6ix9ine nach Europa-Tournee festgenommen

Kaum jemand bewegt sich derart auffällig durch das Rap-Game wie Tekashi69. Das liegt zum einen am Style des wilden Rappers mit den Regenbogenhaaren. Zum anderen sind es Auseinandersetzungen mit der Justiz, die immer wieder aufhorchen lassen. 6ix9ine soll nun am JFK-Flughafen in New York City verhaftet worden sein.

Kurz nach seiner Rückkehr aus Europa, wo er zahlreiche Konzerte spielte, nahmen Beamte des New Yorker Police Departements Tekashi in Gewahrsam. Ihm wird nach Medieninformationen Körperverletzung zur Last gelegt. Bereits im Januar soll der "Gummo"-Rapper einen 16-Jährigen in einem Einkaufszentrum gewürgt haben. Laut dem Portal TMZ wurde Tekashi damals von dem Jugendlichen gefilmt und beleidigt. Daraufhin folgte eine zunächst verbale und dann körperliche Auseinandersetzung. Als der Rap-Star seiner Aufforderung, das Material zu löschen, Nachdruck verleihen wollte, soll es zum Würgegriff gekommen sein. Aufnahmen des Aufeinandertreffens kannst du hier sehen und dir dein eigenes Bild machen.

Die Gerichtsakte von Tekashi69 ist gut gefüllt. 2015 wurde ein Fall verhandelt, der ihm Kindesmissbrauch vorwirft. So sollen der Rapper und ein weiterer Mann mit einer 13-Jährigen Dinge getan haben, die man tunlichst unterlässt. Angesprochen auf ein existierendes Video von dem Vorfall äußerte 6ix9ine, dass er zwar in den Aufnahmen zu sehen sei, aber keiner der Männer mit dem Mädchen S*x gehabt habe. Akten belegen jedoch, dass er aufgrund dieser undurchsichtigen Vorkommnisse zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt wurde.

Erst im Mai dieses Jahres ist er erneut mit der Polizei aneinandergeraten. Er soll ohne gültigen Führerschein unterwegs gewesen sein und die Beamten vor Ort bedroht haben. Welches Strafmaß dem kontroversen Künstler droht und ob es zu einem Gerichtsverfahren kommt, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

6ix9ine darf das Gefängnis vorzeitig verlassen

6ix9ine darf das Gefängnis vorzeitig verlassen

Von Michael Rubach am 03.04.2020 - 09:58

6ix9ine ist früher als gedacht aus dem Gefängnis entlassen worden. Er darf die restlichen Monate seiner Haftstrafe Zuhause absitzen. Das entschied nun ein New Yorker Richter.

Coronavirus: 6ix9ine wegen gesundheitlichen Bedenken in Hausarrest überstellt

Die Wucht des Coronavirus hat auch Amerika voll im Griff. 6ix9ines Gesundheit ist durch eine Vorerkrankung besonders durch das Virus gefährdet. Der Rapper hat Asthma und ein Gefängnis in New York bietet offenbar nicht den nötigen Schutz. Die Weltmetropole wird aktuell als "Zentrum der Coronakrise" in den Staaten beschrieben.

6ix9ines Anwalt Lance Lazzaro hat schon vor gut zwei Wochen per Brief auf eine vorzeitige Entlassung gepocht. Diesen Bestrebungen wurde jetzt stattgegeben. Der zuständige Richter wird in der New York Times folgendermaßen zitiert:

"Angesichts des erhöhten medizinischen Risikos, das die COVID-19-Pandemie für Herrn Hernandez darstellt, gibt es außergewöhnliche und zwingende Gründe, die Haftstrafe von Herrn Hernandez zu reduzieren"

("In light of the heightened medical risk presented to Mr. Hernandez by the COVID-19 pandemic, there are extraordinary and compelling reasons to reduce Mr. Hernandez’s sentence")

Nie mehr New York? Welche Maßnahmen 6ix9ine nach dem Knast ergreifen will

Für 6ix9ine ist New York offenbar ein zu heißes Pflaster. Der noch inhaftierte Rapper will wohl nach seiner Entlassung, nicht an den Big Apple zurückzukehren. Laut dem Portal TMZ arbeitet er momentan an einer Art Exit-Strategie, um mit seiner Familie fernab der US-Metropole in Sicherheit leben zu können.

6ix9ine darf seinen neuen Aufenthaltsort nur in speziellen Fällen verlassen. Als Ausnahmen gelten beispielsweise Arzt- oder Anwaltsbesuche. Diese Ausflüge aus dem Hausarrest sind jedoch genehmigungspflichtig. Außerdem wird der Rapper mit einem GPS-Tracker ausgestattet. 

Insofern der Tracker ausfallen sollte oder sonstige Schwierigkeiten bei der Ortung auftreten, muss 6ix9ine für einen Videochat zur Verfügung stehen. So berichtet es TMZ.

Ursprünglich sollte 6ix9ine im August aus dem Gefängnis entlassen werden. Er war zu insgesamt zwei Jahren Haft verurteilt worden. Durch eine umfangreiche Zusammenarbeit mit den Behörden entging 6ix9ine einer höheren Strafe. Ihm wurden unter anderem Drogenhandel, versuchter Mord und Raub vorgeworfen. Vielleicht bietet der Hausarrest 6ix9ine genügend Zeit, um sich mit den Klagen zu beschäftigen, die zwischenzeitlich gegen ihn eingereicht worden sind.

6ix9ine mit mehreren Millionen-Klagen konfrontiert

6ix9ine wird höchstwahrscheinlich im August in die Freiheit entlassen. Dem Rapper drohen jedoch direkt wieder ein paar juristische Auseinandersetzungen. Gleich zwei Parteien fordern offenbar Millionen von dem noch Inhaftierten. 6ix9ine soll durch eine Racheaktion dafür verantwortlich sein, dass eine unbeteiligte Frau verschiedene Verletzungen davongetragen hat. Das behauptet das mutmaßliche Opfer.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)