In Gedenken an MF DOOM: Rapper bekommt eigene Straße

Der vergangene Start ins neue Jahr wurde für viele Hiphop-Fans auf der ganzen Welt von einer erschütternden Nachricht überschattet. Am 31. Dezember 2020 wurde bekanntgegeben, dass Daniel Dumile, besser bekannt unter seinem Künstlernamen MF DOOM (jetzt auf Apple Music streamen) im Oktober 2020 im Alter von 49 Jahren verstorben ist. Sein Erbe lebt aber weiter: In Gedenken an den Rapper und sein Schaffen wird nun offiziell eine Straße in Long Beach, New York nach ihm benannt.

Straße in Long Beach wird nach MF DOOM benannt

Wenige Wochen nach der Bekanntgabe von MF DOOMs Tod wurde eine Petition ins Leben gerufen, die zum Ziel hatte, eine Straße in Long Beach, New York zum "KMD-MF DOOM Way" umzubenennen. Der Rapper verbrachte dort große Teile seiner Kindheit und Jugend. Mit dem Straßennamen würde nicht nur MF DOOM, sondern auch KMD geehrt werden – so hieß das Hiphop-Trio, mit dem der Rapper Anfang der 90er erstmals auf sich aufmerksam machte.

Ins Leben gerufen wurde die Petition von Dr. Patrick Graham, der die High School in Long Beach zusammen mit dem Rapper besucht hatte. Mittlerweile steht die Petition bei knapp 10.000 Unterschriften. Und nun wurde der Antrag von der Stadt tatsächlich genehmigt.

Im Gespräch mit HipHopDX verrät Dr. Graham, dass er das als großen Erfolg sieht und darauf hofft, den Einfluss von MF DOOM an die heutige Generation in Long Beach herantragen zu können.

"Ich bin einfach froh, dass das passiert, da es nicht nur ein Sieg für das Erbe von Dumile ist, sondern auch ein Weg, der dortigen Gemeinde unsere Generation näherzubringen. Die Leute dort können ein Zeichen unserer Generation und unseren Einfluss sehen, gerade in einer Gegend, die von ziemlich schneller Gentrifizierung betroffen ist."

("I'm just happy this is happening because it's not only a victory for Dumile's legacy, but it's also about showing that community our generation. It is a way for people to see a symbol of our generation and our impact, particularly in a community that's gentrifying pretty fast.")

Wann das Straßenschild offiziell enthüllt wird, steht aktuell noch nicht fest. Laut Dr. Graham gebe es derzeit noch Diskussionen, ob anstelle des "KMD-MF DOOM Ways" der bürgerliche Name des Rappers verwendet werden soll.

Der Einfluss von MF DOOM

Schon seit Ende der 80er-Jahre ist MF Doom in der Hiphop-Szene aktiv gewesen  erst in der Gruppe KMD, später dann auch als Solo-Act. Als Markenzeichen gilt seine Maske, mit der er sein Aussehen und seine Person in den Hintergrund, seine Musik dafür umso mehr in den Vordergrund stellt. Aufgrund seines enormen Einflusses wird er auch oft als "Lieblingsrapper deiner Lieblingsrapper" bezeichnet. Die Schocknachricht seines plötzlichen Todes hat in der Folge für große Trauer in der internationalen Hiphop-Szene gesorgt.

Die Hiphop-Szene betrauert den Tod von MF DOOM

MF DOOM galt als Pionier des Untergrunds. Als Antiheld des Raps schrieb er komplizierte Reime und orchestrierte eine mysteriöse Persönlichkeit, die die immer größer werdende Hiphop-Industrie aus der Seitenlinie aus betrachtete. Nun wurde bekannt, dass der Künstler, der den bürgerlichen Namen Daniel Dumile trug, am 31. Oktober 2020 von uns ging.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

PA Sports Dokumentation "Streben nach Glück" online

PA Sports Dokumentation "Streben nach Glück" online

Von Clark Senger am 15.03.2021 - 14:16

Nachträglich zum Release des neuen Albums "Streben nach Glück" gibt es nun auch eine gleichnamige Dokumentation über PA Sports. Die hochwertige 1TAKE FILMS Produktion spürt PAs Weg von den Rapanfängen über den Hustle auf der Straße bis hin zu den CEO-Moves als Life Is Pain Labelchef nach. Zuvor gibt's auch einen Blick in die unbeschwerte Kindheit des Esseners, der schon früh seine Begeisterung für Musik entdeckte und im Jugendalter auf die schiefe Bahn geriet – auf der Suche nach Anerkennung und dem schnellen Geld, das der gerade Weg ihm nicht zu bieten schien.

Dabei kommen neben den aktuellen LIP-Signings Jamule, Hamzo 500, Rua, Kianush und Fourty auch andere Wegbegleiter wie Fard zu Wort, aber auch PAs Eltern und sein Bruder blicken auf die Höhen und Tiefen zurück. Dazu zählt auch der Schockmoment, als PAs Konflikt mit der Straße dazu führte, dass das Auto seiner Mutter direkt vor ihrer Haustür in Brand gesetzt wurde.

"Ich kann mich dran erinnern, dass ich an dem Tag wirklich aus Wut Tränen in den Augen hatte. Ich habe meinen halben begehbaren Kleiderschrank, den ich grade frisch in dieser Villa aufgebaut hatte, kurz und klein geschlagen. Ich bin wirklich sehr emotional geworden. Und ich musste mich erstmal ein paar Tage beruhigen, klare Gedanken fassen, um weiter zu entscheiden, wie ich mit diesem Thema verfahre. Und ich denke, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe."

Wir erinnern uns: In seinen "100 Bars Final Kill" arbeitete PA die Geschehnisse auf und lieferte seine Antwort per Rap. Zu den A&R Skills des 30-Jährigen, die im letzten Drittel der Doku in den Fokus rücken, könnt ihr auch unseren Artikel lesen, in dem wir uns mit dem Status Quo bei LIP beschäftigt haben:

Warum PA Sports mit Life is Pain das spannendste Label 2021 anführt [Meinung]

Hätte man mich 2016 gefragt, wer in fünf Jahren das vielversprechendste Label in Deutschland führen würde, hätte ich aller Wahrscheinlichkeit nach nicht PA Sports gesagt. Und hätte damit komplett daneben gelegen. Mittlerweile bin ich der Meinung ...


PA Sports Doku: Streben nach Glück | STOKED Documentaries

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!