Gestern Gallus, heute Goethe – der Aufstieg von Haftbefehl

Baba Haft schnappt sein Hak. Das gilt nicht erst, seitdem er Action-Musicals mit dem Baba aller Babas Xatar dreht. Prinzipiell achtete Aykut Anhan schon immer darauf, wie er an Para kommt. Ein guter Businessmann handelt daher auch mal mit frittierten Hühnchenteilen. Die Zeit des Drogentickens und der Wettbüros ist vorbei. Kilos müssen andere über die Grenzen bringen. Spielen tut er auch auf einem ganz anderen Feld.

Mittlerweile läuft das Business in der Öffentlichkeit ab und die Euros trudeln über vielfältige Geschäftszweige auf den Konten ein. Der anfangs so belächelte Street-Rapper Haftbefehl mit dem grimmigen Blick und dem unverständlichen Sprachsalat hat sich zu Feuilletonliebling Hafti gewandelt. Er hat es auf zwei Ebenen raus aus den Schwierigkeiten geschafft. Die Hochhaussiedlungen liegen hinter ihm. Einerseits konnte er mit dem kriminellen Milieu weitestgehend abschließen. Andererseits ist ihm auch ein Sieg über die verbreitete gesellschaftliche Wahrnehmung von Migranten gelungen. Die etablierten Medien sehen in ihm keineswegs einen verrohten Ausländer. Sie befördern Haft in völlig andere Sphären. Aber erstmal der Reihe nach:

Im Frankfurter Untergrund kursierte um 2007/2008 die Stimme eines Rappers, der ganz anders klang als das, was so angesagt war. Azad hatte zu der Zeit gerade seinen Nummer-eins-Song Prison Break Anthem draußen. Haftbefehl schrieb noch für sich an Texten. Es dauerte von dort an ein paar Jahre, bis seine Stimme zum ersten Mal auf einer offiziellen CD in Erscheinung trat. Das damalige Label von Jonesmann, Echte Musik, bot ihm auf einem Sampler die Gelegenheit, sein Talent zu präsentieren. Dort erkannte man früh die Einzigartigkeit von Haftbefehls Rapstil.

Ab diesem Zeitpunkt war für niemanden absehbar, welche Kreise der Offenbacher noch ziehen würde. Roh, aggressiv und mit maximalem Hunger ausgestattet kam Haftbefehl mit Azzlack Stereotyp so richtig ins Game. Er nahm dir alles weg. Zwischen der "B*tch, die du liebst“ und dem "Mercedes, den du fährst“, macht er keinen Unterschied.

Haftbefehl - Ich Nehm Dir Alles Weg (16BARS.TV EXCLUSIVE / RE-UPLOAD)

2010 gesperrt - jetzt wieder online! http://16bars.de http://facebook.com/16bars.de http://twitter.com/16barsde http://gplus.to/16bars

Seiten

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Sido – Das Buch [Video]

Sido – Das Buch [Video]

Von Michael Rubach am 24.05.2019 - 16:12

Sido kramt in der "Bücherei der Rapgeschichte" und findet dort "Das Buch", in dem er sich im Zuge seiner Karriere mehrfach verewigt hat. In einem opulenten Blockbuster-Video sehen wir Siggis Struggle mit den Verlockungen der Industrie. Der Track stammt aus dem kommenden Album "Ich und keine Maske", das für September angekündigt ist.

Wie zuletzt bei "Wie Papa" haben DJ Desue und X-Plosive den Beat produziert.

Sido - Wie Papa [Video]

Sido hat schon ein paar Jahre Deutschrapgame auf dem Buckel. Auf seiner Single "Wie Papa" erklärt er, warum er trotzdem noch Bock auf das Spiel hat und vorerst keine Müdigkeit verspürt. Der Track wird auf Sidos kommendem Album "Ich und keine Maske" zu finden sein, das im September erscheint.


Sido - Das Buch (prod. by DJ Desue & X-plosive)

Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!