LL Cool J sticht 50 Cent bei "Money Challenge" aus
Hennessy

 

LL Cool J zeigt auf seinem Twitter-Account, dass er schon lange vor der "Money Challenge" im Stande war, Wörter mit seinen Besitztümern zu legen. Während sich 50 Cent und Soulja Boy noch darüber streiten, wer 2016 den "Money Challenge"-Trend gestartet haben soll, flext LL Cool J damit, dass er das bereits in den Achtzigern mit dem etwas anderen "Ice" vorgemacht hat.

"Money Challenge": Gunna pusht P, Dardan macht Mios

Die "Money Challenge" ist in vollem Gange: Vor allem US-Rapper*innen wie Lil Durk, Gunna und Coi Leray legen momentan ihre Messages aus Geldscheinen und posten Fotos davon. Zu verstehen ist das Ganze natürlich nicht nur als das Teilen tiefgreifender Aussagen über sich selbst, wie bei Rapperin Coi Leray: 

Und auch nicht einzig als das Pushen des Ps wie bei Gunna:

Denn selbstverständlich dient es auch dem gepflegten Flexen, wie das im Hiphop nun mal zum guten Ton gehört.

Und auch der erste deutsche Rapper hat sich bereits in den Trend eingereiht: Dardan bedankte sich mit einer ordentlichen Portion Augenzwinkern bei seinen Fans für 4 Millionen monatliche Spotify-Hörer, indem er nicht nur die Worte "4 Mio" in 50-Euro-Scheinen legte, sondern sich selber direkt dazu auf den Boden packte. Umringt ist er auf dem Foto außerdem von seinen zahlreichen goldenen Platten. Die Caption: "Auf'm Boden geblieben":

LL Cool J: Ice statt Geld

Selbstverständlich rief die Challenge auch Rapper auf den Plan, die bereits vor der aktuellen "Money Challenge"-Wave den Trend gesetzt haben wollen. So teilte beispielsweise 50 Cent ein Foto, auf der er bereits 2016 das Wort "Broke" mit Scheinen gelegt hatte, kurz darauf meldete sich Soulja Boy zu Wort, der auch 2016 in seinem Musikvideo zu "Stacks on Deck" seinen Namen mit Geldscheinen legte. Seine Caption: "I did it first".

Nun hat sich allerdings ein echter OG mit Fotobeweis als der vermeintlich Erste zu Wort gemeldet, der aus seinen Besitztümern seinen eigenen Namen gelegt hat. Dabei handelt es sich um keinen Geringeren als LL Cool J, der bereits in den Achtzigern (!) eine etwas andere "Money Challenge" startete. Dieser legte seinen Namen damals nicht etwa aus Geld, sondern aus "Ice" – und das nicht im Sinne von teurem Diamantschmuck, sondern schlicht: Eiswürfeln. Dazu schreibt er schlicht: "Been there", womit er den Diskussionen, welcher Rapper die "Money Challenge" denn nun gestartet hat, jegliche Luft aus den Segeln nimmt. 30 Jahre vorher lässt sich nun einmal schlecht toppen.

Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de