Bad Bunny schreibt mit Playboy-Cover Geschichte

Latin-Trap und Reggaeton sind vor allem in spanischsprachigen Ländern maximal large. Mit Bad Bunny hat einer der größten Künstler auf diesem Feld nun einen historischen Move vollbracht. Er ziert ganz allein das aktuelle Cover der US-Ausgabe des Playboy. Also des Magazins, das eigentlich vornehmlich die Körper von weiblichen Bunnys in Szene setzt.

Bad Bunny beerbt Hugh Hefner

Der Musiker aus Puerto Rico, der allein auf Spotify monatlich auf mehr als 40 Millionen Hörer verweisen kann und Anfang des Jahres noch beim Super Bowl aufgetreten ist, kommt gleich mit zwei Versionen eines Digital-Covers an den Start. Doch damit nicht genug: Er ist nach dem verstorbenen Gründer Hugh Hefner überhaupt der erste Mann in der Geschichte des Magazins, der ohne weibliche Begleitung auf dem Cover posiert. In der Vergangenheit fanden schon Herren wie Bruno Mars oder Seth Rogen den Weg aufs Titelbild – jedoch nie solo.

Auf dem ersten Cover zeigt Bad Bunny Zähne. Diese sind mit Playboy-Stickern verziert. Ebenso haben die Lippen und die Augenpartie ein paar der klebenden Bunnys abbekommen. Dazu rockt Bad Bunny Nagellack und eine Sonnenbrille.

Das zweite Cover hebt die Mundpartie des Rappers hervor. Auch hier haben die Macher mit den Bunny-Stickern gearbeitet. Die Fotos hat Stillz geschossen. Der Fotograf aus Kolumbien ist an der Seite von Bad Bunny seit längerer Zeit für das Kreative zuständig.

Bad Bunny ist sein Impact kaum bewusst

In seiner Musik und mit seinem Auftreten setzt Bad Bunny seit jeher auf einen Kontrast zu einem altbackenen Rollenverständnis. Das Bad Bunny-Universum ist bunt, wild und frei von Stereotypen. Außerdem ist er sich nicht zu schade, politisch seine Stimme zu erheben. Die Bühne bei Jimmy Fallon nutzte er vor wenigen Monaten, um sich für die Rechte von Transmenschen starkzumachen.

Er macht einfach, wonach ihm der Sinn steht. Der Name seines zweiten Soloalbums "Yo Hago Lo Que Me Da La Gana" ("Ich tue, was ich will") ist Programm. Welche Türen er damit für die LGBTQ+-Szene öffnet, falle ihm immer nur auf, wenn sich jemand bei ihm bedanke. Wie er dem Playboy erklärt, betrachtet er die Kultur des Reggaeton als integrativ wirkenden Platz für alle. Egal, wie man sich kleidet, wen man liebt oder woher man kommt.

"Es gibt nichts Schlimmeres als irgendwo zu sein und das Gefühl zu haben, dass du nicht dazugehörst. Ich habe versucht sicherzustellen, dass sich jeder als Teil der Kultur des Reggaeton fühlt. Ich möchte sicherstellen, dass sie das Gefühl haben, jemanden dort zu haben, diesen Freund, der für sie eintreten kann."

("There’s nothing worse than being somewhere and feeling like you don’t belong. I’ve been trying to make sure everybody feels part of the culture of reggaetn. I want to make sure they feel that they have someone there, that friend that can stand up for them.")

Die komplette Cover-Story von Bad Bunny kannst du hier lesen. Eindrücke vom Shooting sind ebenfalls online:

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Ich denke in der Reggaeton Szene trifft man nur nette Menschen, allein wenn man sich Interviews von J Balvin, Ozuna oder eben auch Bad Bunny ansieht, merkt man einfach das sie durch und durch gute Menschen sind. Und die Aktion das er sich für Transmenschen stark macht ist top, wenn man als Star Reichweite hat sollte man sie definitiv auch für etwas gutes nutzen

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Alles, was wir über Kendrick Lamars neues Album wissen

Alles, was wir über Kendrick Lamars neues Album wissen

Von Michael Rubach am 19.05.2020 - 15:39

Kendrick Lamars Labelboss Anthony 'Top Dawg' Tiffith hat gestern frohe Nachrichten verbreitet. Während einer Instagram-Live-Session kündigte er an, dass Kendrick schon "bald" mit neuer Musik zurückkehren werde und bat die Fans um Geduld. Was bisher alles über den Nachfolger von "DAMN." durchgesickert ist, haben wir hier zusammengefasst.

Hiiipower - TDE News on Twitter

Top Dawg promises Kendrick Lamar will return soon

Wird Kendrick Lamars neues Album rockig?

Ein ehemaliger Mitarbeiter des Billboard Magazin hatte im Januar erste Hinweise auf die musikalische Ausrichtung der Platte gestreut. Er teaste "Rock-Sounds" an und erklärte, dass die Produktion des Albums grundlegend abgeschlossen sei. Gleichzeitg wies er aber auch darauf hin, dass dies nicht zwingend auf ein baldiges Release hindeuten müsse.

Mit "Rock-Sounds"? Kendrick Lamars neues Album könnte fertig sein

Thundercat bestätigt seine Mitarbeit

Bis dato hat sich ausschließlich Thundercat zu seiner Mitarbeit am neuen Kendrick-Release bekannt. In einem Interview mit einer japanischen Fashion-Marke erzählte er, dass er für das neue Album an Bord sei.

DUCKWORTH TDE on Twitter

@Thundercat on working with Kendrick + his upcoming album. (https://t.co/3BQCRFJwEU) https://t.co/9j6eCaNX1q

Thundercat hat seine Spuren auf den letzten drei Kendrick-Alben hinterlassen. An der Zusammenarbeit mit dem Musiker hat King Kendrick offensichtlich Gefallen gefunden.

Über Cover & Titel lassen sich nur mutmaßen

An dieser Stelle ist man völlig im Reich der Spekulationen angekommen. Die Artworks für "DAMN." und "To Pimp A Butterfly" sind in Zusammenarbeit mit Vlad Sepetov entstanden. Es könnte sein, dass Kendrick dieser Linie treu bleibt. Über einen möglichen Titel wissen wir schlichtweg noch gar nichts.

Wann könnte Kendrick Lamars neues Album erscheinen?

Die Tour-Termine für den nun gecancelten Festival-Sommer deuteten daraufhin, dass Kendrick mit neuem Material über den großen Teich kommt. Der Rapstar war unter anderem für das Openair Frauenfeld und das Wireless Germany gebucht. Beide Events sollten im Juli stattfinden. Die Konzert-Reise bleibt nun bekanntlich aus, aber dass die Musik keineswegs den Corona-Umständen zum Opfer gefallen ist, hat der eingangs erwähnte Top Dawg Entertainment CEO verraten. Ein "soon" bietet dennoch weiterhin einiges an Interpretationsspielraum.

Spielt Kendrick Lamars Kreativagentur eine Rolle?

Für die Promotion des Projekts könnte Kendrick mit seiner eigenen Kreativagentur pgLang sorgen. Im März präsentierte Kendrick Lamar mit mysteriösen Clips und nicht weniger uneindeutigen Instagram-Posts die Firma der Öffentlichkeit. Es war überhaupt das erste Mal nach einer gefühlten Ewigkeit, dass er sich seiner Social Media-Reichweite bediente. Seit dem Launch der Agentur ist auf den Kanälen auch wieder Ruhe eingekehrt.

Kendrick Lamar ist zurück & stellt mysteriöse Firma vor

Kendrick Lamar und sein langjähriger Geschäftspartner Dave Free haben ein Dienstleistungsunternehmen gegründet. Was zunächst wahnsinnig unspektakulär klingt, ist allein dadurch besonders, dass Kendrick in letzter Zeit auf Social Media quasi nicht existent war. Nun finden sich auf Twitter und Instagram Infos über den Launch einer Company namens pgLang.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!