Exklusiv: Kool Savas über sein kommendes Boom Bap-Album

Kool Savas lässt die Herzen der echten Heads wild pochen. KKS hat in seiner Insta-Story preisgegeben, dass er 2021 ein Boom Bap-Album releasen möchte. Die Frage drängt sich auf: Was hat SAV da vor? Wir haben direkt nachgehorcht. Der King of Rap hat uns auf den Stand der Dinge gebracht. Auf Produzenten-Ebene plant Savas, sich Träume zu verwirklichen. Wer nichts mit diesem oldschooligen Film anfangen kann, darf sich ebenso auf neue Musik freuen.

Wie weit sind die Arbeiten an deinem angekündigten Boom Bap-Album vorangeschritten?

Kool Savas: Ich hab diese Idee mit dem Boom Bap-Album schon länger und habe parallel immer ein bisschen connectet, gesucht und getan. Im Moment sieht es so aus: Ich habe einen Produzenten aus der Schweiz, den Chief Rugged, und aus München Cap Kendricks, mit dem ich bei diesem Projekt zusammenarbeiten möchte.

Dann hab ich mit Diamond D connectet und hab' von ihm einen Beat bekommen. Dann steh' ich im Kontakt mit Evidence und möchte, dass er da etwas produziert. Mit Lord Finesse bin ich dafür ebenfalls im Kontakt und hab' da noch so eine Wunschauswahl an Produzenten, mit denen ich gerne arbeiten würde. Ich hoffe, dass mir da mein Kollege R.A. The Rugged Man helfen kann, weil er da natürlich auch viele Connections hat.


Foto:

Screenshot via instagram.com/koolsavas

Kannst du etwas zum Soundbild sagen, an dem du dich orientieren möchtest? Wo stellst du Unterschiede bei der Herangehensweise im Gegensatz zu einem "normalen" Album fest?

Der Unterschied jetzt gerade an der Zusammenarbeit ist: Es fühlt sich nicht so krass nach Business an. Die Leute haben selber auch Bock darauf. Ich merke, dass die Leute das eher cool finden, dass jemand, der vielleicht mit einem anderen Sound bekannt geworden ist, Bock hat, gewissermaßen auch zu den Wurzeln von diesem 90s Hiphop zurückzugehen.

Was für mich natürlich auch nicht bedeutet, dass ich ein Oldschool-Album in dem Sinne mache, wo ich versuche so zu klingen wie vor 15 Jahren. Aber ich möchte definitiv, dass es Boom Bap-Beats sind – und alle in diesem Style und im besten Fall auch auf so eine Art und Weise produziert. Am liebsten auch wirklich mit einer SP-1200 mit einer MPC. Ich schließe da trotzdem auch nichts aus.

Ich glaub' jeder, der mit der Musik aufgewachsen ist und jeder, der in den Neunzigern Rap gehört hat, der weiß ungefähr, wie sich das anfühlt und wie sich das anhört. Es gab Elemente, die immer wiedergekehrt sind, aber natürlich ist auch dort das, was produziert wurde, super unterschiedlich. Ich habe so ein paar Favoriten – ein paar Sachen, die ich mag.

Dazu gehören natürlich The Alchemist, Evidence und D.I.T.C.. Und ich hab zu dem Zeitpunkt auch viel West Coast gehört, aber die West Coast hat nicht so einen boom-bappigen Sound gemacht wie die East Coast. Und ich glaube das, wo ich mich dran orientiere, ist mehr das East Coast-Ding. Ich würde natürlich auch gern mit Premier connecten und schauen, was da möglich ist. Vielleicht liest ja Mirko Machine das und kann mal mit Preemo quatschen und gucken, ob er da was für mich aushandeln kann.

Erwartet uns vor dem Boom Bap-Album noch ein anderes Projekt?

Das Boom Bap-Album ist fürs nächste Jahr terminiert und jetzt kommt erst einmal ein Kool Savas-Album. Ich werde auch in den nächsten Wochen bekanntgeben, wie das heißt und was darauf passiert. Ich denke, das wird so ziemlich das Kontrastprogramm zu dem Boom Bap-Ding.

Ich freue mich einfach, dass ich jetzt auch emotional an einem Punkt bin, wo ich alles Mögliche machen kann, ohne dass ich denke oder glaube, mich auf etwas einigen zu müssen – einfach vom Sound und Feeling der Musik. Ich bin da bereit, verschiedene Welten für mich persönlich zu entdecken und umzusetzen. Früher war ich da schon ein bisschen festgefahren. Jetzt gerade will ich einfach das machen, was mir gut tut und was mir am besten gefällt.

Kürzlich meldete sich Savas schon freudig erregt aus dem Studio. Er erklärte in blumigen Worten ein "richtig geiles f*ckriges Schwein gezaubert" zu haben. Damit war selbstredend ein Song gemeint.


Foto:

instagram.com/koolsavas

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Jetzt trauert der Kommerzrapper No1 dem Underground hinterher. Vielleicht solltest mal Plattenpapzt anhauen....

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Nach Instagram-Funkstille: Loredana kündigt neues Album "Medusa" an

Nach Instagram-Funkstille: Loredana kündigt neues Album "Medusa" an

Von Clark Senger am 21.09.2020 - 15:37

Nachdem Loredana ihren Instagram-Account zwischenzeitig abgeschaltet hatte, war es eigentlich klar: Es konnte nicht mehr allzu lange dauern, bis die Rapperin wieder von sich hören lässt. Nun kündigt sie ihr neues Album "Medusa" an.

Loredana-Album "Medusa" erscheint im Dezember

Das Album mit Bezug zur griechischen Mythologie im Titel soll am 11. Dezember erscheinen. Medusa ist in den alten Erzählungen eine der drei Gorgonen. Sie soll statt Haaren Schlangen auf dem Kopf gehabt haben und bei ihrem Anblick sei jeder Mensch zu Stein erstarrt. Ein tieferer Sinn hinter der Wahl des Titels wird sich eventuell während der nächsten Monate offenbaren.

Die Ankündigung erfolgte über den Instagram-Account von Modus Mio und dort wird auch deutlich, dass diese Promophase kein Zuckerschlecken für sie und ihr Team wird. Die Geschichte der Schweizerin Petra Z., die Loredana und ihren Brüdern vorwirft, sie um fast 900.000 Franken betrogen zu haben, hat ihrem Ansehen bei einem Großteil der Deutschrap-Hörerschaft nachhaltigen und wohl irreversiblen Schaden zugefügt. 

In den Kommentaren unter dem Beitrag findet man häufig den Hashtag #boycottloredana, der im Rahmen des Shitstorms im Juli immer häufiger im Netz auftauchte und Trend auf Twitter war. Die Vorwürfe waren zwar schon seit Mai 2019 bekannt, aber erst ein neues, emotionales Interview mit Petra Z. sorgte dieses Jahr für einen Sturm der Entrüstung:

#BoycottLoredana: Shitstorm nach neuem Interview mit Petra Z.

Nachdem das Schweizer Boulevard-Portal 20 Minuten im letzten Jahr anscheinend aufdeckte, wie Loredana ein Walliser Ehepaar um insgesamt fast 900.000 Schweizer Franken betrogen haben soll, meldete ...

"Ich wollte was sagen, aber durfte nix erzählen"

Ein Hauptkritikpunkt ist Loredanas Schweigen zu den Vorwürfen, die nach wie vor im Raum stehen. Mit der simplen Nachricht in ihrer Story, sie hätte zwar etwas sagen wollen, aber nichts erzählen dürfen, kann sie diesem Punkt der Kritiker wohl kaum etwas entgegensetzen.

Womöglich müssen wir die erste, zweite oder dritte Single aus "Medusa" abwarten, um mehr zu erfahren. Allzu weit entfernt in der Zukunft dürfte der endgültige Auftakt der Promo nicht liegen. Über den aktuellen Verhandlungsstand zwischen Familie Z. und Loredana gibt es schon seit einigen Wochen keine Neuigkeiten mehr.

Immerhin scheint die Wortwahl in der Insta Story der Rapperin darauf hinzuweisen, dass ihr Schweigen bald vorbei sein könnte. Betrachtet man die Formulierung wortwörtlich, wird einem schnell klar, dass "durfte nix erzählen" in der Vergangenheitsform Präteritum verfasst ist. Vielleicht ist es überinterpretiert, aber dieses Detail könnte auf neue Gegebenheiten hinweisen, die es ihr jetzt oder bald erlauben, sich endlich zu äußern.

Was hat sie gemacht? Wie ist sie berühmt geworden? 5 Dinge, die Leute über Loredana wissen wollen

Was will die Menschheit über die Frau wissen, die mit einer Ode an eine Designer-" Sonnenbrille" in die Szene geplatzt ist?


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!