Coachella 2019: Filmpremiere mit Rihanna & Donald Glover & Live-Streams vom Festival

Mitte April in Indio: hunderttausende Feierwütige stürmen unter der kalifornischen Sonne bis vor die Bühnen des Geschehens. Das Coachella Valley Music and Arts Festival ist wieder in vollem Gange. Das berühmte Musikfestival findet jährlich an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden im April statt.

Einer der Headliner 2019 ist Donald Glover, auch bekannt als Childish Gambino. Der Musiker bespielt aber nicht nur die Open Air-Area, sondern hat mit "Guava Island" auch einen neuen Film im Gepäck, der im Anschluss an sein erstes Konzert Premiere feierte. In der weiblichen Hauptrolle zu sehen ist dabei Rihanna.

Guava Island: Donald Glover & Rihanna planen Musikfestival 

Dass der Film auf einem Festival uraufgeführt wurde ist aufgrund der Handlung schlüssig nachzuvollziehen. Der Musiker Deni Maroon (Donald Glover) möchte gemeinsam mit seiner Freundin, gespielt von Rihanna, ein Festival für die Bewohner von Guava Island ausrichten. Sein Ziel ist es, die Einheimischen durch Musik näher zusammenzubringen. Bei der Organisation es Events warten allerdings einige Hindernisse auf Deni und seine Freundin. Regie führte Hiro Mirai, der den rund 55-minütigen Streifen farbenfroh und mit viel Musik umgesetzt hat. 

Wer am nächsten Wochenende nicht mal eben schnell noch zum Coachella jetten kann, um sich den Film vor Ort anzusehen, kann auch hierzulande in den Genuss kommen: "Guava Island" steht bei Amazon Prime zum Anschauen bereit. Hier schon mal ein erster Trailer: 

Guava Island - Clip: Deni and Kofi | Prime Video

See Donald Glover and Rihanna in Guava Island. Now on Prime Video. https://www.amazon.com/guavaisland On Guava Island, a local musician is determined to throw a festival for everyone to enjoy. A tropical thriller starring Donald Glover and Rihanna. " Watch Guava Island now exclusively with your Prime Membership: http://bit.ly/PrimeVideoGuavaIsland " SUBSCRIBE: http://bit.ly/PrimeVideoSubscribe About Prime Video: Want to watch it now?

Bau dir deinen eigenen Livestream vom Coachella!

Ebenso verhält es sich mit den Liveshows. Wer nicht vor Ort sein kann hat trotzdem die Gelegenheit am Geschehen teilzunehmen. Via YouTube kann sich anhand des Timetables jeder ganz individuell seinen eigenen Livestream gestalten. Für nächstes Wochenende könnt ihr euch aus Hiphop-Sicht zum Beispiel auf Wiz Khalifa, Anderson .Paak, Kid Cudi, Pusha T, Playboi Carti und erneut Childish Gambino freuen. 

Woher der Hype um das Coachella kommt

Seit 1999 zählt das Coachella zu den größten Musikfestivals der Welt und erfreut sich gleich aus mehreren Gründen großer Beliebtheit. Viele Besucher lockt das vielseitige genreübergreifende Line-up aus Hiphop, R'n'B, Alternative, Rock und Elektro an. Doch nicht nur die prominenten Auftritte vieler Stars machen die Magie des Coachellas aus. Auch der Style auf dem Festival ist wichtig. Fashionbegeisterte und Influencer nutzen das Event, um der Welt ihre extravaganten, bunten und schrillen Outfits zu präsentieren.

Bonita @jbalvin : @jorgphoto

117k Likes, 487 Comments - Coachella (@coachella) on Instagram: "Bonita @jbalvin : @jorgphoto"

One more with @djsnake and friends @iamcardib @selenagomez @ozuna : @miko

108.8k Likes, 742 Comments - Coachella (@coachella) on Instagram: "One more with @djsnake and friends @iamcardib @selenagomez @ozuna : @miko"

Leaning into it @jpegmafia : @quasarmedia

49.8k Likes, 263 Comments - Coachella (@coachella) on Instagram: "Leaning into it @jpegmafia : @quasarmedia"

In den nächsten Tagen dürfte uns insbesondere bei Instagram wohl noch eine Flut von faszinierenden Festivalfotos erreichen. 

Noch mehr Bild- und Tonmaterial vom Coachella gibt es außerdem ab dem 17. April. An diesem Tag startet bei Netflix eine Doku über den letztjährigen legendären Coachella-Auftritt von Beyoncé. Mehr dazu erfährst du hier: 

Beyoncés "Homecoming": Netflix-Doku über legendäre Coachella-Performance

Im Sommer 2018 legte Beyoncé einen legendären Auftritt auf dem Coachella-Festival hin. Nun hat Queen B gemeinsam mit Netflix an einer Dokumentation gearbeitet, die Einblicke in die Entstehung der gefeierten Performance liefert. Die Doku mit den Titel "Homecoming" wird ab dem 17. April auf Netflix zu sehen sein.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Skepta erklärt, wieso Rap für ihn "eine Verschwendung von Talent" ist

Skepta erklärt, wieso Rap für ihn "eine Verschwendung von Talent" ist

Von Djamila Chastukhina am 04.08.2021 - 14:01

Skepta ist für viele in und außerhalb der UK eine Raplegende. Der 38-Jährige lässt seine Karriere als Rapper jedoch vorerst ruhen, um sich auf seine Fähigkeiten als Producer zu fokussieren. In einem Interview für das BBC Radio Xtra nennt er nun seine Beweggründe: Er würde laut eigener Aussage sein Potenzial einschränken, wenn er sich ausschließlich auf Rap konzentrieren würde.

"Rap ist eine Verschwendung von Talent", so Skepta

Gemeinsam mit der Journalistin Tiffany Calver spricht Skepta (jetzt auf Apple Music streamen) über den weiteren Verlauf seiner musikalischen Karriere. Zwar möchte er der Musik nicht den Rücken kehren, jedoch möchte der Londoner sich auch außerhalb des Rap-Games einen Namen machen. Er möchte sein volles Potential ausschöpfen und sein Talent nicht länger "verschwenden":

"Es war einfach ein Gedanke in meinem Kopf, ich dachte mir: Ich will mehr machen, als nur ein Rapper zu sein, denn das ist eine Verschwendung von Talent. Ich habe das Gefühl, dass ich jetzt mehr in der Produktion arbeiten will. Ich will Alben für Leute produzieren."

("It was just a thought in my head where I was like 'I just wanna do more than just being a rapper, because that's a waste of talent'. I feel like right now, I wanna become more behind the production. I wanna produce albums for people.")

Skepta möchte andere Artists nun in ihrer Rapkarriere unterstützen

Für viele Rapper sei das Rappen wie eine Art Therapie. Laut Skepta sei er jedoch mittlerweile an einem Punkt in seiner Karriere angelangt, an dem er alles gesagt habe. Das sei der Grund, aus dem er nun nicht mehr hinter dem Mic stehen möchte, sondern für die Beats sorgen will, auf die andere Artists rappen:

"Ich habe das Gefühl, dass rappen für Künstler eine Art Therapie ist. Sie gehen irgendwohin und sagen jemandem, dass er sie aufnehmen soll, und sie drücken ihren Schmerz in dem Song aus. Aber nach einer Weile ist es, als hätte ich alles gesagt, vom verwirrten afrikanischen Kind zum Anführer im Dorf meines Vaters. Ich habe mich in mein Nirvana gerappt, weißt du, was ich meine? Ich habe mich irgendwie hineingerappt. Jetzt möchte ich anderen Menschen helfen, ihres zu sehen."

("I feel like rapping for artists is some sort of therapy. They go somewhere and they tell someone to record them and they say their pain in the song. But after a while, it’s like I’ve said everything from being a confused African child to being a chief in my dad’s village. I’ve rapped myself to my nirvana, you know what I'm saying? I’ve rapped myself into it, somehow. Now, I wanna help other people see theirs.")

Der 38-Jährige hat im Laufe seiner Karriere fünf Studioalben, ein Kollabo-Album, sowie zahlreiche Mixtapes und EPs releast. Für Features hat er sich auch gerne mal mit Künstlern wie Asap Rocky, Slowthai, Kid Cudi oder AJ Tracey zusammengetan. Seine EP "All In", die erst vor wenigen Tagen erschien, ist nun sein Abschlussprojekt.

Auf Instagram schrieb er einen Tag nach dem Release:

"ALL IN ist alles an Musik, das ich zu geben habe. Ich habe keine unveröffentlichte Musik, es fühlt sich gut an, die Outbox zu leeren. Sicher wisst ihr alle, dass ich ich im Herzen Produzent bin und ich habe so viele Ideen, an denen ich mit anderen Künstlern arbeiten möchte. Aufstrebend und etabliert, jung und OG."

Zudem wolle er ein "All Female Album" produzieren, da es seiner Meinung nach viele krasse Rapperinnen und Sängerinnen gibt. In seinem Interview mit BBC Radio droppte er bereits eine Künstlerin, mit der er gern zusammenarbeiten würde: Laut Skeppy wäre es "ein Traum", eines Tages ein Album für Rihanna zu produzieren. "Ich würde wahrscheinlich das härteste Rihanna Album machen", so Skepta.

Es bleibt spannend zu sehen, für welche Artists der nun Ex-Rapper in Zukunft produzieren wird und vor allem, ob die Zusammenarbeit mit Riri zustandekommt.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)