Jay Zs Streaming-Service TIDAL: Google, Spotify und Samsung sollen Schlange stehen

Der Geschäftsmann in Jay Z hat wohl mal wieder den richtigen Plan zur richtigen Zeit gehabt. Mit seinem Musik-Service TIDAL will er den Konsumenten Qualität bringen und den Künstlern einen fairen Lohn. Trotz Schwierigkeiten mit geringen User-Zahlen und dementsprechend niedrigen Einnahmen sollen mittlerweile große Konzerne ernsthaftes Interesse an Partnerschaften bekunden.

Allen voran gilt Samsung als potenzieller Käufer. Die New York Post will das von diversen Quellen erfahren haben. Nach der engen Zusammenarbeit beim Release von Jiggas Magna Carta Holy Grail (2013) erscheint das nicht abwegig.

Außerdem soll der Elektronik-Riese mindestens 25 Millionen Dollar für die Rechte an Rihannas frischem Album Anti gesichert haben. Riri gehört ebenfalls zu den TIDAL-Besitzern. Kanye Wests neues Album The Life of Pablo erschien zunächst exklusiv bei dem Streaming-Service und soll neben negativen Effekten die Nutzerzahlen mal eben mehr als verdoppelt haben. Die aggressive Politik der Exklusivität trägt offenbar erste Früchte. Mit T.I. wurde zuletzt ein weiteres bekanntes Gesicht in Boot geholt.

"Samsung steigt wieder [in die Gespräche] ein; sie arbeiten an etwas wirklich Großem und sie halten alles sehr still, falls etwas durchsickern sollte", wird ein Quelle zitiert. Auch Google und Spotify seien interessiert an TIDAL. Hier sollen kleinere Partnerschaften im Raum stehen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Das Internet hält Kanye Wests neue Yeezy Slides vor allem für eines – Snacks

Das Internet hält Kanye Wests neue Yeezy Slides vor allem für eines – Snacks

Von Michael Rubach am 03.12.2020 - 11:09

Kim Kardashian präsentiert gerne mal frische Yeezy-Designs ihres Gatten Kanye West in der Insta-Story. So ist es nun wieder passiert. Die Influencerin zeigte eine ganze Yeezy Collection inklusive den Yeezy 450 Slides. Bilder des Prototyps dieser badelatschenähnlichen Treter sind schon vor Monaten geleakt worden. Erst mit der neuen Farbgebung hat das Internet jedoch die passenden Vergleiche parat.

Zwischen Chips, Käse und traditionellem Gebäck – Yeezy Slides machen Appetit

Kurz zu den Slides: Die Yeezys bieten den Füßen offensichtlich ordentlich Luft zum Atmen. Das wohl gummiartige Material ist von ungleichmäßigen Löchern durchsetzt. Die Zehen haben freie Bahn.

Auf große Begeisterung stößt dieses Design nicht überall. In der Twitter-Community sind Vergleiche mit Nahrungsmitteln extrem beliebt. Die Leute denken an diverse Chipssorten oder an frittiertes Schmalzgebäck aus der lateinamerikanischen Küche. Auch Waffeln oder schlichter Käse kommen in der Verlosung für die treffendste kulinarische Pointe vor. Positives Feedback taucht nur vereinzelt auf.

Einen User erinnern die Yeezys an jene Latschen, die bei einem Gefängnisaufenthalt ausgehändigt werden. Snoop Dogg hatte vor über einem Jahr eine ähnliche Einschätzung zu Kanyes Desgin-Ideen abgegeben. Die Yeezy Slides, auf die er sich damals eingeschossen hatte, waren jedoch noch weitaus weniger luftig konzipiert.

Snoop Dogg hält Kanye Wests neue Yeezys für "Gefängnislatschen"


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!