Frieden mit Bushido? Fler trollt auf Instagram

Da haben einige für ein paar Minuten große Augen gemacht. Fler postete in seiner Insta Story einen vermeintlichen Screenshot von einem Videochat mit Bushido und schrieb dazu ganz locker "alles geklärt". Wie? Einfach so?

Um das Ganze etwas realistischer wirken zu lassen deutete er an, Farid Bang und Rooz hätten ihm ihren Segen für den Frieden gegeben. So wirklich geheuer war dieser plötzliche Sinneswandel aber kaum jemandem.

Bushido reagiert auf Flers Insta Story

Es hat dann auch nur knapp eine Stunde gedauert, bis Bushido den Spekulationen zum Hintergrund des angeblichen Friedens einen Riegel vorschob. Simpel und deutlich kann man in seiner Story die Worte "Fake News" lesen.

Es wäre auch wirklich zu wild gewesen, wenn nach dem intensiven und sehr persönlichen Beef der letzten Jahre plötzlich alles aus der Welt gewesen wäre. Über Flers Absicht kann man nur mutmaßen, aber es macht erstmal den Anschein eines klassischen Troll-Moves. Ob mehr dahinter steckt – vielleicht eine Botschaft, die nur ein kleiner Kreis einzuordnen weiß – wird vermutlich nicht aufgeklärt werden. Anhaltspunkte lieferte Flizzy aber kurz darauf.

"Freunde, ihr habt ja grade gesehen: Da gab's ein Telefonat. Ich dachte, der Beef ist geklärt. War dann doch noch nicht ganz geklärt, wir mussten noch ein Telefonat führen. Jetzt ist es wirklich geklärt", sagte der Berliner später in seiner Story. Als Nachschlag gab es einen weiteren gefakten Screenshot – dieses Mal mit einem offenbar privaten Foto von Bushido und seiner Frau. Man könnte also vermuten, dass Fler einfach zeigen wollte, dass er Material in der Hinterhand hat, mit dem er Druck auf Bushido ausüben könnte. Trollerei und Machtspielchen.

Das erste Meme zu Flers Troll-Moves kommt von LGoony:

Erst vor einer Woche hatte Bushido seinem langjährigen Feind noch eine Line auf Juris Song "2003" gewidmet und deutete an, Fler würde Streams kaufen. Der Song stieg heute hinter den neuen Songs von Apache 207 (#1), Luciano (#5), Bozza mit Samra (#8) sowie AK Ausserkontrolle (#15) auf Position #24 neu in die Single-Charts ein.

Fler machte diese Woche nicht primär durch neue Musik auf sich aufmerksam, sondern stieg mit Staiger für ein intensives Interview in den (verbalen) Ring und ließ tief blicken. Offenbar ist der Maskulin-Rapper durchaus angetan von verwirrten Verschwörungserzählern wie Xavier Naidoo oder Attila Hildmann, in dessen Telegramm-Gruppe es anscheinend mit einem Adler-Emoji versehene Grüße Richtung Fler gibt.

Interview: Fler & Staiger streiten über Demokratie & Verschwörungs-Erzähler

Fler und Marcus Staiger treffen in Spielfilmlänge aufeinander: Die beiden bekanntermaßen starken Charaktere ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Die beiden 31'er Karotten nerven jeden Tag...

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Bin fassungslos": Arafat Abou-Chaker äußert sich bei Ali Bumaye zu Bushido-Prozess

"Bin fassungslos": Arafat Abou-Chaker äußert sich bei Ali Bumaye zu Bushido-Prozess

Von Michael Rubach am 26.10.2020 - 13:07

In einem Live-Stream von Ali Bumaye kam es zu einem kurzen Gastauftritt von Arafat Abou-Chaker. Dort äußerte sich der ehemalige Geschäftspartner von Bushido auch zu dem Gerichtsprozess in Berlin, bei dem sein langjähriger Weggefährte als Nebenkläger auftritt.

Arafat Abou-Chaker: "Unfassbar, wie man seine Seele verkaufen kann"

Als Arafat Abou-Chaker bereits im Begriff ist, sich aus dem Live-Stream zu verabschieden, entlockt ihm Ali Bumaye noch ein kurzes Statement. Er will wissen, wie es sich vor Gericht anfühlt, wenige Meter von einem Menschen entfernt zu sitzen, der "sozusagen dein Bruder, dein bester Freund" war.

"Ernsthaft? Immer wenn ich zum Gericht gehe und ich sehe ihn, ich kann es einfach nicht glauben. Ich schwöre dir. Immer wieder aufs Neue. Ich denke mir so: 'Ok, das ist nur ein Traum.' Ich kann das einfach nicht glauben. Ich bin fassungslos, was Geld für eine Auswirkung hat. [...] Aus tiefstem Herzen, ich kann’s einfach nicht glauben. […] Unfassbar, wie man seine Seele verkaufen kann."

Neben der Einschätzung seiner Gefühlslage lässt Arafat Abou-Chaker noch eine Bemerkung zu Bushidos kommendem Album fallen. Die Veröffentlichung von "Sonny Black 2" wurde laut Bushido ins Jahr 2021 verschoben, da ihm durch den Gerichtsprozess die "nötige Einstellung" für ein Release am 11. September 2020 gefehlt habe. Arafat Abou-Chaker hat hingegen eine andere Erklärung. Für ihn ist es die Staatsgewalt, die hinter dem veränderten Release-Plan steckt.

"Manche verschieben ihre Alben, weil die Polizei gesagt, er darf nichts rausbringen, sonst würden sie ihn nicht mehr beschützen."

Den kompletten Stream von Ali Bumaye haben wir hier eingebunden. Arafat Abou-Chaker taucht nach knapp fünf Minuten auf.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!