DMX' letztes Interview: Erste Ausschnitte veröffentlicht

Das wohl letzte große Interview mit DMX verspricht, einen außerordentlich persönlichen Einblick in das Leben der kürzlich verstorbenen US-Legende zu geben. Für eine Folge von TV Ones Serie "Uncensored" begab sich Dark Man X vor die Kamera. Mehrere Teaser-Clips verdeutlichen, was die Zuschauer*innen im Rahmen des Interviews erwartet. Nach Senderangaben wurde das Gespräch drei Wochen vor dem Tod des New Yorkers aufgezeichnet.

DMX beschreibt Überraschungsbesuch seiner Mutter bei der Therapie

Laut Website erkundet die Show das Privatleben "einiger der bemerkenswertesten Persönlichkeiten von heute". So geht es auch bei DMX ans Eingemachte. Der US-Rapper spricht beispielsweise über eine besondere Situation bei einer Paar-Therapie-Session. Dort habe er gegenüber der Therapeutin seine Mutter erwähnt. Daraufhin sei er gefragt worden, wie es sich anfühlen würde, wenn er gleich seine Mutter zu Gesicht bekäme. Bevor DMX weitere Fragen stellen konnte, sei bereits seine Mutter durch die Tür gekommen. DMX erinnert sich an das damalige Gefühl:

"Sie kam zur Tür herein und ich denke, es war genau dieser Punkt, ich habe einfach alles losgelassen. Sie weint. Ich weine. Ich weiß nicht, es war kein schmerzerfülltes Weinen, es war wie, ja, das ist, was ich brauche."

("She walked in the door and I think it was at that point right there, I just let everything go. She crying. I'm crying. I don't know it wasn't a hurt cry it was, like, yes, this is what I need.")

Der Clip zeigt, wie DMX bei seiner Antwort mit den Tränen kämpft. Der US-Rapper wurde als Kind von seiner Mutter misshandelt. 2019 sprach er in einem Interview mit der GQ darüber, wie er mit ihr und diesem Teil seiner Vergangenheit seinen Frieden gemacht hat.

DMX war für "jeden Moment" seines Lebens dankbar

In einem weiteren vorab veröffentlichten Ausschnitt offenbart DMX, mit wie viel Dankbarkeit er auf seinen Karriereweg schaut.

"Ich werde auf mein Leben zurückblicken, kurz bevor ich gehe, und Gott für jeden Moment danken."

("I’m going to look back on my life, just before I go, and thank God for every moment.")

Diese Worte sind dem Anschein nach nur wenige Wochen vor dem Tod von DMX gefallen. Der US-Rapper verstarb am 9. April an den Folgen einer Herzattacke. Eine Drogenüberdosis soll für den Infarkt verantwortlich gewesen sein.

Am 16. Mai erscheint das komplette Interview mit DMX. Zeitlebens recordete X offenbar noch ein neues Album. Alle Infos dazu findest du hier:

So steht es um DMX' neues Album

Der tragische Tod von DMX erschüttert weiterhin die Hiphop-Welt. Sein musikalisches Vermächtnis dürfte jedoch noch mindestens um ein zusätzliches Studioalbum erweitert werden. Die US-Legende hatte vor seinem Ableben offenbar bereits eine neue Platte fertiggestellt. Was über das kommende Werk von Dark Man X bisher bekannt ist, haben wir kurz zusammengefasst.

Eine kurze Umfrage zum Schluss

Wir würden uns riesig freuen, wenn du uns ein paar Fragen beantworten könntest. Die Umfrage kann in 2 Minuten ausgefüllt werden und all deine Angaben werden uns anonym übertragen. Vielen Dank im Voraus!

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

DMX' Tochter tritt in seine Fußstapfen und gibt erste Live-Performance
DMX

DMX' Tochter tritt in seine Fußstapfen und gibt erste Live-Performance

Von Djamila Chastukhina am 01.06.2021 - 13:58

Raplegende DMX hinterlässt nach seinem Tod 15 Kinder. Eins davon, die achtjährige Sonovah Hillman Junior, tritt nun in die Fußstapfen ihres verstorbenen Vaters und beginnt zu rappen.

Seine Tochter würdigt DMX mit einer Live-Performance

Vor einigen Tagen wurde ein Video von einer Live-Performance auf Sonovas YouTube-Kanal veröffentlicht. Diese Performance fand im April auf der Gedenkfeier von DMX statt. Seine Tochter Sonovah, welche als JRX auftrat, teilte auf der Bühne ihre Versionen der Tracks "Slippin'" und "Ruff Ryder's Anthem" mit den Anwesenden.

“I’m growing, I’m learning, to hold my head up /

My daddy’s still holding my hand so I gotta stand up”

("Ich wachse, ich lerne, meinen Kopf oben zu halten / Mein Vater hält immer noch meine Hand, also muss ich aufstehen")

Sonovah sieht ihren Vater als Inspiration

Mit sechs Jahren ging Sonovah erstmals auf ein Konzert ihres Vaters. Sie fand es so beeindruckend, dass sie ihrer Mutter einige Jahre später mitteilte, dass sie auch Rapperin werden möchte. Im Januar veröffentlichte sie dann mit Hilfe von ihrer Mutter ihre erste Single "I Hate Zoom". DMX war stolz auf seine Tochter, gab ihr aber auch Kritik, woraufhin sie begann, ihn als musikalisches Vorbild zu nehmen:

"Als [meine Mutter] ihm [den Song] vorspielte, war er ehrlich. Er sagte, er ist stolz auf mich, aber er mochte es nicht. Also habe ich, als ich zu Hause war, angefangen, seine Lieder zu hören."

("When [my mom] played [the song] to him, he was honest. He said he was proud of me, but he didn't like it. So when I got home I started listening to some of his songs.")

Es bleibt abzuwarten, ob sie auch in ihrer Jugend weiterhin das Ziel verfolgen wird, in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Einen Grundstein für eine musikalische Karriere hat sie sich jedoch bereits gelegt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)