Lebenslange Haft: US-Rapper Casanova stellt sich der Polizei nach FBI-Fahndung

Der US-Rapper Casanova stellte sich kürzlich der New Yorker-Polizei, nachdem das FBI nach ihm und 17 weiteren Mitgliedern der "Untouchable Gorilla Stone Nation"-Gang suchte. Es geht um Drogenhandel, illegalen Waffenbesitz und Schutzgelderpressung. Den Rapper, der mit bürgerlichem Namen Caswell Senior heißt, könnte nun eine lebenslange Haftstrafe erwarten.

Rapper Casanova stell sich der Polizei

Aktuell befindet er sich in Gewahrsam und wird von Beamten überwacht. In einer Telefonkonferenz mit dem zuständigen Richter plädierte er darauf, nicht schuldig zu sein. Bevor er sich den Behörden stellte, nahm seine Freundin ein Video von ihm auf. Beide beteuern, dass den 34-Jährigen keine Schuld treffe.

Casanova soll Mitglied der "Gorilla Stone"-Gruppe sein und an illegalem Waffen- und Drogenbesitz, Drogenhandel und Schutzgelderpressungen beteiligt gewesen sein. Außerdem nehmen die Behörden an, dass die Gang für den Mord an einem 15-Jährigen verantwortlich sei. Darüber hinaus sollen sie bei Coronakrisen-Unterstützungsprogrammen Betrugsmaschen abgezogen und so Hilfsbedürftige um ihr Geld gebracht haben.

Angeblich auf der Flucht: Das FBI fahndet nach Casanova

Am vergangenen Dienstag wurde das Gesuch nach den angeblichen Gangmitgliedern eröffnet. Kurz darauf kamen 17 Leute in Gewahrsam, wobei Casanova sich wohl auf der Flucht befand. Sein Anwalt dementiert das und erklärt, dass sein Mandant erst später von der Anklage erfuhr – dann aber plante, sich unverzüglich zu stellen. Man habe an einem friedvollen Zusammentreffen mit den Behörden gearbeitet. 

Casanova ist in New Yorker-Stadtteil Brooklyn aufgewachsen und liefert Gangsterrap wie er im Buche steht. Hits wie "So Brooklyn" und "Set Trippin" generierten Millionen von Klicks. Man brachte ihn schon zu Zeiten des 6ix9ine-Prozesses in Verbindung mit dem Gang-Geschehen in New York. Die "Nine Trey Bloods" hatten damals wohl geplant, Casanova etwas anzutun. 

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

US-Polizist macht sich mit Freestyle über festgenommene Rapper lustig

US-Polizist macht sich mit Freestyle über festgenommene Rapper lustig

Von Till Hesterbrink am 25.07.2021 - 13:35

Das Video eines Sheriffs aus Flordia geht aktuell viral, nachdem dieser auf einer Pressekonferenz ein paar Bars gekickt hatte. Der 67-Jährige Grady Judd zog die Kette eines festgenommenen Rappers an und wollte mit einem kurzen Freestyle überzeugen.

Sheriff rappt Freestyle über Festnahme

Die Polizei in Florida geht aktuell gegen die Bell Gang vor. Dabei kam es kürzlich zu einer großflächigen Festnahme-Aktion, bei der unter anderem auch die beide Rapper 9lokkNine und HotBoii in Gewahrsam genommen wurden.

Im Zuge dieser Reihe an Festnahmen sah sich der zuständige Sheriff bei einer Pressekonferenz dazu eingeladen, selber zum Rapper zu werden. Laut ihm seien einige der Festgenommenen Rapper gewesen, die von der Community als "cool" wahrgenommen würden. Er forderte sie auf, doch mal über diese Situation einen Rap-Track zu machen und bot direkt seine Hilfe beim Texten an. Wohl um seine Credibility zu untermauern, posierte er dafür mit einer der Ketten, die bei den Rappern beschlagnahmt wurden.

"We got your gold. We put your tail, in the county jail."

Ob diese bescheidenen Skills dann für den Job als Ghostwriter reichen, bleibt unklar.

Bell Gang-Festnahmen

Die Festnahmen von 29 der insgesamt identifizierten 32 Mitglieder liegen einer 16-monatigen Ermittlung zugrunde. Gegen die gesamte Gruppe soll nun mit einer RICO-Klage vorgegangen werden. Dies bedeutet, dass in bestimmten Fällen Organisierter Kriminalität mit allen Vorwürfen gegen die gesamte Gruppe vorgegangen werden kann. Unabhängig davon, welches Mitglied für welche Straftat verantwortlich ist.

Dabei handelt es sich um die gleiche Methode, wie bei der Anklage gegen 6ix9ine. Auch gegen ihn und seine damalige Gang die Nine Trey Bloods wurde eine RICO-Klage erhoben.

6ix9ine zu 2 Jahren Gefängnis verurteilt

6ix9ine wandert ins Gefängnis. Der US-Rapper wurde von einem New Yorker Gericht zu einer Haftstrafe von zwei Jahren verurteilt. Allerdings hat er bereits 13 Monate abgesessen, sodass 6ix9ine wohl Ende 2020 wieder auf freiem Fuß sein wird. Gemessen an dem Strafmaß, das im Raum stand, ist 6ix9ine glimpflich davongekommen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!