Deerupt vs. Prophere: Adidas' Dragon Ball Z-Kollabo geht in Runde zwei

Als Adidas im vergangenen Jahr bekannt gab, Dragon Ball Z-Sneaker veröffentlichen zu wollen, war die Aufmerksamkeit riesig. Ende September dann erschienen die ersten beiden von sieben geplanten Modellen der Zusammenarbeit. Nun ist der Termin für die zweite Release-Runde bekannt: Am 27. Oktober erscheint ein von Son Gohan inspirierter Adidas Deerupt und ein von Cell beeinflusster Adidas Prophere. 

Damit führt Adidas die Release-Strategie der sieben Modelle fort. Jeweils zwei Modelle erscheinen in Form von drei inszenierten Kämpfen zweier Rivalen der Anime-Serie. Nachdem in Runde 1 Freezer in Form des Adidas Yung-1 gegen Song Gokus Adidas ZX500 angetreten ist, sind nun Cell und sein Gegner Son Gohan an der Reihe. Es tritt also erneut ein Held der Serie gegen einen Bösewicht an. Nachdem Adidas in der ersten Runde mit dem Yung-1 und dem ZX500 noch eine sehr aktuelle Silhouette gegen einen Klassiker ins Rennen schickte, kommen nun zwei eher neue Modelle aus dem Adidas Archiv an den Start. Der Prophere wurde Ende des vergangenen Jahres erstmals vorgestellt, während der Deerupt seit März im Umlauf ist. 

Natürlich spiegeln beide Colorways der Modelle ihren jeweiligen Charakter der Serie wider. Dabei sind die Farben - wie für eine Anime-Serie üblich - auffällig, knallig und leuchtend. So ist das netzartige sogenannte Grid-Upper des Deerupt in leuchtendem Lila gehalten. Darunter stechen gelbe Elemente hervor, die an die auffälligen Haare Son Gohans erinnern:


Foto:

43einhalb.com

Der Prophere, den der Charakter Cell zugewiesen bekommen hat - ist dementsprechend in verschieden intensiven Grüntönen produziert. Das Mesh-Upper ist deutlich knalliger, während die drei Streifen, die die Laces des Schuhs fixieren, etwas dezenter eingefärbt und aus Leder gefertigt sind. Dazu gibt es lilafarbene Akzente an der Toe- und Heelbox der Silhouette, die ebenfalls verschieden knallig sind:


Foto:

43einhalb.com

Beide Modelle wird es ab dem 27. Oktober unter anderem bei 43einhalb zu kaufen geben. Der Adidas Deerupt in Son Gohan-Optik wird knapp 140 Euro kosten, während der Prophere im Cell-Design mit 160 Euro zu Buche schlägt. Wir sind gespannt, ob die beiden Teile ebenso gut ankommen wie die erste Runde der Adidas x Dragon Ball Z-Zusammenarbeit. Diese hatte immerhin Christopher Blumenthal in seiner Kategorie Dead Stock Sneakerpeek empfohlen:

Dead Stocks Sneaker Peek: Die freshsten Releases des Herbstauftaktes

Nachdem wir Christopher aka Dead Stock im Sommer zum ausführlichen Interview trafen, hat er bereits vergangenen Monat zum ersten Mal in der Kategorie Dead Stock Sneaker Peek einige der heißesten Releases vorgestellt. Schon wieder ein Monat rum. Also hat Mr. Deadstock erneut einige aktuelle Empfehlungen zusammengeschrieben.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Mit Weihwasser & Kruzifix: Nike & MSCHF droppen Jesus-Sneaker

Mit Weihwasser & Kruzifix: Nike & MSCHF droppen Jesus-Sneaker

Von Robin Schmidt am 13.10.2019 - 13:39

Star Wars-Sneaker, Dragon Ball-Schuhe oder Vans mit Harry Potter-Motiven: Die Sneaker-Kollabos kennen mittlerweile scheinbar keine Grenzen mehr. Für eine etwas andere Form der "Markenzusammenführung" sorgen jetzt Nike und das New Yorker Label MSCHF. In einer neuen Kreation der Air Max 97 steckt Weihwasser in den Schuhsohlen, während auf den Schnürsenkeln ein Kruzifix befestigt ist: The "Jesus-Shoes" are born! 

"Jesus Shoes" mit Weihwasser, Kruzifix, Blutstropfen & Bibelspruch 

Das Designkollektiv MSCHF, das bei dem Sneaker federführend war, hat sich so einiges einfallen lassen, um dem Schuh eine religiöse Extra***anz zu verleihen. So sind die Schuhsohlen zum einen mit 60 Milliliter Weihwasser aus dem heiligen Jordan gefüllt. Ein weiteres prägnantes Merkmal ist ein kleines Stahl-Kruzifix, das an den Schnürsenkeln hängt. Jesu Blut wird in Form eines stilisierten Blutstropfens auf der Lasche der weißen Sneaker abgebildet. Zu guter Letzt ist an der Seite der Air Max 97 die Aufschrift "MT 14:25" aufgedruckt. Dabei handelt es sich um den Bibelspruch Mätthäus 14,25: "Aber in der vierten Nachtwache kam Jesus zu ihnen und ging auf dem Meer." Das Meer ist an dieser Stelle ein weiterer Querverweis zum Wasser in den Schuhsohlen. 

Projekt "Jesus Shoes" soll auf hohe Anzahl von Kollaborationen hinweisen 

Die Idee hinter dem Sneaker ist aber nicht etwa, an Jesu Christi zu erinnern. Vielmehr wollen die Designer von MSCHF damit auf die – ihrer Meinung nach – hohe Rate an Markenkooperationen aufmerksam machen. Das Fass zum Überlaufen brachte laut MSCHF-Manager Daniel Greenberg eine ganz bestimmte Kollabo, wie er der "New York Post" sagte: 

"Wir sahen eine Kooperation zwischen Adidas und Arizona Eistee, die ja eigentlich nur Getränke verkaufen. Deshalb wollten wir ein Statement darüber abgeben, wie absurd die 'Collab Culture' geworden ist." 

Wer den Jesus-Sneaker haben will muss dafür 1425 US-Dollar hinlegen, was umgerechnet etwa 1294 Euro entspricht. Am 22. Oktober startet auf der Webseite von MSCHF der nächste Drop. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!