Mac Millers Todesursache offenbar geklärt: Kokain & Fentanyl

Mac Miller ist im September leider viel zu früh gestorben. Der Rapper wurde gerade einmal 26 Jahre alt. Jetzt steht anscheinend die Todesursache fest: Wie TMZ berichtet, ist Mac Miller daran gestorben, dass er Kokain und Fentanyl konsumiert hat.

Gefährlicher Mix: Kokain nie mit Fentanyl mischen!

Was auch immer du tust: Du solltest tunlichst darauf achten, Kokain nicht mit Fentanyl zu kombinieren.

Jeweils für sich genommen können beide Substanzen schon genug Schaden anrichten. Wird das Zeug allerdings gemischt oder kurz nacheinander konsumiert, droht Lebensgefahr.

Besonders problematisch: Wer derartige Drogen kauft, kann sich meist nicht sicher sein, was er da tatsächlich bekommt oder womit es gestreckt sein könnte.

Drugcom: Drogenlexikon: Fentanyl

drugcom.de ist ein Projekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Das Internetportal informiert über legale und illegale Drogen und bietet Interessierten und Ratsuchenden die Möglichkeit, sich auszutauschen oder auf unkomplizierte Weise professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen.

Mac Miller tot mit 26: Schockierte Reaktionen aus der Rapwelt

Schon wieder verstummt eine Stimme aus der Rapwelt viel zu früh. Mac Miller ist laut einer Nachricht seiner Familie, die der DPA vorliegt, gestern im Alter von nur 26 Jahren "tragisch gestorben". Die Nachricht vom Tod des Rappers, der spätestens mit 18 Jahren durch sein Mixtape "K.I.D.S."

Was ist Fentanyl?

Bei Fentanyl handelt es sich um ein synthetisch hergestelltes Opioid. Es wird in der Regel als Schmerz- und Betäubungsmittel eingesetzt. Allerdings erst bei chronischen oder sehr akuten Schmerzen.

Allerhöchste Vorsicht geboten: Wie jedes andere Opioid kann auch Fentanyl zum Atemstillstand führen, da es den Atem verlangsamt. Es wirkt ungefähr 120 Mal so stark wie Morphin.

Lil Peeps ebenfalls viel zu früher Tod geht übrigens wahrscheinlich auch auf das Konto von Fentanyl.

Mac Miller's Cause of Death Was Fentanyl and Cocaine, Found in 'Praying' Position

Mac Miller died from a mix of fentanyl and cocaine ... TMZ has learned.

Wie Lil Peeps vermeintlicher Drogentod die Rap-Welt beeinflusst

Erst am Donnerstag berichteten wir über den vermeintlichen Drogentod des erst 21 Jahre alt gewesenen Lil Peep. Nun äußern sich immer mehr Rapper zu dem Vorfall. So zeigte Lil Uzi Vert kurz nach der Todesmeldung auf Twitter sein Verständnis für die Drogenabhängigkeit: "Wir würden liebend gern aufhören", hieß es.

Jetzt bestellen

Swimming [Explicit]
Datum: 2018-08-03
Verkaufsrang: 712
Jetzt bestellen ab EUR 10,99

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Zu erfolgreich: Österreich ändert Chart-Regeln wegen "Palmen aus Plastik 2"

Zu erfolgreich: Österreich ändert Chart-Regeln wegen "Palmen aus Plastik 2"

Von Clark Senger am 20.10.2018 - 14:58

Deutschsprachiger Rap wirbelt mal wieder die Musikwelt durcheinander. Nachdem "Palmen aus Plastik 2" von RAF Camora und Bonez MC schon hierzulande Streaming- sowie Chart-Rekorde gebrochen hat, gehören jetzt 13 der 14 obersten Chart-Plätze in Österreich dem Duo. Deshalb ziehen die Verantwortlichen der österreichischen Charts die Reißleine. Wie ORF.at berichtet, ist eine Regeländerung bereits beschlossene Sache.

Immer automatisch die heißesten News aus der Szene bekommen! Abonniere jetzt unseren kostenlosen täglichen Deutschrap-Newsletter!

Andy Zahradnik vom Verband der österreichischen Musikwirtschaft (IFPI Austria) erklärt dort, die Hitparade lebe von ihrer Vielfalt. Wer sich mal durch die oft von seichten, elektronischen Liebespopsongs dominierten Top 20 der Charts hört, kann durchaus zu anderen Schlüssen kommen, aber zumindest versteht man, was Zahradnik sagen will. Ab sofort gilt deshalb in Österreich:

"In Zukunft werden nur noch die Top-Drei-Songs eines Albums in die Wertung aufgenommen, der Rest bleibt unberücksichtigt. Einfach so weitermachen hätte man nicht können, so Zahradnik, das hätte das Prinzip Hitparade ad absurdum geführt. Ö3 reagiert schon diese Woche. Der Sender wird die neun Titel am Freitag nicht alle spielen, sondern bringt eine Spezialausgabe der Charts." – ORF.at

Damit kontrollieren RAF und Bonez zwar immer noch die kompletten Top 3 mit "Nummer unterdrückt", "Kokain" und "500 PS", aber in seiner vollen Pracht wird die Dominanz im Streaming-Zeitalter nicht mehr abgebildet. RAF Camora reagiert auf Instagram mit Sarkasmus und Unverständnis auf die Änderung. Er macht Scherze darüber, dass demnächst auch im Fußball oder in der Leichtathletik die Regeln geändert würden, wenn jemand zu krass unterwegs wäre.

RAF hatte es lange Zeit schwer, von der Musikwelt in seiner Heimat angenommen und gefeiert zu werden. Das ist ein großer Teil seiner Geschichte als Musiker, den man oft auch in oder zwischen seinen Zeilen heraushört. Dass er sich ungerecht behandelt fühlt, jetzt wo er auf Basis von bestehenden Regeln alles reguliert, woraufhin die Regeln dann geändert werden, kann man schon verstehen.

Es ist nicht das erste Mal, dass der reißende Absatz von deutschsprachiger Rapmusik zu einem Umdenken in der Industrie führt. Vor nicht allzu langer Zeit wurden die Regularien für das Erreichen von Gold- und Platinstatus in Deutschland angehoben. Damals wurde zwar nicht explizit kommuniziert, dass ein unmittelbarer Zusammenhang zu Deutschrap existiert, aber die Vermutung liegt bis heute nahe.

Ob diese Änderungen zwangsläufig schlecht sind, muss jeder für sich selbst entscheiden. Es gibt Argumente für beide Perspektiven. Im Streaming-Zeitalter mit den Regeln aus einer anderen Ära rechnen, ist ähnlich sinnvoll wie in der heutigen, dynamischen Zeit an einem Jahrzehnte alten Schulsystem festzuhalten. Das würde ja niemand ernsthaft in Betracht ziehen ...

Was "Palmen aus Plastik 2" abgesehen von enormen Erfolgen zu bieten hat, haben wir genauer untersucht. Die Reise führt um die halbe Welt:

Von Finnland bis Jamaika: Die musikalische Reise auf "Palmen aus Plastik 2"

Lasst uns nicht über Zahlen reden. "Palmen aus Plastik 2" hat wieder alles rasiert - das haben alle mitbekommen. Lasst uns stattdessen über die 90er sprechen. Über Dancehall-Anthems, über Eurodance, einen französischen Pophit und eine finnische Rapcrew.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)