Shirin David, Zuna, MoTrip & mehr reagieren auf Explosionen in Beirut

Im Hafengebiet der libanesischen Hauptstadt Beirut ereigneten sich gestern mehrere Explosionen. Das Rote Kreuz meldet zum jetzigen Zeitpunkt 100 Tote und über 4000 Verletzte. Möglichkeiten, wie du dem krisengeschüttelten Land jetzt helfen kannst, haben wir weiter unten im Artikel zusammengestellt. Nicht nur auf höchster politischer Ebene, sondern auch in der Deutschrap-Szene ist man aktuell mit den Gedanken bei den Menschen im Libanon.

Explosionen erschüttern Beirut

Was in Beirut zu den verheerenden Explosionen geführt hat, ist noch nicht genau erfasst. Der Ministerpräsident des Landes ließ verlauten, dass es sich um fast 3.000 Tonnen fahrlässig gelagertes Ammonium-Nitrat gehandelt haben könnte, das den Hafenbereich nahezu eingeäschert hat. Die Substanz dient sonst zur Herstellung von Sprengstoff oder Düngemittel. Zu dieser offiziellen Erklärung gibt es auch Gegenstimmen. Laut Tagesschau sollen Anwohner vor der Explosion Flugzeuglärm gehört haben. Der US-Präsident hat seine ganz eigene Sicht auf die Dinge. Er beruft sich auf die Gefühlslage seiner Generäle. Eine "Art Bombe" wäre demnach für die Katastrophe verantwortlich.

Das Land war bereits vor dieser Tragödie schon extrem gebeutelt. Die Wirtschaft liegt seit geraumer Zeit am Boden. Nahrungsmittelpreise und Arbeitslosenquote sind enorm hoch. Knapp die Hälfte der Bevölkerung lebt in Armut. Die Corona-Pandemie hat die Lage drastisch verschlimmert. Auch ein Regierungswechsel konnte die Staatskrise nicht abwenden.

Reaktionen der Deutschrapszene

Viele deutsche Rapper*innen sind über die Familie oder Angehörige mit dem Libanon verbunden. MoTrip rappte vor Kurzem in der Vox-Sendung "Sing meinen Song" über seine Flucht vor dem Bürgerkrieg. Das Horrorszenario mag zwar geografisch weit entfernt liegen – letztendlich ist es für viele aber doch sehr nahe.

Seit die Bilder eines zerklüfteten Beiruts um die Welt gehen, ist die Anteilnahme allerorts groß. Deutschrap bildet da keine Ausnahme: Über sämtliche Lager hinweg bringen Artists ihr Mitgefühl mit einer Bevölkerung zum Ausdruck, deren Leiden sich nun nochmal um ein Vielfaches verschlimmert hat. Einen groben Überblick über die Reaktionen aus der Szene bekommst du hier:

Azad, Xatar, Eno & viele mehr vereint im Gebet


Foto:

Screenshots: instagram.com/azadoffiziell | instagram.com/jalil | officialinstagram.com/nazar


Foto:

Screenshots: instagram.com/play69 | instagram.com/sa4_187ers | instagram.com/eno


Foto:

Screenshots: instagram.com/manuellsen | instagram.com/xatar| instagram.com/sinang45

Zuna, Mudi, Saad & MoTrip denken an den Libanon


Foto:

Screenshots via instagram.com/kmn_zuna



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Als aller erstes möchte ich meinen Landsleuten die gestern jemanden verloren haben, Kraft wünschen und sagen: Allah Yer7am Maytinkon . Auch wenn sich Libanon seit mehreren Jahren gefühlt ständig im Krieg befindet, werden diese Bilder die wir gestern gesehen haben niemals Normal sein in unseren Augen. Es ist jedes Mal aufs Neue ein Schock. Jedes Mal aufs Neue fühlt es sich so an als würde es zum ersten Mal passieren. Mein Land hat Ruhe verdient. Es muss endlich Schluss sein mit Krieg. Und vor allem muss Endlich Schluss sein mit unseren Internen Kampf. Ich will kein Shiiten sehen der einen Sunniten beleidigt oder umgekehrt, und auch keinen Christen der einen Drusen beleidigt oder umgekehrt. Wir sind EIN Volk. Unser Land kann nur mit uns allen ZUSAMMEN funktionieren. Uns verbindet die von uns allen geliebte Fahne. Meine Gedanken sind bei euch, meine Gebete sind für euch. Und an meine deutschen Freunde: Ihr solltet immer zu schätzen wissen was ihr in und an Deutschland habt, denn alles was Ihr für selbstverständlich haltet, ist alles andere als Selbstverständlich, euer Land bietet euch sehr viel was sich andere täglich wünschen. Saad

Ein Beitrag geteilt von SAAD (@babasaad) am


Foto:

Screenshots via instagram.com/mm92

Shirin David, Loredana, Sierra Kidd & mehr mit Reaktionen


Foto:

Screenshots via instagram.com/shirindavid


Foto:

Screenshots: instagram.com/kidd | instagram.com/loredana | instagram.com/layla_berlin


Foto:

Screenshots: instagram.com/nu__51 | instagram.com/deinbrkn | instagram.com/azzimemo


Foto:

Screenshots: instagram.com/pasports | instagram.com/rolablades | instagram.com/ypsilondope



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Traurig #Libanon

Ein Beitrag geteilt von L A T I V (@massiv) am

Farid Bang & Fler zeigen Flagge


Foto:

Screenshots: instagram.com/faridbangbang | instagram.com/fler

So kannst du den Menschen im Libanon helfen

Viele Rapper*innen rufen bereits auf ihren Social-Media-Seiten zum Spenden auf. Ein paar Optionen, um aktiv Hilfe zu leisten, findest du hier.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

"Affalterbach" reloaded: Shindy & Shirin David wieder vereint

"Affalterbach" reloaded: Shindy & Shirin David wieder vereint

Von Clark Senger am 12.04.2021 - 12:45

Wenige Wochen nach dem zweiten Geburtstag des Song ist "Affalterbach" von Shindy nun wieder als Originalversion mit Shirin David auf YouTube und in den Streaming Services zu hören. In der Tracklist von Shindys Album "Drama" ist Shirin nun also das einzige Feature, nachdem es um die Zusammenarbeit 2019 ein gewisses ... Drama gegeben hatte.

Shirin David zurück auf "Affalterbach", Geburtstagsgeschenk von Shindy

Gestern bekam Shirin von Shindy zu ihrem 26. Geburtstag ein amtliches Geschenk. Die Speaker Home Station von Louis Vuitton, auf der sie in ihrer Story "Affalterbach" laufen ließ, kostet 7.500 €. "geburstagsgeschenk à la @shindy", schrieb sie dazu. Viel deutlicher kann man kaum signalisieren, dass man sich ausgesprochen und vertragen hat. Von Luciano, den Shirin 2020 auf "Never know" unterstützte, gab es übrigens eine noch nicht veröffentlichte, rot-blaue Point Pouch von Bottega Veneta, über die die Künstlerin sich sichtlich gefreut hat.


Foto:

louisvuitton.com

 

Außerdem hat Shirin ihre IG Bio angepasst. Dort kann man jetzt "Daddy David" lesen – vermutlich eine Anspielung auf Shindys Faible für das Wort "Daddy", das passenderweise im "Affalterbach"-Video auf seinem Kennzeichen stand. Dieser "Kennzeichenmissbrauch" brachte Shindy übrigens vor Gericht, aber das ist eine andere Story.

Ganz davon abgesehen könnten "Drama"-Tracks wie "Affalterbach" und auch "Dodi" für viele Rapbegeisterte aktuell einen deutlich emotionaleren Touch bekommen. Unter all den 90er- und 00er-Jahre-Referenzen, die immer wieder in Shindys Musik eine Rolle spielen, steht ein gewisser Earl Simmons oft im Fokus. Der Mann, den die meisten als DMX kannten und der vergangene Woche im Alter von 50 Jahren gestorben ist, ist unter anderem mit einem Gebet im Intro von "Dodi" zu hören.

In "Affalterbach" sampelt der Bietigheimer nicht nur am Anfang "X Gon' Give It To Ya" (2003), sondern droppt nach 58 Sekunden auch eine Anspielung auf "What These B*tches Want" (2000).

"Ich weiß nicht, was ihr B*tches von mir wollt wie DMX (what!?) / Testimonial für Hype und das sind Facts"

So steht es um DMX' neues Album

Was über das kommende Werk von Dark Man X bisher bekannt ist, haben wir kurz zusammengefasst.

Die Vorgeschichte: Hin & Her um "Affalterbach"-Hook

Lange sah es aber nicht nach Geschenken für mehrere Tausend Euro und Frieden zwischen Shindy und Shirin aus. Throwback ins Frühjahr 2019: Es standen neue Alben der beiden an. Shirin David hatte sich grade mit "Gib ihm" ganz eindeutig im Rapkosmos verortet, Shindy hatte sich nach dem Zerfall von EGJ mit "Dodi" und "Road2Goat" eindrucksvoll zurückgemeldet. Die Kollabo erschien – die Uneinigkeiten hinter den Kulissen mal außer Acht gelassen – eigentlich unter denkbar guten Vorzeichen.

Allerdings kamen die beiden videotechnisch und menschlich nicht ganz auf einen Nenner, wie die Musikerin später erklärte. Sie deutete an, dass Shindy sie als dekorativen Sidekick im Musikvideo einbauen wollte. Daher sei die Zusammenarbeit und damit auch das Einverständnis für die Hook vier Wochen im Vorfeld gecancelt worden. Shindy behauptete, er hätte erst zwei Stunden vor der Veröffentlichung davon erfahren.

Uneinig waren die beiden sich auch hinsichtlich der Credits, die man als Feature eigentlich bekommen sollte. Shirin war nirgends als Interpretin des Songs vermerkt. Shindy habe das vermieden "um ihr Probleme mit ihrem Label etc. zu ersparen", schrieb er einen Tag nach der VÖ. Bei Shirin klang das Ganze zwei Wochen später (hier zum Artikel) etwas anders:

"Wenn du einen Song mit mir machst, dann schreib gottverdammte Scheiße meinen Namen hin. Du hast nicht mal Credits gegeben."

Nachdem einige Monate ins Land gegangen waren und die angespannte Stimmung sich etwas gelöst hatte, war zuerst Shirin bei "Late Night Berlin" zu Gast, um in Klaas' Auftrag einen Kommentar unter einem Shindy-Post bei IG zu hinterlassen. In einer späteren Folge gab es dann diesen kuriosen Mini-Auftritt von Shindy:

Jetzt gibt's Credits und auch menschlich treten sich die beiden nun offenbar mit dem nötigen Respekt gegenüber. Da würde einer erneuten Zusammenarbeit, deren Hype man sich gut vorstellen kann, eigentlich nicht mehr viel im Weg stehen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)

Register Now!