"Mit Menschenhandel nichts zu tun": Schwesta Ewa redet über den Prozess, ihr neues Album und ihr Buch

Gestern Abend ist Schwesta Ewa auf Instagram live gegangen. Ungefähr 40 Minuten hat sie dabei ganz offen geredet. Es ging um ihre Verurteilung, die laufende Revision, die Monate im Knast, die mediale Darstellung des Verfahrens und eigene Fehler. Zudem verkündete die Rapperin ihren Albumtitel und die Veröffentlichung eines Buchs. 

Vor etwa einem Jahr wurde Schwesta Ewa verhaftet. Damals lautete der Verdacht unter anderem Menschenhandel. Vor wenigen Monaten gab es dann ein Urteil: Ewa wurde zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Doch bereits eine Woche später gingen Staatsanwaltschaft und Verteidigung in Revision. Vier Jahre und drei Monate Haft fordert die Staatsanwaltschaft weiterhin.

Auf Instagram gab sich Ewa nun sehr offen. Aus ihrer Sicht ging sie auf die Vorwürfe ein, gab zu, Fehler gemacht zu haben, stellte aber auch klar, dass sie niemanden gezwungen habe und der Vorwurf des Menschenhandels keine Berechtigung gehabt habe. Den Stein ins Rollen gebracht habe eine Stalkerin, die zur Polizei gegangen sei und dort fälschlicherweise behauptet habe, Ewa zwinge sie zur Prostitution. Daraufhin habe die Polizei die Rapperin ein Jahr lang oberserviert. Als sie dann festgenommen wurde, habe sie erstmals die Begriffe Menschenhandel und Zwangsprostitution gelesen. Das sei zu viel für sie gewesen. Doch sie habe das Ganze aufklären wollen und daher sofort ausführlich ausgesagt.

Dabei habe sie dazu gestanden, Fehler gemacht zu haben. Sie habe den jungen Frauen in einigen Fällen Ohrfeigen gegeben. Natürlich bereue sie das und habe dafür - ebenso wie für die hinterzogenen Steuern - eine Strafe verdient. Sie begründet ihre Fehler damit, es aus ihrer eigenen Kindheit und Erziehung nicht anders gelernt zu haben. Schwesta Ewa scheint sichtlich aufgewühlt, vermittelt jedoch das Gefühl, das eigene Handeln reflektiert zu haben. Dass sie Gewalt erfahren habe, sei natürlich nur eine Erklärung für ihre Straftaten, sie möchte ihr Handeln allerdings nicht damit entschuldigen. Zudem stellt sie eindeutig klar, dass keine der Ohrfeigen im Zusammenhang mit der Prostitution gestanden hätten.

Es habe sie allerdings sehr betroffen und wütend gemacht, was medial über sie berichtet wurde. Was sie im Knast erlebt habe, lasse sie am Rechtssystem in Deutschland zweifeln. Dabei berichtet sie von Schikane und Belästigung durch die Justizbeamten und bezeichnet das Urteil gegen sie als "Exempel", das die Richterinnen und Richter an ihr statuieren wollten. 

Eine juristische Bewertung des Falles können wir natürlich nicht treffen. Dennoch wirkt die emotionale Ansprache Ewas so, als habe sie aus ihren Fehlern gelernt. Sie zeigt außerdem, wie Erfahrungen von Gewalt im Kindesalter Menschen prägen. Auch scheinbar starke Persönlichkeiten wie Schwesta Ewa, die eine Fanbase und Erfolg haben, leiden jahrelang darunter und geben diese Gewalt allzu oft weiter. Ewa sagt zudem ganz offen, dass das, was in ihrer Musik geschehe, eben vor allem Show sei. Realtalk!

Detaillierter wird sie das vermutlich auch in ihrem Buch verarbeiten und beschreiben. Das kündigt sie gegen Ende des Videos ebenso wie ihr neues Album Aywa an, das im Januar erscheinen soll. Ob es sich bei dem Buch um das Werk handelt, das sie gemeinsam mit Staiger schreibt und schon Ende 2014 ankündigte, wissen wir bisher nicht. Nicht nur ihre Fans werden sich aber auf Buch und Platte freuen. Sie kennen und schätzen Ewa schließlich vor allem als Künstlerin, die auch in Zukunft wieder Musik sprechen lässt.

Das gesamte Live-Video gibt es hier: 

SCHWESTA EWA - DAS STATEMENT | UNSCHULDIG, über ihr Urteil, ihre Haftstrafe, ZWANGSPROSTITUTION

Alles FAKE, Alles LÜGE, Alles Photoshop - Alles Attribute die auf unsere geliebte Ewa nicht zu treffen! EWA steht Rede und Antwort, wie ein Mann. Abonnieren für mehr solcher Videos!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

meine name david?

glaubwürdig wie ein christoph daum------

was ist das für eine stimme im background die ihr alles vorsagt ?

Selbst wenn es so gewesen wäre, als ob sie sich auf insta hinsetzt und nochmal für uns alles gesteht

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Xatar reagiert mit Charity-Konzert auf die Kritik von Fridays for Future

Xatar reagiert mit Charity-Konzert auf die Kritik von Fridays for Future

Von Michael Rubach am 22.05.2019 - 12:51

Nachdem Chefket im Zuge eines abgesagten Gigs den Veranstaltern der Klimaschutz-Bewegung Fridays for Future unter anderem Rassimus vorwarf, schaltet sich nun Xatar ein. Die Zusammenarbeit des (in der Vergangenheit nicht immer gesetzestreuen) Birras mit Chefket für einen Remix des Tracks "Rap & Soul" war als Grund für die Absage angeführt worden. Xatar stellt sich in einem Statement nun hinter Chefket und stellt ein eigenes Charity-Event in Aussicht.

Fridays for Future vs. Chefket: Xatar zeigt sich irritiert & kündigt eigenes Benefiz-Konzert an

In seiner Insta-Story geht Xatar auf die Geschehnisse um Chefkets abgesagten Auftritt ein. Den Einsatz von Fridays for Future gegen den Klimawandel und für den Klimaschutz findet Xatar "cool" und äußert seinen "Respekt". Die Entscheidung gegen einen Chefket-Auftritt kann er jedoch keineswegs nachvollziehen.

Die Veranstalter werteten die eingangs erwähnte Kollabo von Chefket und Xatar als etwas, das nicht mit den ethischen Grundsätzen von FFF vereinbar sei. Bei dieser Argumentation scheint sich das Fridays for Future-Team auf Xatars Werdegang samt Goldraub und anschließender Haftstrafe zu berufen. Statt sich darüber aufzuregen oder wütend zu werden, wandelt der AON-Boss seine Energie um und will nun selbst ein Charity-Event auf die Beine stellen.

"Ich will nur sagen, das hat mich sehr motiviert dazu, jetzt selber ein fettes Charity-Event in Berlin zu machen – mit allen unseren Künstlern und [...] Freunden, die Bock haben mitzumachen. Ich hab das schon meinen Managern gesagt. Die sollen 'ne Location checken in Berlin. Wir kommen alle dahin, das wird auch in der nächsten Zeit passieren. Wir lassen uns da nicht allzu viel Zeit. [...] Das wird ne Art kleines Festival mit bekannten Gesichtern."

Wenn Xatar von "unseren Künstlern" und "Freunden" spricht, zählen dazu höchstwahrscheinlich die AON-Acts. Neben Xatar selbst könnten also SSIO, Eno, Samy und Schwesta Ewa dabei sein. Xatar betreut auch Mero oder Sero El Mero, sodass die jungen Überflieger wohl ebenfalls mit von der Partie sein dürften. Nicht zu vergessen Chefket, dessen Geschichte Xatars Motivation überhaupt erst geweckt hat.

Überraschung #7428

429.9k Likes, 10k Comments - MERO (@mero_428) on Instagram: "Überraschung #7428"

Xatar gilt zudem als bestens vernetzt und kann sicher noch Artists für seine Aktion begeistern, die sich nicht in seinem direkten Umfeld bewegen. Die erzielten Erlöse sollen vollständig in Sozialprojekte für "hilfsbedürftige Kinder in Deutschland" fließen:

"Alle Einnahmen aus Ticketverkäufen und sonstigen Verkäufen werden direkt, komplett, zu 100% in Kinderhospize und Flüchtlingsheime oder Schulen mit vielen Flüchtlingen oder einfach an hilfsbedürftige Kinder in Deutschland gehen."

The Voice of the Voiceless: Xatar startete schon einmal ein Charity-Konzert

Dass Xatar solche Aktionen mit der nötigen Professionalität angeht, unterstrich er 2016 mit dem Event The Voice of the Voiceless. Das Konzert war seinerzeit das größte Rapbenefizkonzert Deutschlands und brachte Acts wie Haftbefehl, SSIO, Schwesta Ewa, Azad und die 187 Strassenbande in der Berliner Columbiahalle zusammen. Initiiert wurde das Ganze vom gemeinnützigen Verein Our Bridge und Xatar. Die Erlöse kamen dem Bau eines Waisenhauses im Nordirak zugute, das schließlich im Sommer 2017 Eröffnung feierte.

Mit Xatars Unterstützung: Waisenhaus im Nordirak kurz vor Eröffnung

Nachdem das Benefizkonzert The Voice of The Voiceless Anfang 2016 rund 70.000€ für den Bau eines Waisenhauses im Nordirak eingespielt hat, steht das Projekt jetzt vor der Fertigstellung. Die neue Heimat für elternlose Kinder im unter dem andauernden Krieg leidenden Gebiet soll am 31. August eröffnet werden.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)