Drakes Musik verschlechtert Leistung beim Sport
Drake hält eine Eule
Apple Music

Mit der richtigen Musik auf den Ohren kann man beim Sport Höchstleistungen erzielen – und das ist nun sogar wissenschaftlich belegt. Eine neue Studie analysiert, wie sich die Performance im Laufsport durch die Musik unterschiedlicher Artists verändert. Und das Ergebnis liefert schlechte Nachrichten für all jene, deren Herz gleichermaßen fürs Joggen wie für Drake schlägt: Seine Songs könnte eure Zeiten erheblich verschlechtern.

So langsam läuft man mit Drake, Doja Cat & Co.

In der Studie der Modemarke Pour Moi wurden die Zahlen und Daten von insgesamt 60 Läufen erfasst. Die jeweiligen Testpersonen hörten bei jedem Lauf Musik von unterschiedlichen Künstlerinnen und Künstlern. Im Anschluss wurden die Zeiten miteinander verglichen und führten so zu einigen interessanten Erkenntnissen. Demnach waren die Personen, die beim Joggen Drake hörten, deutlich langsamer als mit der Musik von anderen Artists. "Certified Lover Boy" sollte also besser nicht in eurer Running-Playlist landen. 

Pro gelaufenen Kilometer verliert man wohl etwa 21 Sekunden, wenn Drizzy (jetzt auf Apple Music streamen) dabei seine Songs zum Besten gibt. Im Laufsport ist das eine große Zeitspanne: Rechnet man das auf eine Marathon-Länge (ca. 42 km) hoch, würde das einen zeitlichen Nachteil von ziemlich genau 14 Minuten und 42 Sekunden zur Folge haben. Auf dem zweiten Platz befindet sich die K-Pop-Boygroup BTS, mit der die Personen der Studie pro Kilometer um etwa 9 Sekunden ausgebremst wurden. Auch Musik von Doja Cat oder Nicki Minaj würde das Lauftempo eher einschränken als fördern.

Aber was sollte man hören, um Rekorde und Bestzeiten zu überbieten? Auch hierauf liefert die Studie Antworten. Beyoncés Song "Run the World" kann in diesem Kontext wortwörtlich verstanden werden, denn mit ihrer Musik konnten hier satte 33 Sekunden pro Kilometer eingespart werden. Dicht gefolgt wird Queen B von Harry Styles und Britney Spears. Wer auch beim Sport nicht auf Hiphop verzichten will, sollte auf Musik von Kanye West, Travis Scott oder Cardi B zurückgreifen. Diese Artists kurbeln das Lauftempo demnach ebenfalls um einige Sekunden an.

Auch für den Kraftsport gibt es natürlich wertvolle Tipps zur Leistungssteigerung. Die Tipps stammen zwar nicht aus der Studie, kommen dafür aber von niemand geringerem als Lil Uzi Vert, der mit seinem ausgeklügelten Trainingsplan stabile Gains gemacht hat.

Genre
Kategorie

Umfrage

Eine kleine Umfrage zum Schluss

 

Groove Attack by Hiphop.de