Eminem ist der Kobe Bryant des Raps, sagt Big Daddy Kane

Der Tod von Kobe Bryant lässt die US-Szene auch mehrere Wochen nach dem tragischen Unglück nicht los. In seiner Rolle als Held und Inspiration für Jung und Alt hinterlässt der ehemalige Lakers-Star eine klaffende Lücke.

In einem Interview bei Cherie's World war nun Rap-Legende Big Daddy Kane zu Gast und äußerte sich auch zum Verlust von Kobe. Als es auf Nachfrage des Moderators darum ging, Basketball und Rap in ein Verhältnis zu bringen, setzte der Altmeister Eminem und Kobe auf die gleiche Stufe.

Eminem als Kobe Bryant des Raps

Besonders in den USA sind Basketball und die Rapwelt seit jeher fast untrennbar miteinander verwoben. Das kommt nicht zur zum Ausdruck, wenn Drake mal wieder bei einem Spiel seiner Toronto Raptors eskaliert. Nein, das Ballen in unterschiedlichen Betätigungsfeldern verbindet.

Jay-Z beispielsweise sieht sich in seinen Tracks gerne auf einem Level mit Michael Jordan agieren, der für viele als der größte Basketballer aller Zeiten gilt. In Songs wie "Hova Song (Intro)" bezieht sich Jay auf diese Ausnahmestellung. Der "Mike Jordan of Rap" untermauert so einen Legenden-Status, den er sich selbst zuschreibt.

Doch irgendwann war die Ära von Michael Jordan abgeschlossen. Als die Basketballrente rief, brachte sich Kobe Bryant als prägender Player der NBA in Stellung. Auch für ihn lässt sich also ein rappendes Pendant suchen. So ein Gedankenspiel sollte Big Daddy Kane auf Bitte des Interviewers zu Ende führen. Nach kurzer Überlegung räumte der Ostküsten-Veteran daraufhin Eminem den Kobe-Status ein. Dessen Schaffen sei für Rap so wichtig wie Kobe für den Basketballsport.



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Damn...Just DAMN!

Ein Beitrag geteilt von Big Daddy Kane (@officialbigdaddykane) am

Eminem & Kobe Bryant: Big Daddy Kane erklärt seine Einordnung

Gegenüber dem Portal HipHopDX erläuterte der Big Daddy Kane anschließend seine Aussage. Dabei schmückte er einzelne Phasen des US-Raps mit weiteren Beispielen aus. Jay-Z, 2Pac, Biggie und Nas seien MCs, die für eine gewisse Ära stünden. Im Anschluss daran hätten Eminem, Fabolous, Jadakiss und Ludacris aus seiner Sicht den größten Impact gehabt.

Bei seiner Antwort habe er vor allem lyrische Maßstäbe angelegt. Dies sei nämlich die Rap-Schule, aus der er selbst komme.

"Em und Jay-Z haben Dinge erreicht, die ich in meinem Leben nicht annährend erreicht habe. Sie sind beide Superstars im HipHop. Und darüber hinaus sind beide auch noch sehr lyrisch."

("Em and JAY-Z have achieved things that I have never came close to achieving in my life. They are both major stars in Hip Hop. And to top it off, they are both very lyrical. That’s where I was coming from.")

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Jay-Z & Rihanna spenden $2 Mio. für den Kampf gegen Corona

Jay-Z & Rihanna spenden $2 Mio. für den Kampf gegen Corona

Von David Molke am 01.04.2020 - 17:11

Rihanna und Jay-Z spenden Geld und Sach-Leistungen, um im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie zu helfen. Rihanna hatte letzte Woche bereits 5 Millionen US-Dollar an verschiedene Gesundheitsorganisationen verteilt. Jetzt tun sich Jay-Z und Rihanna zusammen und machen nochmal 2 Millionen US-Dollar locker, um die Verbreitung von COVID-19 zu verlangsamen.

Rihanna & Jay-Z spenden, um im Kampf gegen Corona zu helfen

Stiftungen spenden Millionen: Sowohl Rihannas Clara Lion Foundation als auch Jay-Zs Shawn Carter Foundation spenden, um im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie zu helfen.

Zunächst hatte Rihannas Stiftung insgesamt 5 Millionen US-Dollar an einige Gesundheitsorganisationen gespendet, um die Verbreitung des Coronavirus zu bekämpfen beziehungsweise zu verlangsamen.

Das Geld ging an viele verschiedene Organisationen wie Feeding America, Direct Relief, die WHO oder Partners in Health und wurde dafür eingesetzt, Schutzkleidung, Masken, medizinische Ausrüstug und Nahrungsmittel zu bezahlen.

Clara Lionel Fdn on Twitter

We've responded to COVID-19 by distributing $5 million to @PIH @DirectRelief @FeedingAmerica @rescueorg @WHO & #Barbados to prepare communities w/ critical protective gear, medical supplies, equipment and access to food across multiple regions. #CLF #HealthcareHeroes : @PIH

Diese Woche wurde dann nochmal eine Million Dollar von Rihannas Stiftung gespendet und Jay-Z hat sich mit seiner Stiftung der Aktion angeschlossen und ebenfalls eine Million an Spenden beigetragen.

Das passiert mit dem Geld: Die 2 Millionen US-Dollar gingen dieses Mal an den Mayor's Fund for Los Angeles, The Fund for Public Schools, The American Civil Liberties Union und die New York Immigration Coalition.

In erster Linie soll das Geld dafür eingesetzt werden, Menschen in Gefängnissen, mit Vorerkrankungen, in höherem Alter und ohne festen Wohnsitz zu unterstützen. Gleichzeitig soll es auch zur Unterstützung der Kinder von Ersthelfern und Menschen in der Gesundheitsversorgung sowie Schwarzarbeiter dienen.

Sowohl eine Sprecherin der Clara Lionel Foundation als auch der CEO der Shawn Carter Foundation betonen laut Billboard, dass es jetzt ganz besonders wichtig ist, im Moment diejenigen zu schützen und zu supporten, die am verletzlichsten sind.

"In times of crisis it is imperative that we come together as one community to ensure that everyone, especially the most vulnerable, has access to critical needs: shelter, health, nutrition, and education. The only way to get through this pandemic is with love and action."

Future, seine Schwester und Mutter haben mit ihrer Stützung ebenfalls schon dazu beigetragen, etwas gegen COVID-19 zu tun:

Mask on statt "Mask off": Future spendet Masken gegen Corona

Future dreht den Spieß um und propagiert jetzt #Maskeauf statt "Mask off"...

Hier haben wir letzte Woche schon einige Tipps zum Streamen, Spielen und Anschauen gegen den Corona-Blues zusammengestellt:

Die besten Streams, Spiele, Dokus & Co gegen den Corona-Blues

Um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, isolieren sich die meisten Menschen zuhause. Wer nicht in Quarantäne muss, betreibt im Idealfall trotzdem Social Distancing. Egal, ob ihr im Home Office arbeitet oder nicht: Wahrscheinlich habt ihr plötzlich viel mehr Zeit, die ihr irgendwie zuhause rumkriegen müsst.

Verlässliche sowie hilfreiche Informationen zu Corona und COVID-19 stellen zum Beispiel die WHO oder die Webseite der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung zur Verfügung. Aktuelle Entwicklungen und Daten finden sich zudem auf der Page vom Robert Koch Institut.

Adidas: Corona-Strategie sorgt für Boykott-Aufrufe & Unverständnis

Adidas hat kürzlich inmitten der Corona-Krise angekündigt, die Mietzahlungen für ihre Filialen für den April auszusetzen. Auch wenn das Unternehmen diesen Schritt bereits relativiert hat, trägt das Image einen unübersehbaren Schaden davon. Im Internet wird zum Boykott der Weltmarke mit den drei Streifen aufgerufen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!