Das sind Snoop Doggs Top 10 Rapper

Snoop Dogg hat vor Kurzem in einem Interview mit dem "Breakfast Club" verlauten lassen, dass Eminem nicht in seiner Top 10 der besten Rapper aller Zeiten sei. Daraufhin gab es hitzige Online-Diskussionen und enttäuschte Eminem-Stans haben auf Instagram, Twitter und Co ihren Frust über Snoops Meinung rausgelassen. Nun äußert sich der D-O-double-G höchstpersönlich zu Debatte und erklärt, wer in seiner Top 10-Liste steht.

Slick Rick, Ice Cube, LL Cool J & mehr: Das ist Snoop Doggs Top 10

Um dem leidigen Eminem-Thema ein Ende zu bereiten, listet der Doggfather in einem Instagram-Post nun seine Top 10 Rapper aller Zeiten auf.

Wie er schon beim "Breakfast Club" andeutete, sind nur Oldschool-Legenden in seiner Auflistung. Er erklärte dort, dass Eminem zwar ein krasser Rapper sei, bei Weitem aber nicht an die MCs der 80-er rankäme. Unter seinem Post erläutert er nun außerdem, wie sich die Liste zusammensetzt: 

"Viele Leute beschweren sich darüber, dass ich Rapper in meiner Liste ausgelassen habe, ohne überhaupt zu wissen, wer in der Liste ist. Hier ist sie. Zur Info: Merkt ihr, wie keiner der Kollegen aus meiner Generation oder der Generation danach in meiner Liste ist? Mir wurde beigebracht, die OGs zu respektieren. Solltet ihr beleidigt sein, werdet ihr schon damit klarkommen. Ich werde auch in Top 10-Listen ausgelassen. Ich bin nicht mal in meiner eigenen."

('A lot n*ggaz been cryin about me leaving people off my top 10 without. Even seeing my shit so here it is F. Y. I. Notice how none of my peers or m. Cs after me are on the list respect ya. Gz is what I was taught if u offended you’ll get over it I get left off a lot of top10s I’m not even on this one')

Snoop Dogg sagt, dass Eminem nicht in seiner Top 10 ist & löst Diskussion aus

Snoop Dogg über Eminem: "Nicht in den Top 10 der besten Rapper aller Zeiten"

Snoop Dogg war zu Gast bei "The Breakfast Club" und hat sich zur immerwährenden Diskussion über den besten Rapper geäußert. Eigentlich ging es darum, dass Dr. Dre eine legendäre Produzentenkarriere verzeichnen kann. Als Beispiel für dessen Erfolg zieht Dogg im Gespräch Eminem heran und erläutert, wie Dre Slim Shady groß gemacht habe - und droppt eine steile These: "Eminem ist nicht in der Top 10 der besten Rapper."

Am Anfang der Woche war der Rapper aus Long Beach zu Gast beim "Breakfast Club" und war eigentlich dabei Dr. Dres Erfolge im Hiphop aufzuzeigen, als er Eminem als Beispiel heranzog und erklärte, wie Dre ihn zu dem gemacht habe, was er heute ist. Für ihn persönlich wäre Em nicht mal in der Top 10. Das löste bei Eminem-Fans und Rap-Enthusiasten eine beachtliche Diskussion aus.

In dem Interview hat Snoop Dogg außerdem über mentale Gesundheit, Kanye West und sein Verzus-Battle mit DMX gesprochen. Hier seht ihr es in voller Länge: 

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach 11 Jahren: Nick Cannon will keinen Beef mehr mit Eminem

Nach 11 Jahren: Nick Cannon will keinen Beef mehr mit Eminem

Von Alina Amin am 14.09.2020 - 14:30

Nick Cannon möchte sich mit seinem langjährigen Beef-Partner Eminem zusammensetzen und den Streit ein für alle Mal beiseitelegen. Das hat er kürzlich in einem Instagram-Interview mit Fat Joe erklärt. Der Moderator wäre nun bereit, Vergangenes auch zu vergessen.

Beef mit Eminem: Nick Cannon möchte dem Streit ein Ende setzen

Eminem vs Nick Cannon: Über einen Beef, der seit 10 Jahren nicht enden will

Das Feuer im Beef zwischen Eminem und Nick Cannon flammt wieder intensiv auf. Anfang Dezember releaste Fat Joe sein gemeinsames Album mit Dre. Auf dem Projekt ist der Track " Lord Above", auf dem auch Eminem einen Verse rappt. Hier disst er unmissverständlich Nick Cannon und seine Ex-Frau Mariah Carey, die vorher auch eine sechsmonatige Beziehung mit Eminem hatte.

Nick Cannon hat in einem Gespräch mit Fat Joe enthüllt, dass er seinen Beef mit Slim Shady nicht mehr weiterführen will. Für ihn sei Eminem ein respektabler Künstler und er hoffe, bald die Möglichkeit zu bekommen, in einen Dialog mit ihm zu gehen. 

"Eines Tages hoffe ich, dass der Typ [Eminem] und ich die Möglichkeit kriegen, uns gemeinsam hinzusetzen, weil, wie ich schon meinte, ich seine Fähigkeiten respektiere."

('One day, hopefully, dude and I will get an opportunity to sit down, 'cause like I said, I do respect his ability')

Sein Interview-Partner Fat Joe entgegnet ihm daraufhin, gerne in einem potenziellen Streitgespräch die Rolle des Mediators zu übernehmen. Das käme gelegen für Cannon, der laut eigener Aussage wohl schon länger daran arbeitet, ein klärendes Gespräch mit Slim Shady zu haben. Er erläutert schon mit Eminems langjährigen Freund Royce Da 5'9" diesbezüglich geredet zu haben.

Eminem & Nick Cannon: Ein endloser Beef

Es ist nun elf Jahre her, dass Eminem seinen Track "Bagpipes from Baghdad" veröffentlichte, in dem er gegen Cannon und seine damalige Freundin Mariah Carey wetterte. Diverse Disstracks, Twitter-Schlagabtausche und Memes später lebt der Beef zwischen den beiden Künstlern weiter – obwohl Cannon schon zu früheren Zeitpunkten versuchte, auf Eminem zuzugehen. Vielleicht klappt es ja dieses Mal mit der Hilfe von Fat Joe.

Wobei Eminem aktuell wohl ganz andere Sorgen haben dürfte:

Einbrecher soll Eminems Ermordung geplant haben

Eminem wurde am 5. April dieses Jahres von einem Fremden geweckt. Der Mann, den Slim Shady zunächst als seinen Neffen einordnete, heißt Matthew David Hughes und steht nun vor Gericht - eigentlich wegen Einbruch und Sachbeschädigung an Eminems Wohneigentum. Wie Detroit Free Press berichtet, hat sich im Verlauf des Prozesses nun ergeben, dass Hughes einen konkreten Plan hatte.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!