Doku über Pop Smoke ist in Arbeit

Pop Smoke hat mit seiner Brooklyn-Edition von Drill nach wie vor einen großen Einfluss auf aktuelle Musiktrends und inspiriert so einige Künstler – national sowie international. Nachdem das posthume Album des verstorbenen Rappers angekündigt wurde und in reger Arbeit ist, hat sein ehemaliger Manager Steven Victor nun auch die Veröffentlichung einer Dokumentation bekanntgegeben. 

Pop Smoke erwähnte die Doku schon vor seinem Tod

Dass der Drill-Künstler mal groß rauskommt, hat sich schon vor seinem Ableben angebahnt: Ungefähr zwei Wochen vor seinem Tod im Februar hat der damals 20-Jährige mit Complex über seine Vergangenheit, Musik und Pläne für die Zukunft gesprochen. 

Im Interview hat er eine Doku angeteasert, die sich mit seinem Werdegang und seiner Person beschäftigen sollte: 

"Ich werde einen Film oder eine Dokumentation rausbringen. Es wird über mich sein. Ich werd ihnen zeigen wo ich früher gewohnt habe, was ich gemacht habe und wieso sie mich so sehen, wie sie es tun."

("I’m gonna put out a movie or a documentary. I’m gonna make that shit about me. Walk 'em through where I used to live, where I used to be at, and why they look at me the way they look.")

Steven Victor arbeitet hart an Pop Smokes Album & Doku

Im neuesten Gespräch mit Complex hat der ehemalige Manager von Pop Smoke – Steven Victor – verlauten lassen, dass er hart an dem posthumen Album und der Doku von Pop Smoke arbeite.  

"Ich arbeite hart an diesem Pop Smoke-Album und an einer Doku für ihn. Und seiner Stiftung."

("I'm working really, really hard on this Pop Smoke album […] [a]nd I'm working on a documentary for him, too. And his foundation.")

Der ehemalige A&R von Def Jam hat schon einiges an Erfahrung im Musikbusiness gesammelt: Aktuell ist er Chef seines eigenen Labels Victor Victor, vor Def Jam war er im Management von Kanyes G.O.O.D Music tätig. 

Mehr Infos zu Pop Smokes posthumen Album, welches von 50 Cent höchspersönlich produziert werden soll, gibt es hier: 

50 Cent macht Pop Smokes posthumes Album zu seiner persönlichen Mission

Knapp zwei Wochen nach Pop Smokes Tod hat 50 Cent sich selbst für die Rolle des Executive Producers des ersten posthumen Albums ins Spiel gebracht. Der Labelchef Steven Victor des verstorbenen New Yorker Rappers hat bei Instagram bereits grünes Licht für Fiftys Plan gegeben, dem nun nichts im Weg stehen dürfte.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 2 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Pop Smoke: Zweites posthumes Album ohne 50 Cent?

Pop Smoke: Zweites posthumes Album ohne 50 Cent?

Von Renée Diehl am 06.06.2021 - 12:35

Nachdem vorigen Monat bereits Rico Beats, der Pop Smoke (diesen Artist auf Apple Music streamen) vor seinem Tod co-managte, ein weiteres posthumes Release des Rappers anteaserte, bestätigte nun auch sein anderer Manager Steven Victor die Gerüchte. Dieser meldete sich mit dem Tweet "POP SMOKE ALBUM" neben zahlreichen Flammenemojis zu Wort. 50 Cent allerdings scheint diesmal nicht als Executive Producer mit an Bord zu sein. 

Steven Victor bestätigt neues Pop Smoke Album

Rico Beats zeigte sich in seiner Bekanntmachung noch recht kryptisch. Als Caption zu einem Spiegelselfie postete er auf Instagram: 

"Ich sehe und höre alles, bleib cool, keine Sorge, die Antwort kommt bald. Neues Pop Smoke-Album lädt ..."

Und während sich Steven Victor (der im selben Atemzug neue Alben von Pusha T und Nigo ankündigt) auf Twitter nicht weniger wortkarg zeigt, sind doch mittlerweile mehr Details über das kommende Release bekannt. 50 Cent verriet erst letzte Woche in einem Interview, dass er wohl diesmal als nicht Co-Executive Producer fungieren wird.

50 Cent spricht über Differenzen mit Pop Smokes Management

50 Cent war bekannterweise maßgeblich am Erfolg des posthum releasten Debütalbums "Shoot For The Stars Aim For The Moon" von Pop Smoke beteiligt. So war er nicht nur Co-Executive Producer des Werkes, sondern kümmerte sich laut eigenen Angaben noch um einiges mehr:

"Abgesehen von der Produktion des Albums und seiner guten Performance, habe ich die gesamte Promotion für diese Platte gemacht, damit sie funktioniert. Die hätten sie einfach nur herausgebracht und man hätte sie aus Grundinteresse daran finden müssen."

Wohl aus diesem und anderen Gründen wird 50 Cent von der Co-Produktion des zweiten posthumen Albums des Rappers absehen.

Im Interview mit Kris Kaylin sagte er desweiteren: 

"Steven [Victor] war ursprünglich Pops Manager und damit die Labelperson, bei der er unter Vertrag stand. Er hat mit mir über die neue Platte gesprochen, und ich bin mir nicht sicher, ob ich bei dieser Platte mitmachen werde. Ich wollte [beim ersten Album] nur sichergehen, dass es tut, was es soll. Pop sah mich so an, als könnte ich ihm den richtigen Weg sagen und dass, basierend darauf, alles funktionieren würde."

Es scheint also, als fehle Fifty für die Produktion des zweiten Albums die persönliche Grundlage mit Pop Smoke selbst. Dieser kann bei dem Album schließlich nicht mehr selber mitbestimmen, wie sie sich anhören soll. Zudem deutet 50 Cent an, dass im Hintergrund wohl etwas geschehen sei, das ihn sein Engagement zwei Mal überdenken lässt.

Das ganze Interview seht ihr hier:


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)