Kollegah: YouTuberin erhebt Ghostwriting-Vorwürfe
 
Beatcon 2023 Ticket kaufen

 

Kollegah sieht sich aktuell Ghostwriting-Vorwürfen ausgesetzt. Unter anderem die YouTuberin Alicia Joe hat sich in einem Video akribisch mit dem Werk des Alpha Music-Bosses beschäftigt und ist dabei auf Ungereimtheiten gestoßen. Parallel dazu wurde auf reddit eine Biting-Diskussion um den Track "Sinner" losgetreten. Der vor wenigen Wochen releaste Song ist inzwischen nicht mehr bei den üblichen Streaming-Anbietern verfügbar.

Kollegah & das MZEE-Forum

Kollegahs Karriere wird seit weit über einem Jahrzehnt von Vorwürfen begleitet, er würde sich mitunter an Lines aus Internet-Foren bedienen. Die Anschuldigung: Der Deutschrapstar nutze die Lyrics von Menschen, die in der Freetyper-Community aktiv sind oder waren. Dabei handelt es sich um Personen, die hobbymäßig Deutschraptexte erstellen und sich dann darüber austauschen.

Hierbei wird gerne auf das bis heute bestehende MZEE-Forum verwiesen. In ihrem Video "Ghostwriting? Kollegahs fremde Federn" erkennt Alicia Joe in dort geposteten Textpassagen Auszüge aus nachfolgenden Kollegah-Releases.

Viele der von ihr angesprochenen Einträge seien jedoch nachträglich editiert worden, sodass die ursprünglichen Lyrics nicht mehr ohne Weiteres einsehbar sind. Die YouTuberin mutmaßt, dass Kollegah auf diese Weise "Spuren verwischen" wolle. Sie führt diverse Beispiele an, die nahelegen, dass später in Kollegah-Tracks verwandte Lines so oder sehr ähnlich schon im Vorfeld in Foren aufgetaucht sind.

Solche Behauptungen sind keineswegs neu. Bisher hatte Kollegah jedoch eine plausible Erklärung für diese textlichen Dopplungen parat. So habe er unter verschiedenen Pseudonymen seine Lyrics selbst im Vorhinein online gestellt, um die Wirkung der Zeilen zu testen. In einem Interview auf Hiphop.de aus dem Jahr 2014 sagte er: "Diese Abfalltexte, die beim Texten entstehen [...], die hab ich bei MZEE immer reingestellt. Später ist mir im Nachhinein aufgefallen, dass die gar nicht so schlecht waren und hab sie dann doch noch eingerappt."

Auch 2015 erweckte es oberflächlich den Anschein, dass Kollegah selbst hinter einem Freetyper-Account stecken könnte. Bei einer editierten Passage im MZEE-Forum wurde die Bemerkung "Ich sollte nichts mehr ins Forum stellen, was ich noch einrappen könnte... ;-)" hinterlassen. Andere Posts des betreffenden Accounts würden jedoch nicht dem sonstigen Verhalten von Kollegah entsprechen, wirft Alicia Joe hier ein.

Nur ein Widerspruch von vielen: Einige der im Video von Alicia Joe aufgeführten Lines werden etwa einem Account mit dem Namen derlilapimp zugeordnet. Laut der Erklärung von Kollegah müsste es sich dabei um einen seiner vielen Fake-Accounts handeln. In einem Interview von 16Bars aus dem Jahr 2010 ist jedoch zu sehen, wie Kollegah seine "Freunde in Osnabrück" präsentiert. Eine dieser Personen stellt Kollegah als derlilapimp vor.

Auch Accounts mit Namen wie Yung Frechdachs oder Don Frechus haben offenbar Lines im MZEE-Forum veröffentlicht, die in ähnlicher Form später wieder in Tracks von Kollegah augetaucht sind. Hier geht die YouTuberin ebenfalls davon aus, dass nicht der Deutschrapstar selbst hinter den Pseudonymen stecken kann.

Bedient sich Kollegah also dreist Lines von anderen kreativen Köpfen? Davon ist die YouTuberin nicht überzeugt. Sie glaubt vielmehr, dass es sich um eine "Gruppe von Leuten handelt, die Kollegah ab und zu - wahrscheinlich auf freiwilliger Basis - mit Lines aushilft."

Zu dieser Gruppe zählte laut ihren Recherchen auch ein Writer, der seine Zeilen vor allem unter dem Pseudonym Holi veröffentlicht hat. Dieser soll gerüchteweise für knapp 80% vom ersten Teil des "Hoodtapes" verantwortlich gewesen sein. Er verstarb vor mehr als zehn Jahren und gilt in den Forenkreisen bis heute als einer der versiertesten Texter.

Doch noch einmal zurück zu Don Frechus. Dieser ist nicht nur in Foren aktiv, sondern veröffentlicht darüber hinaus selbst unter diesem Künstlernamen Tracks. Einer seiner Songs steht nun unter Verdacht, Kollegahs Single "Sinner" maßgeblich beeinflusst zu haben.

Kollegah: Biting-Vorwürfe um "Sinner"

Vor gut einem Monat droppte Kollegah den Track "Sinner" samt Video. In einem Thread auf reddit wird darauf aufmerksam gemacht, dass Passagen und Nomenreime "wörtlich übernommen" worden sein. So rappt Don Frechus auf seinem Song "Intro" ungefähr folgendes (nicht alles ist vollständig zu verstehen):

"[...] Benzinkanister auf Justizminister /  Ich vergieß den Sprit und mehr Diesel fließt als auf'm Jeans-Fabrikband um die siebzig Liter / Ich bin siegessicher, immer Kriegsgewinner / Doch im tiefsten Inneren viel zu viele Splitter / Sorg für Schießgewitter / Bin Machineguntrigger  / Ihre Knie zitttern."

Auf Kollegahs "Sinner" trifft man auf folgende Lines:

"Kein Deal, zeig' nie in Clips Pyramidenfinger / Wer macht Schießgewitter per Machinegun-Trigger? / Wer war in jedem Beef Gewinner? / Wer meint, wenn er sagt, er schmiert den Richter / Er vergießt den Inhalt des Benzinkanisters / Auf Justizminister, um die siebzig Liter / Und mehr Diesel fließt als aufm Jeans-Fabrikband? / Wer gibt und nimmt nicht nur? / Lässt sogar Regierungschefs ihre Knie zittern? / Wer macht weiter trotz Seele voll tiefer Splitter?"

Der Track von Don Frechus, welcher diese starken Ähnlichkeiten aufweist, wurde inzwischen von YouTube entfernt. Auf Soundcloud ist das Ganze noch zu finden. Es wäre anhand der gewählten Worte erstaunlich, aber natürlich kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Zufall eine Rolle gespielt hat und beide Künstler unabhängig voneinander zu einer ähnlichen Reimstruktur gelangt sind.

Kollegah und Don Frechus scheinen sich jedoch nicht fremd zu sein. Bei einem gut vier Jahre alten Song des Untergrundrappers hat der Account von Alpha Music Empire eine Nachricht auf YouTube hinterlassen. "Der shit is fly" steht dort als Top-Kommentar. Auf dem Track selbst ist zu Beginn auch ein Shoutout von Kollegah zu hören. Es könnte demnach sein, dass sowohl "Sinner" als auch der Track von Don Frechus in gegenseitiger Absprache von Streaming-Diensten beziehungsweise YouTube entfernt wurden.

In der Diskografie des Deutschrap-Veterans findet sich bisher so gut wie kein expliziter Hinweis auf einen Don Frechus oder andere Writer. Vielmehr betont Kollegah in seiner Musik den Status als "Universalgenie", das allein für all die gewitzten Punchlines und komplexen Reime sorgt.

Das ist letztlich auch der größte Kritikpunkt, den Alicia Joe anbringt. Sie wirft Kollegah vor, nicht transparent mit den angeblichen Co-Writern umzugehen und sich ungerechtfertigterweise als alleiniger Urheber seiner Texte zu inszenieren.

Einen anderen Weg schlagen seit einiger Zeit Künstlerinnen wie badmómzjay oder Shirin David ein. Sie weisen öffentlich auf die Writer an ihrer Seite hin. Vom klassischen Ghostwriter - also der unbekannten Person, die im Hintergrund passende Lyrics schreibt - ist hier nichts mehr übrig.

Wir haben Kollegah um ein Statement gebeten. Inzwischen liegt es vor:

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de