Charnell: Deso Dogg war "einer der herzlichsten Menschen"
Deso Dogg und Charnell

 

Das Berliner Gangsterrap-Urgestein Charnell hat vor einiger Zeit das Streamen auf YouTube und Twitch für sich entdeckt. In seinem letzten Stream redete er dabei ausführlich über den Werdegang seines damaligen Musikpartners, Freundes und Weggefährten Deso Dogg. Der ehemalige Rapper hatte sich der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) angeschlossen und wurde vom Verfassungsschutz Berlin sogar als führender deutschsprachiger Propagandist der Organisation eingeschätzt.

Charnell mit Lil Deso Dogg im Stream

Seine YouTube-Streams nennt Charnell "Check-Ins". In diesen spricht er zumeist mit seiner Community über allerhand Themen. An diesem Montag hat sich ein User namens "Lil Deso Dogg"  in den Kommentaren zugeschaltet. Wie Charnell verrät, handelt es sich dabei wohl tatsächlich um ein Familienmitglied von Deso Dogg.

"Lil Deso Dogg ist übrigens der kleine Bruder, ein kleiner Cousin von Deso Dogg, von unserem... you already know."

Die beiden kennen sich anscheinend noch von früher. Nachdem Charnell also ein paar Minuten lang ältere Geschichten der beiden erzählt, fragt ein Zuschauer, wie er damals die Wandlung von Deso Dogg miterlebt hätte. Charnells Antwort fällt ausführlich aus.

Demnach lebte er damals für etwa ein Jahr bei seinem Vater. Seine Mutter hätte ihn zuvor aus Berlin weggeschickt, da es mit Polizei, Waffen & Co "zu schlimm" mit ihm geworden sei. Als Charnell dann nach Berlin zurückkam, hätte sich die ganze Stadt verändert. Viele "Amis" seien aus der Stadt abgehauen, es blieb ihnen also nur übrig, sich mit anderen Menschen aus dem Umfeld anzufreunden – vorwiegend mit türkischen oder arabischen Wurzeln. Soweit erst mal nichts Ungewöhnliches.

Wenige Tage vor Charnells Rückkehr hätte Deso aber einen Mann namens "Juice" abgestochen, der zu einer Schöneberger Gruppierung gehörte. Kurze Zeit später hätten sich Deso und Charnell nahe des Bayerischen Platzes aufgehalten, bis Freunde des besagten Juice ebenfalls dorthin gekommen wären. Die hätten Deso zwar nicht geschlagen, ihm aber dennoch ziemlich "hässlichen Druck" gemacht.

In solchen und anderen Momenten hätte Deso Dogg laut Charnell gemerkt, dass er sich ganz tief mit den Leuten, mit denen er Beef hatte, vernetzen muss. Auch in seiner Zeit im Gefängnis sei er da immer "tiefer reingerutscht" und gelang so wohl immer weiter in einen islamistischen Kreis. Leute wie der islamistische Prediger Pierre Vogel seien hierbei die Eintrittskarte in diese Welt gewesen.

Emotionaler Moment für Charnell

Während er die Geschichte seines ehemaligen Freundes erzählt, fliegt ein Vogel in Charnells Wohnzimmer. Für ihn ist das ein Zeichen, dass Deso Dogg "immer noch bei uns" ist. Er wird emotional.

"That just made my day, ich könnt' schon wieder heulen."

Deso würde Charnell sehr fehlen. Auch wenn sie sich manchmal gestritten hätten, attestiert er seinem ehemaligen Freund, einer der herzlichsten Menschen gewesen zu sein, die er je kannte. Er hätte sich nie zu etwas zwingen lassen und hätte immer das getan, was er für richtig gehalten hätte. Auch Lil Deso Dogg äußert sich an dieser Stelle zu seinem verstorbenen Familienmitglied.

Lil Deso Dogg sagt: "Deshalb will ich seine Legacy hoch halten"

Eigentlich, so sagt Charnell es am Ende des Streams, hätte er gar nicht über das Thema sprechen wollen. Alles in allem sei er aber dennoch froh gewesen, dass "Lil D" sich wieder mit ihm in Verbindung gesetzt hat.

Fans von früher dürften ihn noch kennen: Als Charnell 2004 das Label PX Records in Berlin gründete, rief er außerdem die 030 Gangxta Clicc in Berlin ans Leben. Hieraus entstanden auch die "Ganxta Clicc Soldiers", eine Gruppe von jungen, schwarzen Menschen, die Lil Deso "anführte". Auf den Dreckstapes Nr. 2 und 3 lieferte er auch Parts ab. Charnell sinnierte im Stream daher auch über den Konflikt mit Aggro Berlin und kommt zum Schluss, dass er der Aufgabe der Labelführung damals nicht gewachsen gewesen sei.

Deso Dogg: Vom Rap zum IS

Deso Dogg, bürgerlich Denis Cuspert, trat unter dem Namen Abu Talha al-Almani immer wieder in Propaganda-Videos als Kämpfer für den IS in Erscheinung. Nachdem er bereits mehrfach fälschlicherweise tot geglaubt wurde, soll er Anfang 2018 in Syrien ums Leben gekommen sein. 2020 wurde seine Witwe zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt, da sie ebenfalls Mitglied der terroristischen Vereinigung gewesen sein soll. Charnell und Deso haben in den 2000ern viel gemeinsame Musik veröffentlicht.

Im März wurde ein sechsteiliger Podcast veröffentlicht, der den Werdegang von Deso Dogg ebenfalls sehr detailliert schildert.

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de