Deutschland, Frankreich, Marokko: Veysel veröffentlicht "Fuego"-Tracklist mit 4 Features

Mit Veysels kommendem Album "Fuego" steht uns am 2. November vermutlich ein Anwärter für das Album des Jahres bevor. Rund einen halben Monat vor Release hat der Essener nun die Tracklist veröffentlicht, die vier Features bereithält, von denen wir bislang nur eines gehört haben.

"Uff" mit Gzuz ist bereits bekannt und sowohl auf YouTube (6,3 Millionen Klicks) als auch auf Spotify (10 Millionen Plays) erfolgreich unterwegs. Neben dem 187er supportet auch Summer Cem Veysel auf dem neuen Studioalbum. Die beiden haben mit "Santorini" auf der LP "Endstufe" des Banger-Artists 2018 schon einen gemeinsamen Hit abgeliefert und standen unter anderem beim Openair Frauenfeld und beim Hype Festival in Oberhausen gemeinsam auf der Bühne, um den Song zu performen. Hitpotenzial sollte für den Song "Sag schon" bei der Kombo aktuell definitiv vorhanden sein.

Features aus 3 Ländern

Ebenfalls mit an Bord ist Soolking aus Frankreich, den wir bereits Anfang 2018 im Ausblick aufs französische Rapjahr vorgestellt hatten. Von ihm darf man in der Regel eine Mischung aus Rap und Gesang mit einer guten Portion Autotune erwarten. Sein aktuelles Video "Dalida" erreichte innerhalb nur eines Monats 46 Millionen Aufrufe, sein größter Erfolg bislang ist "Guerilla" (147 Millionen auf YouTube):

Soolking - Dalida [Clip Officiel] Prod by Diias

Soolking "Dalida" 1er extrait de l'album disponible sur toutes les plateformes digitales streaming : https://Soolking.lnk.to/Dalida Rejoignez moi sur les réseaux sociaux : Facebook : http://bit.ly/2ApZ9nx Instagram : http://bit.ly/2jinDYc Twitter : http://bit.ly/2Bp2lj4 Snapchat : http://bit.ly/2BS3fSa Réalisé par Didier.D.Daarwin & Shemscameron Avec la participation de : Pepito, Ogge Brothers, Cintia, Nissou11m, Dylan Soares

Die Vierte im Bunde ist Toto. Natürlich nicht der "Africa"-Toto, sondern ElGrandeToto, den die belgische Website alohanews.be dieses Jahr als den "Trap-Prinzen Marokkos" bezeichnete. Der Rapper und Sänger stammt aus Casablanca und hat sich längst in der morakkanischen Diaspora, aber auch in der französischsprachigen Rapwelt einen Namen gemacht. Sein Sound dürfte sich nahtlos bei Veysel einfügen – abgesehen von den marokkanischen Einflüssen orientiert er sich hörbar am aktuellen Stil von Künstlern auf der anderen Seite des Atlantiks und Mittelmeeres. Sein erfolgreichster Song ist "Pablo" mit mehr als zehn Millionen Aufrufen bei YouTube:

ElGrandeToto - Pablo | Prod. By Hades

TOTO - Pablo (Official Audio) 1er extrait de l'album "CAMÉLÉON" de TOTO. Clip réalisé par Maximus Marcus, en collaboration avec Med Boumaaz. Instagram : @maxximusmarcus / @medboumaaz Prod. Réalisée par HADES. Instagram : @hadesofficiel Enregistrement/Mixage: WEST.

Federführend bei der Produktion der Platte waren erwartungsgemäß Macloud und Miksu. Sein Release hat Veysel gut mit dem Start der neuen Staffel "4 Blocks" koordiniert, die diese Woche auf TNT ihr Debüt feierte. Sieh dir den Trailer mit Gzuz als Knastinsasse an oder check in unserem Quiz ab, ob du bereit für die Fortsetzung der Erfolgsserie bist

Aiwaaanitrooo hier das Tracklisting von meinem kommenden Album #fuego feat. @summercem , @gzuz187_official , @soolkingofficiel , @elgrandetoto @macloud_lauthentikk @miksu @belaboyzofficial

7,183 Likes, 131 Comments - Veysel (@veysel) on Instagram: "Aiwaaanitrooo hier das Tracklisting von meinem kommenden Album #fuego feat. @summercem ,..."

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Exklusiv: Jalil widerspricht und kritisiert Fler nach Maskulin-Trennung

Exklusiv: Jalil widerspricht und kritisiert Fler nach Maskulin-Trennung

Von Clark Senger am 24.06.2019 - 22:12

Jalils Musik ist aus den Streaming-Diensten verschwunden, seine Videos wurden von YouTube genommen. Sein ehemaliger Freund und Labelchef Fler sagte in einem Statement, Universal würde die Musik offline nehmen, Jalil würde unrealistische Ansprüche stellen und man würde Leute aus dem Milieu schicken, um die Angelegenheit zu klären. Wir haben Jalil nach seinem Blickwinkel gefragt und er widerspricht in den grundlegenden Fragen Flers Erklärung.

Musik offline: Jalil antwortet auf Flers Statement

Konkret geht es um die Alben "Das Leben hat kein Air System" von 2015 und "Black Panther" aus dem letzten Jahr. Auf YouTube fehlen außerdem die Videos zu "Kleinkriminell", "99DMs" mit Fler selbst und Remoe sowie die Doku "This is Jalil". Hier lest ihr Jalils Antworten in voller Länge.

____________________________________________

Jalil zur Behauptung, dass Universal die Musik aus dem Netz nehme:

Selbstverständlich geht das auf Flers Kappe. Universal würde nicht einfach Musik von mir offline nehmen, wenn er das als Label nicht angeben [würde], da Universal der Vertrieb der Musik ist. Die Ansprüche, die ich gestellt habe, waren die vereinbarten Konditionen, die FLER mir vorgeschlagen hat, da er als Label immer noch 2/3 bis 3/4 der Einnahmen gemacht hat. Ich habe keine Beträge verlangt, die über der vereinbarten und von IHM vorgeschlagenen Vergütung lagen. Als ich im Nachgang die Vergütung verlangt habe, die er mir als Vorschlag genannt hat, war es auf einmal ein Problem, mich so zu bezahlen und Rechnungen wurden gestellt mit Abstrichen, damit er Geld einspart. Leider bin ich nicht der Erste, bei dem er das macht, aber der Erste, der sich das anscheinend nicht gefallen lässt.

... dass er Leute aus dem Milieu vorschicken würde:

Dass ich Leute aus dem Milieu für einen FLER schicken muss, ist völliger Quatsch. Bei aller Liebe, sowas muss man bei einem FLER nicht tun. Dass Freunde von mir an die Decke gehen, wenn sie die Geschichte mitkriegen, ist völlig menschlich und natürlich reagieren sie darauf empfindlich, weil hier Dinge passieren, die sehr link sind und die in dieser Form schon von anderen Maskulin-Künstlern berichtet wurden. Jedoch habe und werde ich niemals jemanden schicken, wenn ich etwas regeln will. Das weiß FLER auch gut genug. Ich habe öfter mit ihm kommuniziert und mehrfach verlangt, dass jeder seinen Weg geht und ich einfach das kriege, was mir zusteht. Ich habe versucht, die Sache respektvoll und ruhig zu klären ohne großes Tamtam.

... generell zur Zusammenarbeit mit Fler und dem Nachspiel der Trennung:

Stattdessen hat er jede Chance genutzt, mich in Interviews schlecht zu reden und als faul zu betiteln. Er hat sehr bekannte Leute aus dem Milieu eingemischt, als er gemerkt hat, dass der Druck meinerseits zu groß wurde und er im Unrecht ist. Und selbst die wollten die Angelegenheit friedlich und fair klären, jedoch macht FLER permanente Schritte, die gegen die Vereinbarung gehen, da er einfach völlig im Unrecht ist. Ich habe meine Alben abgeliefert und meine Arbeit bei Maskulin gemacht. Ich habe nicht an den Boxen extra verdient, habe Touren gespielt ohne Gage, habe Festival-Auftritte ohne Gagen gemacht, für Ghetto Sport gemodelt und, und, und, weil ich das immer als Chance gesehen habe und wie ein Freund meine Hand NICHT aufgehalten habe, wenn die Sachen finanziell nicht gut liefen.

Dass ich jetzt undankbar sein soll, weil ich verlange, was mir von einem Freund und Geschäftspartner versprochen wurde, finde ich sehr komisch. Dass Maskulin die Produktion mit Vorschüssen vom Vertrieb Groove Attack getragen hat, stimmt, jedoch wurden diese Vorschüsse alle eingespielt, da FLER die Alben sonst nicht an Universal verkaufen könnte.

Dementsprechend war meine Lizenzvergütung für die Produkte auch weitaus geringer als FLERs Anteile und er hat dementsprechend auch mehr verdient als ich. Auch das war so abgesprochen und ich habe nicht einen Cent über dem vereinbarten Betrag verlangt. Dass er nun die Geschichte dreht, um meine mir versprochenen Einnahmen einzubehalten, finde ich sehr fragwürdig, da er sich öffentlich immer negativ über Unterdrücker äußert und sich offensichtlich wie einer verhält.

____________________________________________

Jalil zeichnet ein komplett anderes Bild der Geschichte als sein Ex-Kollege. Auf Nachfrage sagt er uns, Fler verzichte sogar auf seine Einnahmen, um künftige Abgaben und Abrechnungen zu vermeiden. Darauf, dass "Nino Brown" noch online ist, weiß Jalil keine Antwort, außer dass es wohl vergessen worden sein könnte.

Flers Version der Geschichte könnt ihr in unserem Artikel von heute Nachmittag lesen:

Wir haben Fler gefragt, wieso Jalils Musik aus dem Netz verschwindet

Jalils Musik und seine Musikvideos verschwinden aktuell anscheinend aus dem Netz. Zumindest ist Jalils Album "Black Panther" derzeit nicht mehr auf Streaming-Plattformen wie Spotify zu finden. Die zugehörigen Musikvideos sind offenbar ebenfalls seit Kurzem offline. Auf Instagram äußert sich Jalil dazu in einem mehr oder weniger kryptischen Statement.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)