Beef zwischen Jigzaw & 18 Karat eskaliert
18 Karat & Jigzaw
 

 

Jigzaw hat am vergangenen Freitag seinen neuen Track "Realtalk Raw" veröffentlicht und unter anderem hart gegen den aktuell inhaftierten 18 Karat und dessen Ehefrau ausgeteilt. Nun folgen, wie zu erwarten, Ansagen und Drohungen über Instagram-Storys und TikTok-Livestreams.

"Realtalk Raw": Jigzaw disst 18 Karat & dessen Ehefrau

Gut die Hälfte der rund vier Minuten Spielzeit von "Realtalk Raw" wendet Jigzaw dafür auf, 18 Karat zu beleidigen und mit Vorwürfen zu überschütten. So geht es um einen Vertrag, der "nach Verrat" schmeckt, einen abgelehnten Deal, Schläge "von Azets Jungs" und um Jigazws verstorbenen Vater. Außerdem will Jigzaw 18 Karats Ehefrau - die online unter dem Namen Mrs. Karat unterwegs ist - nähergekommen sein, bevor sie das Supremos-Oberhaupt geheiratet hat.

Eine Antwort ließ erwartungsgemäß nicht lange warten. Über ihre jeweiligen Instagram-Storys kündigen die Karats an, dass es auf dem nächsten Album Konsequenzen geben werde. Mrs. Karat geht in ihrer Instagram-Story jedoch noch einen Schritt weiter. Sie unterstellt Jigzaw, dass dieser ein Frauenschläger sei und teilt angebliche Beweisfotos.

Diese Vorwürfe will Jigzaw natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Während eines TikTok-Livestreams zeigt er Nachrichtenverläufe, die von ihm und einer der angeblich geschlagenen Frauen stammen sollen. Er sei zwar "eklig [...] aber mit sowas war ich noch nie eklig", wie Jigzaw in dem Chat schreibt. Das vermeintliche Opfer gibt derweil an, noch nie von Jigzaw geschlagen worden zu sein. Die Dame schildert im Chat mit Jigzaw aber, dass Mrs. Karat angeblich im Besitz gewisser Videos von ihr sei und sie sich aus Angst vor einer Veröffentlichung der Clips, nicht öffentlich positionieren wolle.

Aus dem Chat der beiden geht außerdem hervor, was Jigzaw wohl mit der Line "Du redest über mich und mein'n Vater bei irgend'nem Weib" meinen dürfte. So schreibt Jigzaw, 18 Karat hätte behauptet, dass er das Grab von Jigzaws verstorbenem Vater bezahlt hat.

Teile des Livestreams könnt ihr euch in Soufians Video anschauen:

Jigzaw zeigt sich unbeeindruckt von Drohanrufen

Bei TikTok kostet Jigzaw derweil den Streit komplett aus. Gestern veröffentlichte er dort ein Video unter dem Titel "Statement und Entschuldigung". Angeblich, weil er so viele Drohanrufe bekommen hätte. Diese "Entschuldigung" läuft natürlich darauf hinaus, dass es ihm überhaupt nicht leid tut und er seinen Track deswegen nur noch mehr bewerben wolle.

@jiggiblessed

Statement und Entschuldigung.

♬ Originalton - Jiggi

Heute hat der Jail Break-Rapper dann noch ein "Gespräch" mit 18 Karat hochgeladen. Dabei handelt es sich um einen relativ kurzen Clip, in dem Jigzaw eine 30-Kilogramm-Puppe zusammenschlägt, der er ein Bild von 18 Karat auf den Kopf geklebt hat.

Einige Fans werfen Jigzaw vor, dass es nicht cool sei, 18 Karat genau jetzt zu dissen, wo er im Knast sitzt und sich nicht wirklich wehren könne. Dem entgegnet Jigzaw, dass 18 Karat schließlich auch keinen Halt davor gemacht hätte, Azet zu dissen, als der im Gefängnis saß. Auf "Realtalk Raw" wirft Jigzaw 18 Karat zudem vor, das Gleiche mit ihm gemacht zu haben, als er in Haft saß:

"Hier, mein Brief für dich in die Zelle, mir scheißegal, ob du sitzt/ Als ich drin war, hast du meine ganze Familie beleidigt"

Von dem Song könnt ihr euch hier selbst ein Bild machen:

Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de