Lil Wayne drohen über 10 Jahre Gefängnis

Lil Wayne könnte eine längere Zeit hinter Gittern bevorstehen. Nach Informationen von TMZ wurde Weezy wegen des Besitzes einer Schusswaffe und Munition angeklagt. Da der US-Rapper schon einmal aufgrund eines ähnlichen Vorfalls verurteilt wurde, drohen ihm jetzt wohl über 10 Jahre Gefängnis.

Lil Wayne hat vergoldete Waffe im Gepäck

Bereits im Dezember 2019 wurde Lil Waynes Privatflugzeug bei einem Zwischenstopp in Miami von Bundesagenten durchsucht. Dabei fanden die Beamten Medienberichten zufolge Drogen und eine Handfeuerwaffe. Festgenommen wurde der Rapstar damals allerdings nicht.

Nun fast ein Jahr später hat das Ganze ein Nachspiel. Lil Waynes Anwalt erklärt gegenüber dem XXL Magazin, dass Lil Wayne beschuldigt werde, "eine vergoldete Pistole in seinem Gepäck an Bord seines Privatflugzeugs mitgeführt zu haben".

"Es gibt keinen Vorwurf, dass er die Waffe jemals abgefeuert, geschwungen, benutzt oder damit gedroht hat, sie benutzen. Es gibt keinen Vorwurf, dass er eine gefährliche Person ist. Die Anklage fällt so aus, weil er in der Vergangenheit wegen eines Verbrechens verurteilt wurde; ihm ist es verboten, eine Schusswaffe zu besitzen."

("There is no allegation that he ever fired it, brandished it, used it or threatened to use it. There is no allegation that he is a dangerous person. The charge is that because he was convicted of a felony in the past, he is prohibited from possessing a firearm.")

Das Hinwegsetzen über das Verbot könnte für Lil Wayne schwerwiegende Konsequenzen haben. Vor mehr als zehn Jahren bekannte sich Lil Wayne vor einem Gericht wegen illegalen Waffenbesitzes für schuldig.

Was nun eine mögliche Strafe angeht, sind sich die US-Portale uneins. Überwiegend ist von bis zu 10 Jahren Freiheitsstrafe die Rede. Das XXL Magazin argumentiert mit der Gesetzeslage in Florida und hält eine Haftstrafe von bis zu 15 Jahren für realistisch.

Nächsten Monat soll Lil Wayne vor Gericht erscheinen und in der Sache aussagen. Kurz vor der US-Wahl war Weezy in aller Munde, weil er sich auf die Seite von Donald Trump schlug.

50 Cent & mehr reagieren auf Lil Waynes Support für Donald Trump

Der US-Wahlkampf geht in die heiße Phase und Donald Trump kann offenbar auf die Unterstützung von Lil Wayne setzen. Der US-Rapper schreibt auf Twitter von einem "großartigen Treffen", das er mit dem amtierenden Präsidenten hatte. Ein Foto zeigt ihn zudem bestens gelaunt neben dem 74-Jährigen.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in wenigen Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

G-Eazy nach Schlägerei in New York verhaftet

G-Eazy nach Schlägerei in New York verhaftet

Von Djamila Chastukhina am 15.09.2021 - 11:44

Eine körperliche Auseinandersetzung in einem Nachtclub in New York endete für G-Eazy in einer Verhaftung. Berichten zufolge wurde der 32-Jährige am Montag von der Polizei wegen Körperverletzung in Gewahrsam genommen.

G-Eazy muss vor Gericht erscheinen

Die Auseinandersetzung zwischen G-Eazy und einer unbekannten Gruppe entstand im beliebten Manhattener Club "The Boom Boom Room". Der 32-Jährige war zur New York Fashion Week in der Stadt und besuchte vorher die MTV VMAs im Barclays Center. Er wurde nach der Schlägerei wegen Körperverletzung angeklagt und soll am 1. Oktober vor dem Manhattan Criminal Court erscheinen.

Laut dem People Magazine begann alles, als sich G-Eazy und seine Crew sich weigerten, einen VIP-Bereich zu verlassen, der für eine Party der New York Fashion Week der Firma Lacoste reserviert war.

Dies führte angeblich zu einem Streit, woraufhin G-Eazy (jetzt auf Apple Music streamen) und sein Team zwei Männer zu Boden geschlagen und getreten haben sollen. Medienberichten zufolge wollte keines der Opfer wegen ihrer Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Dies ist aber nicht das erste Mal, dass G-Eazy in eine nächtliche Schlägerei verwickelt ist. Der "Me, Myself & I"-Rapper wurde bereits 2018 wegen Körperverletzung und Kokainbesitzes während eines Tourstopps in Schweden festgenommen. G-Eazy benahm sich Berichten zufolge in einem Club sehr provokant und fing an, sich mit den Sicherheitsleuten anzulegen, als sie ihn darum baten, sich zu beruhigen.

Der Rapper einigte sich 48 Stunden nach seiner Festnahme mit der Staatsanwaltschaft und bekannte sich der Anklage „Angriff auf einen Beamten, gewaltsamen Widerstand und illegalen Drogenbesitzes“ schuldig. Er konnte eine Gefängnisstrafe vermeiden und stattdessen eine Geldstrafe von 9.000 US-Dollar zahlen.

Bis zu seinem Gerichtstermin am 1. Oktober ist er auf freiem Fuß und macht wie gewohnt weiter: Heute releast er ganz nach Plan das Musikvideo zu seiner im Juli veröffentlichten Single "She's Fire".


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!