Schweizer Rapper auf dem OAF 2019: Diese Acts solltest du auf dem Schirm haben

Du fährst zum Openair Frauenfeld 2019? Gut für dich, dann kannst du dir Future, Cardi B, Young Thug, Stormzy, Trettmann, Azet, Zuna, Juju, OG Keemo und viele mehr live anschauen. Aber das war natürlich noch lange nicht alles: Wie gewohnt gibt es auf dem Festival in der Nähe von Zürich auch in diesem Jahr wieder diverse Acts zu sehen, für die der Auftritt eine Art Heimspiel wird. Hier stellen wir die Acts aus der Schweiz vor, die sich dieses Jahr auf dem Openair Frauenfeld die Ehre geben.

Slimka

Slimka rappt und freestylt auf Französisch. Der junge Rapper stammt aus Genf und gehört eigentlich schon gar nicht mehr zu den Geheimtipps. In Deutschland fliegt Slimka allerdings immer noch unter dem Radar der meisten. Dabei hat er sich mit "Self Made" schon vor zwei Jahren in einer Colors-Show bewiesen. Hier findest du ihn auf Spotify, hier auf Instagram und hier kannst du dir direkt einen Eindruck verschaffen:

KT Gorique

KT Gorique rappt, singt und produziert auch selbst. Dabei hat sie keinerlei Berührungsängste mit unterschiedlichsten Genres, Vibes und Stilen. Das zeigt unter anderem ihr "Kunta Kinta"-Release. Darauf geht es mal eher ruhig zu, mal werden Doubletime-Passagen gespittet. Aber du findest dort auch Songs wie den Titeltrack, der eher an Reggae-Riddims erinnert. Das dürfte live ziemlich großartig funktionieren. Abchecken:

Manillio

Manillio liefert Rap auf Schweizerdeutsch, der meist eher sphärisch, verspielt und luftig wirkt. Zumindest soundtechnisch, inhaltlich werden auch eher nachdenkliche Töne angeschlagen. Manillios Album "Plus Minus" ist letzten Herbst erschienen und hier findet ihr den Rapper auf Instagram, hier seine Spotify-Seite. Für 180 km/h hat er sich mit Cobee zusammen getan, der auch auf dem OAF 2019 auftritt.

Lcone

Der Schweizer Rapper Lcone beweist nicht nur Wortgewandtheit, sondern in der Regel auch viel Humor. Dementsprechend kurios ist auch das, was Lcone auf seinem Instagram-Account präsentiert. Beim Openair Frauenfeld 2019 kannst du den Rapper am Samstag, den 13. Juli um 14 Uhr sehen. Lcone tritt auf der Soul City-Stage auf.

Cobee

Cobee könnte Style- und Sound-technisch als eine Art Schweizer Pendant zu Yung Hurn, (Sierra) Kidd oder auch Ufo durchgehen. Die Musik ist emotional, energiegeladen sowie brachial und trotzdem feinfühlig. Da dürfte der Live-Turnup vorprogrammiert sein. Am OAF-Freitag um 12:45 Uhr auf der Soul City Stage!

Didi

Didi stammt aus Zürich und mischt die Schweizer-Rapszene mittlerweile auch schon eine ganze Weile auf. Dabei zeigt er nicht nur Herz und Köpfchen sowie eine bemerkenswerte Stimme, sondern ebenfalls ein Händchen für Melodien. Das dürfte live auch ordentlich knallen. Direkt nach Cobee um 14 Uhr auf der Soul City Stage. Nicht verpassen!

Luuk

Rapper Luuk und Produzent DavïdM bilden eine Einheit wie OG Keemo und Funkvater Frank oder Madlib und Freddie Gibbs. Das Duo orientiert sich dann auch eher an rumpeligen Sample-Beats und liefert trotzdem modernen Kopfnicker-Sound. Das klingt dann so oder so ähnlich. Für alle, die es eher klassisch mögen und sich vielleicht ein bisschen Abwechslung wünschen.

Pronto

Bei Pronto trifft Dancehall beziehungsweise Reggaeton auf Mumble-Rap und Mundart. Hier geht es nicht nur multikulturell, sondern auch multilingual zu. Der Schweizer Rapper stammt aus Solothurn und gibt sich beim Openair Frauenfeld 2019 ebenfalls die Ehre. Der Sound macht live mit Sicherheit einiges her und kann am Freitag ab 18 Uhr auf der Soul City-Stage genossen werden.

Buds Penseur

Buds Penseur rappt auf Französisch, ist in Biel aufgewachsen, hat aber auch einige Jahre in Brasilien gelebt. In seinem Sound lassen sich Inspirationen aus den 1990er Jahren ausmachen, aber noch viel mehr. Die geballte kreative Kraft bricht sich in mehreren Projekten Bahn: Buds Penseur bildet mit Nativ auch noch das Kollektiv psycho'n'odds. Außerdem gehört er zur Crew La Base.

davey6000

Der Sound von davey6000 stellt ungefähr das genaue Gegenteil von dem dar, was Buds Penseur macht. Auch auf die Gefahr hin, beiden nicht gerecht zu werden: davey6000 gibt sich voll und ganz einem modernen Klangbild hin. Ab 16:50 Uhr tritt der Rapper am Donnerstag auf der Soul City Stage auf.

Monet192

Last, but not least: Monet192 aus St. Gallen zählt wahrscheinlich gleichzeitig zu den bekanntesten und vielversprechendsten Rappern aus der Schweiz. Wer sich live von seinen Fähigkeiten überzeugen will, kann das beim Openair Frauenfeld 2019 direkt am Donnerstag um 12:45 Uhr auf der Soul City Stage tun.

Wie gut kennst du das Openair Frauenfeld? Check dein Wissen im Quiz!

Vom 11. bis zum 13. Juli geht das Openair Frauenfeld, Europas größtes Rapfestival, in die nächste Runde. Um uns und die Besucher schon mal in Stimmung zu bringen...

Openair Frauenfeld 2019

Alles zum Openair Frauenfeld 2019 bei Hiphop.de -

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Das 13.000-Euro-Ticket: Luxus-Campen auf dem Openair Frauenfeld

Das 13.000-Euro-Ticket: Luxus-Campen auf dem Openair Frauenfeld

Von Anna Siegmund am 14.07.2019 - 12:44

Für viele ist das Festivalerlebnis erst komplett, wenn man die Schuhe auf dem matschigen Zeltplatz kaum noch erkennen kann, kalte Ravioli aus der Dose löffelt und warmes Bier zu einem wilden Musikmix aus allen Richtungen genießt. Das Openair Frauenfeld bietet auf einem riesigen Feldplatz genau dieses Erlebnis:

Aber auch, wer diesen Teil des Festival-Vibes eher weniger feiert, ist auf dem Openair Frauenfeld willkommen. Es gibt einige Wege, die aus dem kleinen Zelt führen - von verschiedenen Camping-Upgrades über einen Wohnmobil-Voucher bis hin zu VIP- und Premiumtickets.

Camping Upgrades machen das Zelten leichter

Der Zeltplatz bietet neben einer Low-Budget-Area, die im Ticketpreis mitinbegriffen ist, auch verschiedene Camping Upgrades, die zusätzlich bezahlt werden müssen. Die Camper*innen auf den Plätzen A und C, die wir auf dem Platz dazu befragt haben, waren sich alle einig darüber, dass sich der Aufpreis lohnt. Als Argumente nannten sie nicht nur die Nähe zum Festivalgelände, sondern auch saubere Toiletten. Für diesen Luxus kann man etwa 100 Schweizer Franken mehr für das Wochenende investieren, schilderten uns die Befragten.

Auch mit einem Wohnmobil-Voucher kann das Risiko eines nassen Zelts umgangen werden. Das Openair Frauenfeld stellt dabei extra einen Parkplatz für Wohnmobile zu Verfügung.

Als VIP aufs Openair Frauenfeld

Das VIP-Ticket erleichtert euch durch das VIP-Parking nicht nur die Parkplatzsuche, sondern hat auch noch einen kostenlosen WLAN-Zugang zu bieten. Des Weiteren bietet das Openair Frauenfeld eine VIP-Area mit Tribüne, von der aus die Konzerte angeguckt werden können. Auch eine Bar und eine Lounge sind Teil des Tickets.

Premium-Camping auf dem Festivalgelände

Wer das Premiumticket kauft, hat verschiedene Möglichkeiten, sein Camping-Erlebnis aufzubessern. Die Preise reichen hier von 1400 Schweizer Franken bis zu hin zu der Buchung einer Container-Suite mit vier Doppelzimmern für fast 13.000 Schweizer Franken.

Am günstigsten kommt man als Besucher mit dem "yellow tent package" weg. Hier spart man sich das Aufbauen des Zeltes und einige Schlepperei, denn das Openair Frauenfeld stellt ein bereits voraufgebautes Zelt mit praktischer Ausstattung bereit. 

Hier haben zwei Personen Platz, denen Luftmatratzen, Schlafsäcke, Klappstühle sowie eine Solarlampe bereitgestellt werden. Auch Strom steht zur Verfügung.

Ein bisschen teurer wird es, wenn das "blue suite package" gewünscht wird. Statt in einem Zelt wird dann aber auch in einem Hotelzimmer direkt auf dem Festivalgelände übernachtet. Die Container-Suite bietet ein bequemes Bett und sogar eine Möglichkeit, die Festivalklamotten knitterfrei unterzubringen. Strom, Pflegeprodukte und Badetücher stehen ebenfalls zur Verfügung. Ein kleines Highlight stellt die überdachte Terrasse dar.

In jedem der Zimmer sind verschiedene Poster von Frauenfeldauftritten zu finden. Wir haben hier den Container mit Eminem entdeckt: 

Die Terrasse wird beim "orange loft package" noch durch einen abschließbaren Vorgarten übertroffen. Für 4400 Schweizer Franken können vier Personen in einem Überseecontainer. Ähnlich funktioniert das "green loft package".

Die absolute Luxusvariante ist das "white mansion package". Vier Doppelzimmer und eine Dachterrasse mit Rundumblick kosten 12.800 Schweizer Franken. 

Den von uns befragten Campern gefiel ihre temporäre Unterkunft so gut, dass sie die meisten Konzerte sogar von der Terrasse mit Blick auf die Bühne schauen und sich kaum noch in die Zuschauermenge begeben.

Das Openair Frauenfeld bietet für jeden Geschmack das richtige Camping-Paket. Der Geldbeutel muss natürlich stimmen, aber bei unserem Rundgang haben wir auch den Charme des Low-Budget-Platzes zu spüren bekommen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)