M.O.030 äußert sich erstmals zur extremen Hatewelle gegen ihn

So plötzlich wie M.O.030 an der Seite von Bushido war, so schnell war er auch wieder weg. Nach nur zwei Songs war das Kapitel EGJ für M.O. beendet. Die kurze Zeit reichte trotzdem dafür, eine extreme Hatewelle auszulösen. Dazu äußert sich der Newcomer erstmals in der neuen #waslos-Ausgabe.

Mit offenen Armen wurde M.O.030 von der Szene nicht empfangen. Insbesondere der Track "Fake Friends"  sorgte aufgrund der sehr gewöhnungsbedürftigen Hook für viel Spott. Nach kurzer Auszeit kämpft M.O. sich nun independent Stück für Stück zurück:

"Bist du 'ne P*ssy bleibst du liegen, sonst stehst du halt wieder auf. Ich hab' so viel Hate, glaub' ich, wie kein anderer Rapper in Deutschland abbekommen und ich steh' hier immer noch. Ich mach weiter, ich lass' mich davon nicht unterkriegen."

Es sei ihm völlig egal und es gehe hauptsächlich darum, weiter zu machen. Er stehe jeden Tag um neun Uhr auf, schreibe Texte und arbeite bis nachts im Studio.

Das Feedback auf die neuen Songs "Is' ok!" und "Segen" sei extrem positiv:

"Es ist wirklich krass. Natürlich war viel Hate und so, aber [es] hat sich viel gewendet. Es kommen nur noch positive Nachrichten. Meine Fans geben mir Liebe."

Die Leute hätten alle ein Auge auf ihn gehabt, ob positiv oder negativ sei erst einmal egal. Jetzt könne er den anfänglichen Hate ins Gegenteil umwandeln.

Check hier die entsprechenden Stellen ab Minute 5:15 sowie 13:27 ab:

M.O.030 über die EP "M.O. Season", den Hate, seine Tattoos & Familie (Interview) #waslos

Es war der vielleicht spektakulärste Label-Deal 2017. Für wenige Wochen stand M.O. als unbeschriebenes Blatt plötzlich bei Bushidos ersguterjunge unter Vertrag. Drei Monate später war die Zusammenarbeit schon wieder vorbei. Vielleicht lag es auch an dem massiven Hate, den er einstecken musste. Aufgeben will er trotzdem nicht.

Viel Kritik an "Fake Friends" von Bushido-Signing M.O.030: Auch Majoe mischt mit

Für seinen neuen Song bekommt der Newcomer jede Menge Hate ...

M.O.030 - Segen [Video]

M.O.030 arbeitet weiter daran, sich nach dem kurzzeitigen EGJ-Missverständnis eine Karriere ohne großen Namen im Rücken aufzubauen ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Hate? Eko hat Mal deutlich mehr abbekommen...

Er steht jeden Tag um 9 auf? Ein wahrer Malocher!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Greeny ft. M.O.030 – Verpeilt [Video]

Greeny ft. M.O.030 – Verpeilt [Video]

Von Clark Senger am 11.04.2020 - 12:10

Greeny arbeitet sich weiterhin durch die Songs seines letzten Tapes "MNMGT 2", das bereits im Februar erschienen ist. Nach Videos mit Mo$art, Yun Mufasa, OG Keemo, Pronto, Jalil, Young Pirate und Hugo Nameless ist diese Woche M.O.030 mit an Bord. Der gemeinsame Song "Verpeilt" wurde standesgemäßg von den Broke Boys produziert.


Greeny "Verpeilt" feat. M.O.030

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!