimme nach knapp zwei Minuten ("Come on dance everybody") verdächtig nach dem Schweizer Rapgott DJ Bobo. Wer diese Vermutung belegen kann, darf sein Wissen gerne in den Kommentaren teilen.

In der dritten Auskopplung "Kokain" kann man gleich zwei andere Songs wiedererkennen. Der erste liegt auf der Hand: Melanie Thorntons Gesang aus dem La Bouche-Song "Be My Lover" zieht sich in beschleunigter und hochgepitchter Form von Anfang bis Ende durch die rund dreieinhalb Minuten.

La Bouche - Be My Lover

Para aqueles que viveram os anos 90 com muito estilo... Principalmente quem teve o prazer de viver esses momentos dentro da Danceteria Foccus!!! MODERNA PRA GENTE MODERNA

Dancehall-Hommagen: Aidonia, Spragga Benz, Busy Signal

Die zweite Quelle für "Kokain" (pun intended) liegt in Kingston, Jamaica. Hier spürt man, wie sehr Bonez für Dancehall brennt, denn der Ursprung ist eher etwas für Kenner der Szene, in der Aidonia den meisten ein Begriff ist. Der Jamaikaner veröffentlichte 2015 eine Nummer namens "90s Gangsta Town", die selbst eine musikalische Hommage an härtere Dancehall-Nummern der 90er ist. Die Melodie aus der Hook/Bridge, die es nur einmal am Anfang des Songs zu hören gibt, hat Bonez sich für wenige Zeilen in seinem Chorus zu eigen gemacht. Die Parallele ist nur für wenige Sekunden zwischen folgenden Zeilen zu hören:

"Tell dem nuh f*ck round the gangsta town / War ting nuh sweet like damn cologne" (Aidonia, Minute 0:10-0:16)

"Die Taschen voll mit Geld wegen Kokain / Das Taxi wird bestellt, sie haben Bock zu zieh'n" (Bonez)

Und:

"Flieg' auf die Bahamas wegen Kokain / Liegen flach im Wasser wie ein Krokodil" (Bonez)

Aidonia - 90's Gangsta Town | Official Music Video HD | 2015

Subscribe For Latest Dancehall Mix-Tapes, Dub-Plates, Riddims, Tracks & Videos......... MafiaTheViper Ent Aidonia (1V) - 90's Gangsta Town | Official Music Video HD | 2015 2015 Produced By Ancient Records Note I Do Not Own This.This Video Is Only For, For Promotional Purposes Only.

Ebenso finden sich Anspielungen auf bekannte Dancehall-Artists im beliebtesten Song des Albums, der nicht zuvor ausgekoppelt wurde. "Nummer unterdrückt" spielt in der Hook mit der Melodie von "Badman Anthem", einem Song von Spragga Benz, der 2005 auf dessen Album "Fully Loaded" erschienen ist. Schon der Jamaikaner ließ damals einen gewissen Einfluss von Aaliyahs "Are You That Somebody" erkennen.

Offensichtlicher ist aber das Vorbild für den Inhalt und den Titel: Busy Signals "Unknown Number" von 2009. Auch hier hat man sich wieder einen Bruchteil der Melodie zu eigen gemacht, den man deutlich in den lang gezogenen Silben am Ende der folgenden Zeilen wiedererkennt:

"So if you know your number block, nuh bother call me / 'Cause mi nah go answer even if a mi mommy" (Busy Signal, z. B. Minute 0:45-0:51)

"Ey, ich schwöre, früher warst du mir sympathisch / Aber jetzt fängst du an zu nerven, das geht gar nicht" (Bonez MC) 

Für den nächsten Song verlassen wir Jamaika wieder und landen in Frankreich. Von dort aus eroberte im Jahr 2000 die unschuldige Alizée mit nur 15 Jahren ganz Europa:

Alizée - Moi... Lolita (Clip Officiel HD)

Alizée - Clip "Moi... Lolita" Réalisé par Laurent Boutonnat Abonnez-vous à la chaine OFFICIELLE d'Alizée : http://bit.ly/2kolwix --- Auteur : Mylène Farmer Compositeur : Laurent Boutonnat © Requiem Publishing - 2000

Ihre Debüt-Single "Moi... Lolita" war von Russland über Deutschland und England bis nach Spanien ein Top-10-Erfolg und in Alizées Heimat zählt sie zu den größten Hits des gesamten Jahrzehnts. Wer 2000 wie Bonez (damals zarte 13 Jahre alt) grade auf dem Weg in seine Pubertät war, hat die zuckersüße Popmelodie in "MDMA" wahrscheinlich längst bemerkt. Für alle anderen: Ab 2:07 Minuten fliegt der 187er, unterstützt von ebenfalls Alizée-inspirierten Synthies, über das Instrumental.

Liebe und Respekt für andere Künstler

Über die Gründe für die etlichen Reminiszenzen kann man natürlich nur mutmaßen, aber es gibt genug logische Erklärungen. Erstmal klingen die alten Melodien einfach gut und haben bereits Millionen von Menschen begeistert – ein paar der genannten Passagen könnten so auf der kommenden "PaP 2"-Arenatour für absolute Gänsehautmomente sorgen, wenn Tausende Fans mitsingen.

Einfallslosigkeit ist bei RAF und Bonez eher auszuschließen: Beide haben schon oft genug allein und gemeinsam unter Beweis gestellt, was für ein gutes Gehör sie für Ohrwürmer und Hits haben. Es ist eher einleuchtend, dass die Jungs gelegentlich etwas nostalgisch werden und Helden sowie Hits aus ihrem Leben einen gewissen Respekt erweisen wollten. Übrigens ziemlich hiphop – selbst wenn man nicht bis zu den Anfängen der Kultur und das Sampling von Funk- sowie Soul-Klassikern als neue Kunstform zurückgeht.

Erhalte automatisch einmal pro Woche alle Redaktionsempfehlungen wie diesen Artikel, indem du jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnierst!

Bei Rap ist es häufiger als in jeder anderen Musikrichtung der Fall, dass Künstler andere Künstler in ihrem Schaffen rezitieren, paraphrasieren oder einfach zelebrieren. Anhand einer Fler-Line von 2002, des Beginner-Songs "Füchse" und Kool Savas' "King of Rap" hatten wir vor einiger Zeit demonstriert, in welcher Form deutschsprachiger Rap seine Legenden hochleben lässt. Aber auch andere Größen der Musikgeschichte wie Joe Cocker, Aretha Franklin, Prince, Kurt Cobain, David Bowie und Bob Marley werden immer wieder von MCs und ihren Produzenten zu neuem Leben erweckt und geehrt.

Für den Hörer ist der Moment, in dem er die Quelle ausmacht, ein Moment, in dem er sich mit Bonez oder RAF verbunden fühlen kann. Man feiert eventuell den Sound aus einer gleichen Nische (Dancehall) oder man wird von den gleichen Songs ("Moi... Lolita", "Freestyler", "La Bouche") in vergangene und meistens unbeschwertere Zeiten zurückgeworfen. Es hat also diverse Auswirkungen und Vorteile, sich auf alte und geliebte Songs oder Künstler zu beziehen. Klassische Win-Win-Doppelwin-Situation.

Vermutlich finden sich sogar noch mehr Querverweise durch die Musikwelt auf den 45 Minuten, die sich "Palmen aus Plastik 2" nennen. Zumindest einen haben wir uns zum Abschluss aufbewahrt. Die letzten beiden Songs in der Playlist sollten für Klarheit sorgen:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!