Groove Attack reagiert auf Bericht über angeblich gekaufte Klicks & Streams

Groove Attack reagiert mit einem Statement auf die Behauptungen aus einem Bericht, dass bei Groove Attack-Künstlern wie Mero angeblich Klicks und Streams manipuliert worden seien. Der Vertrieb weist die Anschuldigungen von sich und erklärt, keinerlei derartige Manipulationen unternommen zu haben.

Groove Attack widerspricht dem Bericht über Klickkauf und Streaming-Manipulation

Worum geht's? Aktuell macht ein Video vom sogenannten Y-Kollektiv beziehungsweise dem öffentlich-rechtlichen Funk gehört. Darin wird unter anderem Mero im Zusammenhang mit angeblichen Manipulationen von Spotify-Streams, YouTube-Klicks und dergleichen mehr erwähnt. Hier könnt ihr euch den Bericht zur angeblichen Chart-Manipulation anschauen.

Jetzt reagiert Groove Attack: Viele Rap-Hörer scheinen dem Video Glauben zu schenken. Da sich insbesondere in den Kommentarspalten des Internets aktuell viele vermeintliche Fans die Finger wund schreiben, sah sich wohl auch Groove Attack zu einer Antwort genötigt. Der Vertrieb weist die Behauptungen weit von sich und widerspricht dem Bericht über Manipulationen.

In dem via Instagram veröffentlichten Groove Attack-Statement heißt es, der Funk-Bericht habe "Groove Attack und Groove Attack TraX im Kontext mit Streaming-Manipulationen" genannt und dadurch "bei vielen Musikfans für Verwirrung gesorgt". Aber Groove Attack habe "zu keinem Zeitpunkt Klicks gekauft oder sonstige Manipulationsbestrebungen unternommen":

"Groove Attack & Groove Attack TraX stellen klar, dass wir zu keinem Zeitpunkt Klicks gekauft oder sonstige Manipulationsbestrebungen unternommen haben, um Artists künstlich zu Ruhm zu verhelfen. Der große Erfolg unseres Künstlers Mero hat dazu geführt, dass auf Betreiben einer der Major-Companies eine Überprüfung der Streaming-Zahlen erfolgte. Die GfK stellte fest, dass die Abrufzahlen hoch seien, konnte aber keine Auffälligkeiten feststellen."

Groove Attack bekundet Trauer angesichts solcher Unterstellungen und bedankt sich bei den Fans, die den Erfolg der Künstler möglich machen.

"Wir sind traurig, dass verdienten Künstlern aus unserem Hause unterstellt wird, dass ihr Erfolg auf Fälschungen basiere. Hunderttausende Fans hören täglich ihre Musik, haben Tickets für die Konzerte gekauft und folgen ihnen in den sozialen Netzwerken. Sie sind die Basis für den Erfolg, ihnen gebührt unser Dank!"

Statement zum Beitrag „Der Rap-Hack: Kauf dich in die Charts! Wie Klickzahlen manipuliert werden" von Y-Kollektiv/funk Funk veröffentlichte gestern den o. g. Beitrag und nannte dabei Groove Attack und Groove Attack TraX im Kontext mit Streaming-Manipulationen. Für den Beitrag haben wir vorab Interview-Fragen schriftlich beantwortet. Der Beitrag hat bei vielen Musikfans für Verwirrungen gesorgt. Groove Attack & Groove Attack TraX stellen klar, dass wir zu keinem Zeitpunkt Klicks gekauft oder sonstige Manipulationsbestrebungen unternommen haben, um Artists künstlich zu Ruhm zu verhelfen. Der große Erfolg unseres Künstlers Mero hat dazu geführt, dass auf Betreiben einer der Major-Companies eine Überprüfung der Streaming-Zahlen erfolgte. Die GfK stellte fest, dass die Abrufzahlen hoch seien, konnte aber keine Auffälligkeiten feststellen. Wir sind traurig, dass verdienten Künstlern aus unserem Hause unterstellt wird, dass ihr Erfolg auf Fälschungen basiere. Hunderttausende Fans hören täglich ihre Musik, haben Tickets für die Konzerte gekauft und folgen ihnen in den sozialen Netzwerken. Sie sind die Basis für den Erfolg, ihnen gebührt unser Dank!

74 Likes, 22 Comments - Groove Attack (@grooveattack) on Instagram: "Statement zum Beitrag „Der Rap-Hack: Kauf dich in die Charts! Wie Klickzahlen manipuliert werden"..."

Gekaufte Klicks & Streams: Doku auf den Spuren von angeblicher Chart-Manipulation

Nachdem die Diskussion um "Klickkäufer" sowie Fake-Views und extreme Streaming-Zahlen in letzter Zeit ein bisschen abgeflacht ist, sorgt eine Doku des Y-Kollektivs nun für neuen Schwung in der Debatte. Der Reporter Ilhan Coskun geht in seinem Film der Frage nach, ob und wie sich heutzutage die Charts manipulieren lassen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Capital Bra & Samra lassen Seeed in den Charts hinter sich

Capital Bra & Samra lassen Seeed in den Charts hinter sich

Von Michael Rubach am 11.10.2019 - 16:09

Wie zu erwarten war, setzen sich Capital Bra und Samra mit "Berlin lebt 2" direkt an die Spitze der Albumcharts. Im Single-Ranking haben die Berliner jedoch das Nachsehen.

Albumcharts: "Berlin lebt 2" von Capital Bra & Samra holt die #1

Vor der Berliner Dancehall-Formation Seeed, die mit "Bam Bam" nach vielen Jahren wieder ein neues Album releast hat, läuft das "Berlin lebt 2"-Duo auf der #1 ein.

Offizielle Deutsche Charts

7 Jahre lang war es ruhig um Seeed. Jetzt startet die Combo mit "Bam... Bam" wieder durch - und heimst #2 der Album-Charts ein. In den Single-Charts sind sie mit "G€LD" (59), "Sie ist geladen" (88, feat. Nura) und "Ticket" (98) vertreten.

Mit Sido steht ein weiterer Künstler aus der Hauptstadt in den Top 10. Seine Platte "Ich und keine Maske" fällt in der zweiten Verkaufswoche von der #1 auf die #6 zurück. PA Sports kann mit "Keine Tränen" Rang #9 verbuchen. Wie die aktuellen Chartstürmer bei den Kritikern und Fans wegkamen, kannst du hier nachlesen:

Zu viel "Capital Fischer" oder "Album des Jahres"? Die ehrlichsten Meinungen zu "Berlin lebt 2"

Das Kollaboalbum " Berlin lebt 2" von Capital Bra und Samra ist seit letztem Freitag draußen. Insta-Storys zeigen: Die musikalische Vereinigung der beiden Deutschrapstars scheint keine bloße Zweckgemeinschaft zu sein. Da haben sich zwei gefunden. An der Seite des nimmermüden Rekord-Bratans ergänzt Samra das " Berlin lebt"-Konzept um ein neues Kapitel und stellt sein eigenes Debütalbum erstmal hinten an.

Singlecharts: Capital Bra & Samra müssen sich dem "Dance Monkey" geschlagen geben

Capis und Samras Track "110" steht zum Wochenausklang auf der #2. An der Spitze thront der "Dance Monkey" von Tones and I. Mit "Berlin lebt wie nie zuvor" schießen Bratan und "Rohdiamant" zudem noch direkt auf die #5. Apache 207 liegt dazwischen. Er positioniert sich mit "Roller" auf der #3 und verbleibt mit "200 km/h" auf der #4.

US-Superstar Travis Scott kann ebenfalls einen Top 10-Erfolg verbuchen. Er geht mit "Highest In The Room" straight (up) auf die #8.

Highest In The Room

Alles zum Thema Highest In The Room bei Hiphop.de -


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!