Fler appelliert an Capital Bras Team und wendet sich direkt an Bushido

Nachdem die Lage zwischen Capital Bra und Fler am Dienstag überraschend schnell aus dem Ruder lief, wendet sich Fler nun in einem weiteren Statement an das ersguterjunge-Team und Bushido.

Fler appelliert an Capitals Umfeld, dass dieses besser auf Capi achten müsse, denn "der ganze Blödsinn die letzten Tage basiert auf zu viel Drogenkonsum". Ähnliches war in den vergangenen Tagen vielfach in den Kommentaren zu den verschiedenen Posts von Fler und Capital zu lesen.

EDIT: Inzwischen spricht Fler in seiner Stellungnahme nicht mehr von den "Älteren in Capis Team", sondern nur noch von Bushido. Dieser solle sich um sein Signing kümmern.

Immer automatisch die neusten Artikel zu Fler und Capital Bra bekommen! Abonniere jetzt unseren kostenlosen täglichen Deutschrap-Newsletter!

Wie sehr Capital mit seinem Psycho-Image spielt und wie stark sein Verhalten auf tatsächlichen Drogenkonsum zurückzuführen ist, lässt sich nicht sagen, doch Fler scheint auszusprechen, was zahlreiche Fans zuletzt dachten. Aus seiner Vorliebe für einige Substanzen macht Capital in seinen Texten keinen Hehl.

"Ich hoffe, er kriegt sein Leben auf die Reihe und macht seine Karriere nicht weiter kaputt"

An weiteren Streitigkeiten hat Fler offenbar kein Interesse, viel mehr scheint er mit der Angelegenheit abzuschließen. Eine etwas provokante Nachricht in Richtung Bushido kann er sich trotzdem nicht verkneifen:

Fler

Finde die Älteren in Capis Team sollten sich um Ihn kümmern. Man merkt der ganze Blödsinn die letzten Tage basiert auf zu viel Drogenkonsum. Ich hoffe er kriegt sein Leben auf die Reihe und macht...

Capital Bra hatte am Dienstag unerwartet einen Disstrack gegen Fler mit dem Titel "Ach Patrick ach" veröffentlicht. Den Song bezeichnete Fler als "albern und kindisch". Zudem lasse Capital sich "von anderen benutzen", womit Fler vermutlich Bushido meint. Letzterem hatte Fler auf seiner neuen "Conor EP" eine Zeile gewidmet ("Das B auf deinem Hals, ja, es steht für V-Mann (Spiegel TV)"). Zuvor hatte Bushido auf Mythos eine Line gedroppt, die wohl gegen Fler gerichtet ist ("Attackier', Schmetterling, stichfest, Rasputin / CCN, Ghettoking, Inzest, Maskulin").

Mit seinem Seitenhieb gegen Bushido auf der "Conor EP" habe Fler eine Abmachung nicht eingehalten, so Capital Bra in mehreren Statements nach seinem Disstrack "Ach Patrick ach". Außerdem beleidigte Capital Fler mehrfach und drohte ihm, ihn zu "f*cken".

"Du bist ein Hund": Capital Bra legt mit Videobotschaft gegen Fler nach

Bei Capital Bra scheint sich bezüglich Fler einiges aufgeladen zu haben. Kurz nach seinem Kommentar zu Flers Post legt Capital mit einer Videobotschaft nach.In dem Video bezeichnet Capital Fler unter anderem als "Hund", "Schwanz" und "Lutscher". Er zeigt sich sehr überzeugt davon, im Recht zu sein und betont erneut, dass Fler mehrfach sein Wort nicht gehalten habe und Capital ihn deshalb "f*cken" werde.

Noch vor wenigen Wochen schien zwischen Fler und Capital Bra alles geklärt zu sein:

Nach Interview-Aussagen: Capital Bra & Fler klären Missverständnis

Fler dominiert aktuell wieder mal das Interview-Game (Stichwort: Energie). Der ausgiebige XXL-Talk mit Niko von der Backspin hielt nun einen interessanten Hinweis für Capital Bra parat ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Lil Durk will einen der gefährlichsten Blocks in Chicago kaufen

Lil Durk will einen der gefährlichsten Blocks in Chicago kaufen

Von Till Hesterbrink am 02.05.2021 - 13:07

Der berüchtigte O-Block in Chicago steht aktuell zum Verkauf und mit Lil Durk hat nun einer der berühmtesten Emporkömmlinge dieser Gegend erklärt, er wolle das Viertel kaufen. Parkway Garden Homes, wie der O-Block eigentlich heißt, zählt zu den gewalttätigsten Vierteln in ganz Chicago.

Lil Durk bietet an, den O-Block zu kaufen

Nach Berichten der Chicago Sun Times soll das fünf Hektar und 694 Appartements umfassende Parkway Gardens-Viertel verkauft werden. Aktueller Besitzer ist die Immobilienfirma Related Midwest. Insgesamt leben in dem Viertel knapp 3.000 Personen.

Teil dieses Viertels ist der O-Block, der neben Rapgrößen wie Lil Durk, Chief Keef oder dem verstorbenen King Von auch einst die ehemalige First Lady Michelle Obama beheimatete. Durkio kündigte nun auf Twitter an, den Block kaufen zu wollen. Dabei spiele die Verkaufssumme für ihn keine Rolle. Related Midwest hat noch nicht auf das Angebot reagiert und auch keinen Preis für das Viertel öffentlich gemacht.

"Ich kaufe ihn, egal für wie viel!"

Zwischen 2011 und 2014 wurden im O-Block insgesamt 19 Menschen erschossen. Somit war es eine Zeit lang der gefährlichste Block in ganz Chicago. Die Windy City zählt zu den 100 Städten mit den meisten Morden in den gesamten USA. Der Name des Blocks ist eine Referenz an den 2011 dort erschossenen Odee Perry.

6ix9ine am O-Block

Besonders in den letzten Jahren lag wieder mehr Aufmerksamkeit auf der Gegend. Im Zuge seines Beefs mit Lil Durk besuchte 6ix9ine den O-Block und ließ sich dort filmen, um zu beweisen, dass es gar nicht so gefährlich sei. Überwachungskameraaufnahmen zeigten später jedoch, dass 6ix9ine kaum eine ganze Minute vor den Toren des Blocks verbrachte.

Er kehrte allerdings noch ein zweites Mal zurück, um in einem ironischen Akt Blumen für Lil Durks erschossenen Cousin Nuski niederzulegen.

Rapper lachen über 6ix9ines eingebrochene Verkaufszahlen

6ix9ines Höhenflug nach seiner Gefängnisentlassung könnte den ersten Dämpfer erhalten. Für die erste Verkaufswoche seines neuen Albums "TattleTales" werden ihm gerade mal 50.000 abgesetzte Einheiten prophezeit. An sich kein schlechtes Ergebnis, hätte 6ix9ine nicht zuvor ewig mit immensen Verkaufszahlen angegeben. Seine Rap-Kontrahenten freuen sich derweil ausgiebig über die Schlappe.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!