Philipp Plein misslingt Kobe-Bryant-Tribut

Bei den Mailänder Modewochen zeigte Designer Philipp Plein seine neue Kollektion. Mit dabei: Jada Pinkett Smith, die in lässiger Lederjacke, funkelnder Hose und High Heels über den Catwalk lief – doch warum ausgerechnet zwischen einem Hubschrauber und Jets? Schließlich dürften auch dem Münchner Designer die Todesumstände von Kobe Bryant bekannt sein.

Philipp Plein designt Basketballtrikots im Lakers-Stil

„Wenn ich gewusst hätte, was passieren würde, hätte ich keine Helikopter aufstellen lassen. Aber ich konnte sie nicht mehr stornieren", erklärte Philipp Plein der Vogue kurze Zeit danach.

Um die Situation zu entschärfen, präsentierte er am Ende der Show mit Swarovski-Steinen besetzte Basketballshirts und Hoodies im Lakers-Look mit der Trikotnummer 24. Mit dieser Umsetzung griff er aber in den Augen vieler komplett daneben. Plein wurde unter anderem unterstellt, lediglich den Verkauf seiner Kollektion durch den verstorbenen Basketballstar ankurbeln zu wollen.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


24 forever

Ein Beitrag geteilt von T-Raww (@tyga) am

Den Vorwürfen tritt der Designer entgegen. 20.000 Dollar habe er bereits im Vorfeld der Show an die Mamba & Mambacita Sports Foundation gespendet, die Bryant selber ins Leben gerufen hatte. In dem dazugehörigen Statement geht er auf die Absichten der Inszenierung ein. Er betont, dass er mit der Show lediglich seinen Respekt ausdrücken wollte. Die positiven Absichten seien vom Internet fehlinterpretiert worden. Das wiederum sei bedauerlich.

Trotz dieser Reaktion bleibt die Frage bestehen:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Dr. Dre produziert Tribut für Kobe Bryant [Video]
NBA

Dr. Dre produziert Tribut für Kobe Bryant [Video]

Von Clark Senger am 17.02.2020 - 11:32

Die Trauer über den Tod von Basketball-Legende Kobe Bryant sitzt der Sportwelt noch immer tief in den Knochen. Am Wochenende fand mit dem All-Star Weekend ein absolutes Highlight des Jahres in Chicago statt und im Rahmen der Feierlichkeiten wurde Kobe erneut geehrt – unter anderem mit einem Tribute-Video, für dessen musikalische Untermalung kein Geringerer als Dr. Dre verantwortlich ist.

Dr. Dre produziert Tribut an Kobe Bryant

Mit Unterstützung von Gibson Hazard und Jack Bannon hat Dre die passende Musik zu einigen Karrierehöhepunkten produziert. Außerdem ist er kurz selbst im Video zu sehen, während der Rhythmus Richtung "We Will Rock You" switcht.

Gegen Ende des Videos kommt dann noch ein Sample dazu, das im Kopf jedes Rapfans Nostalgie triggert: "Woman to Woman" von Joe Cocker. Es ist das legendäre Stück, das "California Love" (1995) von 2Pac und Dre den maximalen Wiedererkennungswert verleiht. Als Kobe im Sommer '96 von den Lakers gedraftet wurde, war der Song nicht nur eine Hymne in LA, sondern auch einer der Hits des Jahres. 


Dr. Dre delivers an epic tribute to Kobe Bryant | All-Star 2020

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!