Einfach 7 böse US-Tracks für deinen Abend

War einiges los heute, aber irgendwie kam nicht großartig viel Mucke raus. Also mal kurz geguckt, was sich so im Soundcloud-Account angesammelt hat und genug für absolut teilenswert befunden.

Einige der Tracks dürften bekannt sein, andere vielleicht nicht. Hauptsache irgendwer kann sich über neue gute Mucke freuen.

Die Auswahl-Kriterien für diese kleine Liste sind relativ simpel: Bass, böse, ballert. Ich hoffe, dir gefällt etwas:

Das miese Brett von einem Beat für Hive (Juli 2013) hat Earl Sweatshirt mit Matt Martians gebaut. Feature-Gast Vince Staples hat dieses Jahr ein ziemlich geiles Album gedroppt.

Für eine Mass Appeal Compilation hatten A$AP Ferg, Young Thug und Freddie Gibbs sich 2014 zusammengetan. Instrumental kommt von Nick Hook und Salva. Shoutout dafür!

Das gute Stück wird bald schon vier Jahre alt! Inzwischen haben die Flatbush Zombies sich auch außerhalb des Big Apples einen Namen gemacht und dieses Jahr unter anderem den verregneten Splash!-Sonntag gerockt.

Wie man mit gerade mal 19 Jahren Boombap so verdammt fresh ins Jahr 2014 übersetzen kann, weiß wohl nur Joey Bada$$. Mittlerweile ist er schon satte 20, ist quer durch die Welt getourt und hat sein Debütalbum auf Platz 5 der US-Charts gebracht. Easy.

Als Crown Me im Sommer erschien, hatte ich die Hoffnung, dass Hopsins Pound Syndrome richtig zerreißen würde. Ganz so geil wurde es dann nicht, aber diese Nummer stampft schon so einiges in Grund und Boden.

Freddie Gibbs hat gerade erst sein neues Album Shadow of a Doubt veröffentlicht. Mit Gucci Mane, E-40 und Speakerbomb als Produzenten ist 10 Times für mich wohl der stärkste Track auf dem Album geworden (nach 1,5x Durchhören).

Auf einem auch sonst sehr gelungenen zweiten Studio-Album hat Logic mit Young Jesus ein absolutes Highlight abgeliefert. Nicht unbedingt so basslastig wie die anderen Tracks, aber dafür richtig bös' geflowt!

Das war's schon. Wenn du etwas parat hast, da hier rein passen würde, kannst du gerne einen Kommentar da lassen. Peace! 

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Versöhnung mit Gucci Mane? T.I. & Jeezy diskutieren Ende eines 15-jährigen Beefs

Versöhnung mit Gucci Mane? T.I. & Jeezy diskutieren Ende eines 15-jährigen Beefs

Von Till Hesterbrink am 29.07.2020 - 15:57

Jeezy war zu Gast in T.I.s Podcast "expediTIously". Während des Gesprächs kamen die beiden auf Gucci Mane und das belastete Verhältnis zwischen den Dreien zu sprechen. Sowohl Jeezy als auch T.I. schienen einer Versöhnung dabei nicht sonderlich abgeneigt. Mittlerweile ist das gesamte Interview aus dem Internet verschwunden.

T.I., Jeezy & Gucci Mane: "The Mount Rushmore of Trap"

So wie viele Rapper hat auch Südstaaten-Legende T.I. seinen eigenen Podcast, "expediTIously". Für diesen hatte er zuletzt denn 2019 in Rente gegangenen Jeezy, manchen vielleicht eher bekannt als Young Jeezy, zu Gast. Die beiden Rapper aus Atlanta sprachen dabei auch über den Beef mit ihrem Stadt-Kollegen und Jeezys "Icy"-Partner: Gucci Mane.

In dem Interview fragte T.I., ob Jeezy sich eine Versöhnung mit Gucci vorstellen könne und dieser scheint der Option nicht unaufgeschlossen gegenüberzustehen:

"Ich glaube, das müsste so eine Mafia-Hinterzimmer-Konversation sein [...] Man müsste ein richtiges Gespräch führen. Was ich über die Jahre gelernt habe, ist, dass das hier ein wirklich großes Geschäft ist. Und du weißt, Leute, die nach Yale gegangen sind, machen auch Geschäfte mit Leuten, die nach Harvard gegangen sind. [...] Das Ganze geht jetzt seit einer Ewigkeit."

("I just feel like that gotta be one of them mafia backroom conversations [...] It gotta really be a convo. What I've learned over the years, man, is this sh*t big business. You know, people that went to Yale still do business with people that went to Harvard. [...] It's been decades.")

Scheinbar gab es sogar mal ein Gespräch dieser Art, wie Jeezy im weiteren Verlauf des Podcastes verrät. Man habe sich in einem Sushi-Restaurant getroffen und sei einer Lösung des Konfliktes sehr nahegekommen. Jedoch musste Gucci kurz darauf wohl wieder ins Gefängnis und dadurch kam die Kommunikation zum Erliegen:

"Um ganz ehrlich zu sein, wir haben uns schon mal hingesetzt und eine richtige Konversation geführt, in einem Sushi-Restaurant [...] Ich kann nicht lügen, wir waren kurz davor. Aber ich glaube, er musste zu der Zeit ins Gefängnis oder sowas, dann ist die Kommunikation zum Erliegen gekommen. [...] Aber ich will ehrlich sein, wir waren kurz davor. Wirklich kurz davor."

("To keep it all the way solid, like, me and brudda sat down and had a real conversation, in a sushi joint [...] I can't lie, it was close. But i think he got locked up or something, around that time and the communication, you know, just went dark. [...] But imma' keep it a buck, like, it was close. It was real close.")

T.I. gibt während des Interviews mehrmals Props an Gucci Mane und erklärt, dass seine Involvierung in den Streit eigentlich nur daraus erwachsen sei, dass er sich nie in den Streit einmischen wollte. Das T.I. sich nicht zu dem Beef zwischen Jeezy und ihm äußern wollte, habe Gucci scheinbar aber nicht gepasst und seit dem sei die Beziehung der beiden Rapper belastet. Trotzdem würde er Gucci Mane niemals aus dem "Trap Museum" rauslassen wollen. Vielmehr sehe er sich, Jeezy und Gucci als den "Mount Rushmore of Trap Music".

Mittlerweile ist das gesamte Video von T.I.s Podcast-Channel offline genommen worden. Viele Fans vermuten, dass dies eben an der Stelle über Gucci Mane liegt.

A Beef History of: Young Jeezy & Gucci Mane

Aber warum wäre eine Versöhnung von Jeezy und Gucci überhaupt so krass? Einerseits geht der Beef, wie Jeezy im Interview bereits sagt, schon knapp 15 Jahre. Eigentlich waren die beiden damals sogar gute Kollegen, die gemeinsam den Track "So Icy" aufnahmen. Daraufhin gab es allerdings Unstimmigkeiten darüber, auf wessen Album der Track landen würde. Jeezy hatte scheinbar gehofft, den Hit auf sein Debütalbum packen zu können. Gucci veröffentlichte "Icy" jedoch auf seinem eigenen Album "Trap House". Außerdem beklagte Jeezy, nie für den Song bezahlt worden zu sein.

Daraufhin setzte er auf dem Song "Stay Strapped" ein Kopfgeld von 10.000 Dollar auf Gucci Manes "Icy"-Kette aus. Nur zehn Tage nach Veröffentlichung des Songs wurde Gucci Mane von vier Männern überfallen. Jedoch wehrte Mr. Davis sich und erschoss dabei einen der Angreifer, den Rapper Pookie Loc, welcher zu diesem Zeitpunkt bei Young Jeezys Label Corporate Thugz Entertainment gesignt war. Die Leiche des Erschossenen wurde kurz darauf halb verbuddelt in der Nähe einer Schule gefunden. Gucci selbst stellte sich der Polizei und behauptete, er hätte aus Notwehr gehandelt. Später wurde er aufgrund eines Mangels an Beweisen freigesprochen.

Jeezy bestritt jegliche Beteiligung an dem Überfall. Das hielt Gucci jedoch nicht davon ab, sich in Songs über den Mord an Jeezys Homie lustig zu machen.

"Go dig your partner up, n*gga, bet he can't say shit" (Gucci Mane auf "Truth")

Der Beef zwischen den beiden ging noch Jahre weiter, immer mal wieder wurde sich kurzzeitig vertragen, nur um dann wieder aufeinander loszugehen. Dabei kam es zu mehreren Schlägereien, bei denen weitere Rap-Künstler beteiligt waren, wie DJ Drama und Waka Flocka Flame.

Mittlerweile sind beide jedoch älter geworden und gerade Gucci hat sich das Image aufgebaut, nach seinem letzten Gefängnisaufenthalt ein geläuterter Mensch zu sein. Möglicherweise ist es nun wirklich an der Zeit, diesen Beef ein für alle Mal beiseitezulegen.

Auch wenn Gucci erst kürzlich über ein Meme zu seinem Mord an Pookie Loc lachte:

Gucci Mane feiert Meme über seine tödlichen Schüsse auf Jeezy-Homie


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)