Jaskos Traum-Feature kommt nicht aus Deutschland

Im Interview mit TV Strassensound hat Jasko ein relativ kurioses Wunsch-Feature verraten. Dabei handelt es sich weder um einen deutschen Rapper noch um eine US-Größe. Die Rede ist vom bosnisch-serbischen Sänger Mile Kitic, der im Balkan eine Art Legende ist.

Da Jasko im heutigen Serbien geboren wurde, dürfte auch klar sein, wie ihm dieses Traum-Feature in den Sinn kam. Wenn es diese Kollabo tatsächlich irgendwann geben sollte, darf man gespannt auf das Ergebnis sein, aber abwarten – wenn kommt, dann kommt.

Im Dezember verriet schon Sido ein Wunsch-Feature, mit dem man auch nicht unbedingt gerechnet hätte.

Am 18. März veröffentlicht Jasko sein Album Wenn kommt dann kommt über Banger Musik. Die Tracklist mit Features, das Cover und die erste Single Gossenunikat findest du hier.

Hier ab 20:50 Minuten einschalten:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

18 Karat in Dortmund festgenommen

18 Karat in Dortmund festgenommen

Von Michael Rubach am 20.11.2019 - 11:49

Wie die Bild berichtet, wurde 18 Karat heute Morgen in Dortmund festgenommen. Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat mehrere Wohnungen und einen Geschäftsraum durchsucht, wie die Staatsanwaltschaft inzwischen gegenüber den Ruhr Nachrichten bestätigt hat. Auch ist dabei von "mehreren Festnahmen" die Rede.

Schüsse in Friseursalon: 18 Karat wird verhört

Der Polizeieinsatz hänge mit einem versuchten Tötungsdelikt aus dem Juni zusammen. Ein weiterhin unbekannter Täter hat damals auf einen Friseur geschossen und diesen schwer verletzt. Laut Ruhrnachrichten vermuten die Ermittler hinter der Tat einen gezielten Racheakt.

Im Zentrum des Konflikts sollen die Rocker-Gang Bandidos und ein verfeindeter Familien-Clan stehen. Der Friseur selbst ist 2018 zu 4 Jahren Haft verurteilt worden, weil er ein Mitglied des Clans niedergestochen haben soll. Da jedoch Revision gegen das Urteil eingelegt wurde, befand sich der Mann nicht im Gefängnis.

18 Karat sei zum jetzigen Stand der Ermittlungen nicht tatverdächtig. Die Staatsanwaltschaft gehe "nicht davon aus, dass der Schütze unter den Festgenommenen ist." Alle Verdächtigen würden zunächst nur verhört werden.

Gestern teaste 18 Karat noch ein neues Album an. Auf Instagram schrieb er, dass sein fünftes Werk auf dem Weg sei.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Album Nr. 5 ist auf dem Weg!!!

Ein Beitrag geteilt von 18 Karat (@18karat) am


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!