Future verkauft seinen Musikkatalog

 

US-Rapper Future ist einen Deal mit Influence Media Partners eingegangen und hat seinen gesamten Musikkatalog der letzten Jahre veräußert. Der Verkauf soll den "High Off Life"-Rapper um einen achtstelligen Betrag reicher gemacht haben.

Future verkauft seine Songs & Alben

Insgesamt 612 Tracks aus den Jahren 2004 bis 2020 hat Future an Influence Media verkauft. Darunter auch Megahits wie "Life Is Good" zusammen mit Drake oder sein Song "Mask Off". Billboard schätzt, dass Future seinen Katalog wohl für 65 bis 75 Millionen Dollar veräußert haben wird.

Future selbst äußerte sich zu dem Verkauf seines Katalogs so:

"Ich habe alles in meine Musik gesteckt und wollte sichergehen, dass sie in guten Händen sind, als ich über das nächste Kapitel dieser Songs nachdachte. Ich bin stolz darauf, mit Rene und dem Team von Influence Media zusammenzuarbeiten und ein Zeichen zu setzen, dass diese Musik einen zeitlosen Wert hat."

Influence Media Partners ist eine 2019 gegründete Firma, die sich auf Investments in Musikrechte spezialisiert hat. Seitdem konnte sich Influence Media bereits knapp eine Milliarde Dollar in Finanzierungen sichern. Erst im Februar gab das Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit Warner Music und BlackRock, dem weltweit größten Vermögensverwalter, in Höhe von 750 Millionen Dollar bekannt. Aber nicht nur in die Rechte an Songs namhafter Artists wird investiert, auch die Verlagsrechte von Songwritern sind ein lukratives Geschäft.

Kanye West will seinen Musikkatalog nicht verkaufen

Kurz vor Futures Verkauf hatte Billboard berichtet, dass Kanye West womöglich auch plant, seine illustre Diskografie zu verkaufen. Ye solle angeblich mindestens 175 Millionen Dollar für die Rechte an seinen Werken haben wollen.

Kanye West selbst verneinte dies über Instagram und erklärte, dass seine Musikrechte "nicht zum Verkauf" ständen. Gleichzeitig erklärte er, dass die Rechte ohne sein Wissen verkauft würden und verglich sich mit Taylor Swift, die vor einigen Jahren in Konflikt mit ihrem Label geriet. Das von Justin Bieber-Manger Scooter Braun gekaufte Label hatte ihre Masterrechte an die Investment-Firma Shamrock Holdings verkauft  entgegen dem Wunsch der Künstlerin. Swift nahm als Reaktion darauf ihre alten Songs neu auf und veröffentlichte diese als "Re-Recordings" an denen sie die Rechte hält.

Musikrechte verkaufen ist übrigens seit Jahren ein beliebter Move bei großen Artists:

Artist
Genre
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de