Fridays for Future reagiert auf Chefkets Vorwürfe

Es gibt Neuigkeiten um den Streit von Chefket mit Fridays for Future. Die Ortsgruppe der Bewegung in Berlin gab nun ein offizielles Statement bei Instagram. Sie äußerten sich zu den Rassismusvorwürfen und den Gründen für die Ausladung des Rappers.

Statement der Fridays for Future Ortsgruppe Berlin

Die Ortsgruppe macht zunächst deutlich, dass die Entscheidung, Chefket von der Demonstration auszuladen, ausschließlich aus Berlin kam. Für die Bewegung seien über 500 Ortsgruppen im Einsatz. Diese würden unabhängig voneinander agieren. 

Auch das junge Alter und die Unerfahrenheit der Beteiligten wird zum Argument für den Umgang mit dem Rapper. Der Gig sei kurzfristig organisiert und von verschiedenen Mitgliedern betreut worden. Die fehlende Absprache unter den Organisatoren führte zu einer Überbesetzung des geplanten Konzerts.

"So musste sehr kurzfristig unter anderen Chefket abgesagt werden. Hierbei wurden vereinzelte Bedenken als Veto fehlinterpretiert, sodass die Absage vorschnell und missverständlich kommuniziert wurde."

Die Ortsgruppe habe "schnellstmöglich das direkte Gespräch mit Chefket gesucht". Zudem habe sie sich bei dem Rapper entschuldigt.

Diese Aussage kollidiert mit den Vorwürfen Chefkets, der nur zwei Stunden vor diesem offiziellen Statement der Gruppe noch eine Entschuldigung forderte. 

Fridays for Future weist Rassismus-Vorwürfe zurück

Zudem äußerte sich die Ortsgruppe zu Chefkets Vermutung, hinter der Ausladung könnte auch struktureller Rassismus stehen, und wehrt diesen Vorwurf vehement ab.

"Wir stehen für eine offene und gerechtere Gesellschaft und stellen uns Diskriminierung entschieden entgegen."

"Bei allen Aktionen der Bewegung ist jeder Mensch willkommen, der sich für Klimagerechtigkeit einsetzen und dies gewaltfrei zum Ausdruck bringen möchte."

Chefket postete das Statement in seiner Instagram-Story. Dabei ließ er die Worte der Ortsgruppe aber unkommentiert. 

Social Media ist auf Chefkets Seite

Der Rapper sollte am 24. Mai auf einer Demonstration der FFF-Bewegung in Berlin auftreten. Die Begründung, sein Feature mit Xatar von 2015 entspreche nicht den ethischen Werten der Organisation, bewegte Chefket zu einem Statement auf Instagram. In diesem warf er FFF auch rassistische Gründe für die Absage vor.

Nach seinem Statement erhielt Chefket viel Zustimmung. Fans teilten auch ihre eigenen Rassismuserfahrungen auf Instagram mit dem Rapper.

"So viele Nachrichten über eure Erfahrungen mit Alltagsrassismus. Ich versuche alle zu teilen und merke grade dass die Ausladung am Ende zu etwas positivem geführt hat." [sic]

Von einem positiven und konstruktiven Umgang mit der Ausladung Chefkets berichteten wir auch schon in Zusammengang mit Xatar. Dieser plant als Reaktion ein großes Konzert für den guten Zweck.

Xatar reagiert mit Charity-Konzert auf die Kritik von Fridays for Future

Nachdem Chefket im Zuge eines abgesagten Gigs den Veranstaltern der Klimaschutz-Bewegung Fridays for Future unter anderem Rassimus vorwarf, schaltet sich nun Xatar ein. Die Zusammenarbeit des (in der Vergangenheit nicht immer gesetzestreuen) Birras mit Chefket für einen Remix des Tracks "Rap & Soul" war als Grund für die Absage angeführt worden.

Auf Instagram postete Chefket, noch bevor das Statement von FFF online ging, einen Screenshot aus dem Video zum "Rap & Soul"-Remix mit Joy DenalaneMax Herre und Xatar. Xatar betitelte das Bild zynisch als "sehr unethisches Bild".

Für Chefket stand nun fest, wer hinter der FFF-Bewegung stehen würde: Es seien vor allem "Weiße aus der Mehrheitsgesellschaft".

Es meldeten schon vor dem Statement des Berliner Ablegers von FFF einige Ortsverbände zu dem Thema, die mit der Entscheidung ihrer Kollegen aus der Hauptstadt nicht einverstanden waren. Einige luden den Rapper zu den Demonstrationen in ihrer Stadt ein.

Ob der Konflikt zwischen Chefket und der Bewegung damit beendet und die Missverständnisse aus der Welt geschafft sind, bleibt abzuwarten. Ein Blick in die Social-Media-Sektion der FFF-Bewegung macht aber bereits jetzt klar, dass der Ruf der Bewegung deutlich unter dem Streit gelitten hat.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Capital Bra, Xatar, Ansu, BHZ & mehr im Deutschrap-Update am Freitag

Capital Bra, Xatar, Ansu, BHZ & mehr im Deutschrap-Update am Freitag

Von Michael Rubach am 22.05.2020 - 13:34

Der Freitag steht inzwischen stellvertretend für jede Menge neues Deutschrap-Material. Auch diese Woche haben wir wieder Augen und vor allem Ohren geöffnet, um eine möglichst breitgefächerte Auswahl in unsere Playlist einfließen zu lassen.

Auf dem Cover posiert Xatar geschäftsmännisch neben seinem Schützling Ra'is. Beide haben heute den gemeinsamen Song "Sehe Schwarz" gedroppt. Xatar macht in seinem Part deutlich, warum er auf den Straßen der Bundesrepublik als Respektsperson gilt. Chris Jarbee hat den Song, der die Gesangsfähigkeiten von Ra'is in den Vordergrund rückt, produziert.

Capital Bra, Bonez MC, BHZ, badmómzjay & mehr mit neuen Songs

Der Bratan macht zwar auch kräftig Scheine mit Pizza, aber seine Kernkompetenz bleibt Rap. Mit "Komm komm" stößt der Berliner allen vor den Kopf, die ihn unter leicht verdaulicher Chart-Musik abgespeichert haben. Capital Bra brettert aggressiv über den Beat und verdeutlicht, dass ihm der Erfolg keinesfalls in den Schoß gefallen ist.

Ebenfalls in Berlin machen BHZ und Kasimir1441 ordentliche Welle. Unterschiedlicher könnten die heute releasten Tracks jedoch kaum sein. Die Boys von BHZ genießen auf "Muddy" maximal gechillt das gute Wetter. Kasimir steigt hingegen in den Rennwagen und gibt "Kickdown". Seinem Image als deutsches Pendant zu 6ix9ine (natürlich nur auf musikalischer Ebene) wird er hier wieder einmal gerecht. Ähnlich jung und frisch klingt der Rap des Hamburgers Ansu. Mit "Assoziativ" hat er vor ein paar Tagen seine erste EP vorgelegt. Mit allerlei textlichen Feinheiten hebt er sich dabei deutlich von der Rap-Masse ab. "Wagon" und "Happy Feet" sind neu in der Rotation.

Mit Bonez MC hat ein weiteres Deutschrap-Schwergewicht heute einen neuen Track veröffentlicht. "Roadrunner" bietet einen Vorgeschmack auf sein kommendes Album "Hollywood" – das erste Soloalbum von Bonez MC seit 2012. Nicht so fix wie der Roadrunner, aber auch in einem schicken Wagen ist Sinan-G unterwegs. Auf "Rückspiegel" befasst er sich mit den Umständen einer gescheiterten Beziehung. Newcomerin badmómzjay weiß genauso von emotionalen Aufs und Abs zu berichten und liefert passenderweise den Track "Rollercoaster".

Das ist bei Weitem nicht alles: Olexesh hat sich Manuellsen für den Song "Click Click" ins Boot geholt. Auch BEKA kommt nicht allein und hat Jonesmann für den Track "Zeit" im Gepäck. Ebenfalls sind KEZ, Shrimp Cake, Chima Ede, Die Orsons, Nate57, Pimf mit Shoogon und noch viele mehr neu in der Groove Attack dabei. Insgesamt sind fast 30 Songs frisch in die Playlist gewandert. Für ein Abo könnt ihr hier direkt YouTube, Apple Music und Co ansteuern.

Alle neuen Songs

  • Capital Bra - Komm Komm
  • Bozza - Schon wieder
  • Ra’is ft. Xatar - Sehe Schwarz
  • badmómzjay - Rollercoaster
  • Sinan-G - Rückspiegel
  • Bonez MC - Roadrunner
  • Dardan - Favela
  • Olexesh ft. Manuellsen - Click Click
  • Fourty ft. Monet192 - Wieder mal
  • Brown-Eyes White Boy & KazOnDaBeat ft. Yin Kalle & Nate Gordo - Fokus
  • Xiara ft. Noah - Junkie
  • Haiyti - Was hast du damit zu tun?
  • BHZ - Muddy
  • Kasimir1441 - Kickdown
  • Credibil - Lustig
  • KEZ - Superheld
  • Nate57 - Papier
  • AP - Muss Los
  • Trippie Boi - Mond
  • Ziry & Al Kareem - Unerlaubt
  • Samarita - Greatest Player
  • Cgoon & LeonLucci - Benzin
  • Fresse ft. 42 - Faustkampf
  • Chima Ede - Jalousien
  • Shrimp Cake - Bruce Wayne
  • Beka ft. Jonesmann - Zeit
  • Sin Davis - Love Scars
  • Jace - 14
  • Rico ft. Nizi19 - Kein Empfang
  • Die Orsons - Lovelocks
  • Booz - Star
  • Tamas - Hysterie
  • Kynda Gray - Demons
  • Selmon - Pretty
  • DRiBBLA - Darby
  • Brown-Eyes White Boy - Fokus
  • Yun Mufasa ft. negatiiv OG - Fifa
  • Holy Modee - Knalla (Freestyle)
  • John Known ft. Lai Raw - Obligatorität
  • Shogoon & Pimf - Courtside

Alle neuen Releases

  • Ansu - Assoziativ
    Lent - 10
    MoTrip - Elemente
    Eloquent & Knowsum - JLALSD

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)