J. Cole & Puma releasen bunten Basketball-Schuh

Die J. Cole x Puma-Kollaboration geht nach der Ankündigung im Februar in die nächste Runde. Ursprünglich hatte der Rapper seine Traum-Partnerschaft inmitten des NBA All-Star-Weekends angekündigt und auch direkt das erste Sneaker-Modell releast. Nun kommt der nächste Drop, pünktlich zum Sommer, der einiges bieten soll: Basketball-Sneaker, die inner- und außerhalb der Hallen stylish aussehen sollen und mit knalligen Farben ein Statement setzen. 

Sneaker für Träumer: J. Cole und Puma droppen den RS-Dreamer

Der RS-Dreamer kommt deutlich bunter daher als sein Vorgänger. Der Schuh besteht aus schwarzem Mesh, welches auf einem Schaumkissen platziert ist. Der Schuh orientiert sich an der gleichnamigen Sneaker-Technologie aus der RS-Linie von Puma. Die bunten Details befinden sich auf Höhe der Mittelsohle, mit Farben von Neongelb über Lila bis Mintgrün.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


LINK IN BIO for everything we know.

Ein Beitrag geteilt von Sole Collector (@solecollector) am

Die stechende Farbkombination kommt allerdings nicht bei jedem gut an. So fragt sich ein Fan auf Instagram "Was zur Hölle ist das?", jemand anderes kommentiert "Wie kann man so ein guter Künstler sein aber so einen schlechten Schuh rausbringen?". Positiver fällt die Resonanz auf Twitter aus, wo sich viele Fans schon jetzt dazu bereit machen, ein Paar der J. Cole x Puma-Sneaker zu ergattern: 

Den Rapper sollte das nicht allzu traurig machen, immerhin sei die Partnerschaft mit Puma für ihn ein Meilenstein in seiner Karriere.

J. Cole, der ja bekanntlich ein leidenschaftlicher Träumer mit tiefgründigen Texten ist, lässt sich auch in Sachen Sneaker seine Poesie nicht nehmen. Dementsprechend hält er eine inspirierende Erklärung für den "Dreamer"-Schriftzug parat, der sich auf der Hacke des Schuhs befindet:

"Wenn man sie ausspricht, klingen die besten Träume verrückt. Der Dreamer wurde in dem Glauben kreiert, dass wir weiterhin unsere eigenen [Träume] verfolgen müssen, egal wie unerreichbar sie für andere scheinen mögen."

('When said out loud, all the best dreams sound crazy. Dreamer was created with the belief that, still, we must follow ours, no matter how unachievable they may seem to others.') 

Der J. Cole x Puma RS-Dreamer: Wo kaufen? Preis, Release & Resell

Ein Paar der Basketball-Schuhe soll um die 125 Dollar kosten und wird in allen Footlocker Stores und im Puma Online-Store erhältlich sein. Das offizielle Release-Datum ist für den 31. Juli angesetzt. Gedanken um Resell-Preise muss man sich aktuell nicht machen, da der Sneaker nicht arg limitiert sein wird. Dafür wird es aber eine ganze Klamottenkollektion geben, die in knappen Mengen produziert werden soll. Wer sich also ein paar J. Cole-inspirierte Sportklamotten zulegen will, muss schnell zugreifen. 

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Wie Massiv Welthits mit Fantasiesprache landen will

Wie Massiv Welthits mit Fantasiesprache landen will

Von Leon Schäfers am 14.10.2021 - 13:48

Noch knapp über zwei Wochen müssen sich Fans gedulden, bis Massiv und Manuellsen ihr Kollaboalbum "Ghetto" releasen werden. Mit unterhaltsamen Interviews in Überlänge verkürzen die Rapper aktuell jedoch die Wartezeit auf den letzten Metern. Die beiden waren in den letzten Tagen nicht nur bei Rooz zu Gast, sondern haben auch mit Davud von TV Strassensound über Gott und die Welt philosophiert. Bei letzterem legt Massiv seine Strategie für die Eroberung des weltweiten Musikmarktes offen.

Zwischen Spanisch und Arabisch: Massiv erfindet eigene Sprache für Musik

Das XXL Interview, das die drei in einer Burger- und Shisha-Lounge in Oer-Erkenschwick führen, kommt mit gut zwei Stunden und zwanzig Minuten auf eine abendfüllende Länge. Ob sämtliche Beef-Geschichten, starke Frauen oder die Server von WhatsApp und Instagram – im Laufe des Interviews diskutieren sie gemeinsam über die verschiedensten Themen. Im Kopf bleiben dürfte vielen jedoch das Ende des Talks. Nachdem sich Davud in einer abschließenden Frage über die kommenden Projekte der beiden erkundigen möchte, kündigt Massiv (jetzt auf Apple Music streamen) an, dass er etwas Krasses vorhabe und es dort exklusiv verraten würde: Er wolle nun Welthits machen. Die beiden Rapper fangen an zu lachen, Massiv fängt sich aber schnell und erklärt sein Vorhaben genauer:

"Warum Welthits? Das hört sich jetzt blöd an, aber ich habe eine Sprache entwickelt, die es gar nicht gibt. Ich will einfach Musik machen ohne Sprache. Das bedeutet, ich werde Sachen sagen, die es gar nicht gibt, aber die einfach so zusammen harmonieren."

Kurz darauf trägt Massiv eine Hörprobe von dem Klang seiner erfundenen Sprache vor. Manuellsen zeigt sich ungläubig, sein Kollabo-Partner betont aber, dass er das ernst meine. Mit seiner Sprache habe er eine Mischung aus Spanisch und Arabisch gefunden. Im Zuge seiner Erklärung zieht er Vergleiche zu dem Welthit "Despacito" und dem französischen Rapper und Sänger Gims. Auch dort handele es sich um international erfolgreiche Musik, bei der die Sprache von den wenigsten Menschen verstanden werden würde. Und genau nach dieser Logik möchte Massiv nun auch Welthits produzieren – am Ende sei es viel wichtiger, dass Vibe, Bridge, Hook und Harmonie stimmen.

Manuellsen bleibt weiterhin skeptisch, woraufhin Massiv mit ihm eine Wette eingeht. Wenn er in über 120 Ländern auf Platz 1 charten wird, dann müsse Manuellsen seine Nummer löschen. Das komplette Interview kannst du dir hier anschauen, der Part mit Massivs eigener Sprache beginnt ab etwa 2:13:00:

Einen ähnlichen Fantasiesprachen-Grind ist zuletzt YouTube-Größe Tanzverbot gefahren. Zwar wollte er mit seiner Musik nicht den internationalen Markt erobern, dennoch konnte er auf seinem Track "Mein Leben" seinen überraschend stabilen Flow mit Kauderwelsch zum Besten geben.

"Ghetto" von Massiv und Manuellsen erscheint voraussichtlich am 29. Oktober. Ihre letzte Single "Ohne Jonny oder Henny" kannst du dir hier anhören:

Massiv & Manuellsen - Ohne Jonny oder Henny [Video]

Massiv und Manuellsen (jetzt auf Apple Music streamen) führen ihre gemeinsame Sage fort und droppen den Song "Ohne Jonny oder Henny", der auf ihrem kommenden Projekt "Ghetto" erscheinen soll. "Ghetto" soll a m 29. Oktober 2021 droppen, mit einer Reihe an brachialem Straßenrap. Der Beat kommt von Tengo.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (1 Kommentar)