Mois kündigt offiziell "Nice or Scheiss 2.0" an

Nach knapp einem Jahr Pause kündigt Mois eine Neuauflage von "Nice or Scheiss" an, die erfolgreiche Reaction-Sendung, die er gemeinsam mit Manuellsen und wechselnden Gästen regelmäßig abhielt. Mit über 100.000 Live-Zuschauern und Spenden in teilweise vierstelliger Höhe war die Sendung für viele Deutschrap-Fans ein Highlight – das Ende damit umso enttäuschender. Nun soll es wieder losgehen.

Mois will "Nice or Scheiss 2.0" offiziell an den Start bringen

Auf Instagram kündigt er den Neustart für den 15. Mai an, sofern alles "glatt" liefe. Er erklärt, dass er stolz sei, diese Nachricht verkünden zu dürfen und beschreibt die frische Version der Sendung als "krasser, fairer und heftiger denn je". 


Foto:

Instagram: @moiskid

Genaueres zum Ablauf der Sendung oder einem geupdateten Konzept hat Mois noch nicht verraten. Seiner Ankündigung nach zu urteilen, können Fans aber gespannt auf den Launch blicken. 

Nach ausufernder Beschwerden: Mois und Manuellsen beenden Nice or Scheiss

Grund für das Ende der Show waren unter anderem die ausufernden Beschwerden, mit denen sich Mois und Manuellsen regelmäßig konfrontiert sahen. In ihrem Format reagierten die beiden Künstler auf Deutschrap-Songs von altbewährten Rappern und Newcomern. Mit den abschließenden Bewertungen gab sich allerdings längst nicht jeder zufrieden. 

Mois kritisierte zum Ende der Sendung, dass man es niemandem recht machen könne. Sowohl Fans als auch Newcomer und etablierte Rapper würden sich regelmäßig beschweren – in der Regel natürlich über Bewertungen ihrer Kunst. Das war einer der vielen Gründe, weshalb die beiden mit "Nice or Scheiss" abschlossen.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Mois will mit Deutschrap aufhören

Mois will mit Deutschrap aufhören

Von Till Hesterbrink am 02.04.2021 - 13:22

Mois gibt sein Karriereende bekannt – zumindest als Deutschrapper. In der neusten Folge von "Ali therapiert", dem Interviewformat von Ali Bumaye, gab Mois bekannt, in Zukunft wohl nur noch Musik auf Russisch machen zu wollen. Er habe sogar schon einiges an Musik am Start.

Mois beendet seine Deutschrap-Karriere

Als Gast bei "Ali therapiert" erklärte Mois, dass sein Track "Lass los" der letzte Song von ihm auf deutsch sein wird. Danach wolle er nur noch Musik für den russischen Markt rausbringen. Diese Entscheidung habe mehrere Gründe.

Zum einen sei der Markt für russische Musik deutlich größer. Dort könne er einfach immer ganz locker fünf Millionen Klicks einsacken, erklärt das Keller-Oberhaupt wohl eher spaßeshalber.

"Weißt du wie? Mit einem beschissenen Cover und fertig. Immer ein Cover und der Song. Irgendwann hat das 5 Millionen Klicks und dann schauen die deutschen Rapper darauf und fragen: 'Dicka, was mache ich falsch?'"

Ein weiterer Grund wäre, dass Russisch nun mal seine Muttersprache sei. Wenn er aktuell einen Text schreibe, tue er dies immer auf Russisch. Er sehe keinen Grund darin, weiterhin Musik auf einer Fremdsprache zu machen. Er habe so bereits zwei Alben auf Russisch fertigstellen können.

Erst einmal erscheint allerdings noch sein kommendes Kollaboalbum "FML" gemeinsam mit Maestro am 16. April.

Mois will Abonnent eine eigene Wohnung kaufen

In einem Talk mit Marc Gebauer erklärte Mois zudem kürzlich, dass er etwas Großes für seinen zwei millionsten Abonnenten auf YouTube geplant habe. Er wolle diesem eine eigene Wohnung kaufen. Dafür plane er mit mindestens 150.000 € an Kosten. Die Eigentumswohnung soll dann mitsamt allen Papieren an den Gewinner überreicht werden.

Außerdem wolle Mois dem Abonnenten dann noch eine Einrichtung spendieren. Mois selbst ist kürzlich nach Belgien gezogen.

YouTuber Mois berichtet von Entführung & beendet Beef mit EGJ

Der Beef zwischen EGJ und dem Keller erreicht heute seinen vorläufigen Höhepunkt und damit wahrscheinlich auch sein Ende: Nach mehreren Sticheleien über Instagram und YouTube von beiden Seiten, bietet Keller-Oberhaupt Mois dem EGJ-Signing Animus erst 50.000 Euro für einen Faustkampf an, revidiert sein Angebot dann aber schnell.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)