(K)ein Besuch des EGJ-Camps bei Kollegah & Farid Bang: Berlin-Konzerte im Wandel der Zeit

Mit dem kommerziellen Erfolg von Rap hat sich viel verschoben. Die Stars der Szene sind auch im Live-Geschäft oben angekommen und spielen nicht mehr vor einem Expertenpublikum in kleinen Kellern. Damit gehören ebenso alte Verhaltensweisen der Vergangenheit an. Wenn Ali Bumaye die Columbiahalle besuchen möchte, um sich mit Kollegah und Farid Bang auszutauschen, geht das nicht mehr so einfach. EGJ-Kollege AK Ausserkontrolle hat festgehalten, wie die Polizei den Eintritt verwehrt und Ali selbst von einem Platzverweis ausgeht.

HAHAHA A.C.A.B #wasmansoallesimnetzfindet #sovielzumthemaboss #nohate

17.1k Likes, 941 Comments - AK AUSSERKONTROLLE (@ak_ausserkontrolle_offiziell) on Instagram: "HAHAHA A.C.A.B #wasmansoallesimnetzfindet #sovielzumthemaboss #nohate"

2009 war es noch ohne größeren Widerstand möglich, die Konzerte von ungebetenen Gästen zu besuchen. Auf der damaligen "Mittelfinger Hoch"-Tour von Selfmade Records kam es zu handfesten Auseinandersetzungen. Mehrere Personen stürmten den Gig von Shiml, Casper, Montana Max, Favorite und Kollegah. Die Polizei tauchte zwar auch auf, aber erst nachdem die Situation eskalierte. Zu dieser Zeit stand Kollegah sehr im Fokus, da er mit "Fanpost" einen vielbeachteten Disstrack gegen Fler veröffentlichte.

Im Jahr 2016 hatten sich die Verhältnisse nicht wesentlich verbessert. Mit viel öffentlichem Radau um eine Cola Light auf dem Alexanderplatz wurde die Berlin-Düsseldorf-Fehde neu aufgewärmt. Es folgten "Fanpost 2" und eine Vielzahl an Staatsbediensteten, die für die Sicherheit beim Kollegah-Gig auf seiner "Imperator"-Tour sorgten. Dort rappte Kollegah dann sogar seinen Disstrack. Fler hat sich im letzten Jahr aus all diesen Streitigkeiten zurückgezogen. Statt Angriffsziel ist er Kollabo-Partner für Kollegahs engste Verbündete.

Die Rap-Welt dreht sich immer schneller und Locations, Konstellationen und Setlisten sind grundlegend anders. So ist es auch wenig verwunderlich, dass die ausgewählten Songs des "JBG"-Duos in der Columbiahalle auf die alten Ungereimtheiten verzichten. Vorwiegendes Diss-Ziel von "JBG 3" war das EGJ-Camp, wobei sich vornehmlich über Bushido, Ali Bumaye, Shindy und Laas Unltd. ausgelassen wurde. Da verwundert es kaum, dass der Auftreten des Battle-Kontrahenten nicht unkommentiert bleibt.

Sowohl Farid Bang als auch Kollegah positionieren sich auf Instagram und kommentieren den Konzertbesuch von Ali Bumaye indirekt. Farid Bang formuliert die bekannte Line von Shindy um, die er einst live bei der Performance von "Stress mit Grund" rappte. Gleichzeitig bezieht er sich auf eine bestehende Zeile aus "JBG 3":

Kollegah teilt ein Foto, das ihn und Farid Bang bei der Signatur eines T-Shirts zeigen. Dieses fällt durch den besonderen Schriftzug auf. Über einem Dönerspieß findet sich dort das Wortspiel "Ali can eat" aus dem Track "Ave Maria":

Damals wie heute besteht ein Zwist zwischen Rappern aus der Bundeshauptstadt und Berufskollegen aus Nordrhein-Westfalen. Aufgrund der veränderten Medienlandschaft und der gestiegenen Popularität ist es nicht mehr ohne Weiteres möglich, Differenzen von Angesicht zu Angesicht zu klären. Durch die große Öffentlichkeit weiß auch die Staatsmacht Bescheid. Früher gab es noch Direktkontakt, heute läuft das Ganze übers Netz und Social Media. Wichtig bleibt, dass es nicht auf eine eklige Ebene zurückrutscht, bei der tatsächlich jemand zu Schaden kommt.

Jetzt bestellen

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

So ein Schwachsinn..

Ja wie also soll man sich beleidigen lassen von irgendwelchen kids in deren liedern? Früher nante man das respekt schelle 1 hat gereicht bei solchen kindern und gut ist heutzutage internet disses und sich groß pumpen um sich dan von der polizei schützen zu lassen -.- verkehrte welt

2018 und der kindergarten geht weiter..

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Woher die Filmzitate deiner Lieblingsrapper stammen II

Woher die Filmzitate deiner Lieblingsrapper stammen II

Von David Molke am 21.05.2018 - 18:05

Viele Rapper machen keinen Hehl aus ihrer Leidenschaft zum Film. Im Gegenteil, in Rapsongs finden sich unzählige Hommagen, Referenzen und Zitate aus Film und Fernsehen: Bushido hat den Namen seines Alter Egos Sonny Black zum Beispiel aus "Donnie Brasco". Woher die Filmzitate deiner Lieblingsrapper stammen, haben wir uns schon am Beispiel von "American Gangster", "Scarface", "300" und vier anderen Blockbustern angesehen. Aber da gibt es natürlich noch viel mehr, also holen wir jetzt zum zweiten Schlag aus.

7 Blockbuster: Woher die Filmzitate deiner Lieblingsrapper stammen

Die Begeisterung für den Film ist im Rap schon sehr lange präsent. Schließlich eignen sich Filmzitate geradezu perfekt für Intros, Interludes und ähnliches...

187 Strassenbande/Gzuz

Mittlerweile dürften es wirklich alle wissen: Die 187 steht im kalifornischen Polizeicode für Mord, was von Gang-Kultur und Rap bereitwillig ins Sprach-Repertoire übernommen wurde. Schon 1992 hat Snoop Dogg in "Deep Cover" an der Seite von Dr. Dre über den "187 on a undercover cop" gerappt. Auf dem ersten 187 Strassenbande-Sampler findet sich dann auch ein Zitat aus "187 - Eine tödliche Zahl", dem Film mit Samuel L. Jackson. Am Anfang des Tracks "Spuck auf den Rest" von Gzuz und Said ist Folgendes zu hören:

"Das ist die 187, das ist der Polizeicode für Mord.

- Als ob ich das nicht wüsste.

- Jedes Kind weiß, der ist ein Gangster.

- Der Junge hat das bestimmt aus einem Rapsong, das hat nichts zu bedeuten."

Bushido

Bushido zeigt besonders viel Liebe für den Film. Neben dem "Vom Bordstein bis zur Skyline"-Intro und "Sonny Black" gibt es haufenweise Film-Anleihen, vor allem in Intros. Auf "Von der Skyline zum Bordstein zurück" wird "Layer Cake" zitiert. Im Intro zu "Sieben" hören wir passenderweise eine Passage aus dem gleichnamigen Film und das Intro auf "Electro Ghetto" kam ursprünglich mit einem "Last Samurai"-Zitat um die Ecke.

Dem "Blaues Licht"-Witz aus "Rambo III" widmet Bushido sogar einen kompletten Song, der so heißt. "Karate Tiger 3 - Der Kickboxer" findet in "Kickboxer" Widerhall und auf "Gemein wie 10" ist ein rassistisches Zitat aus "American History X" zu hören. Das "Ich lebe in einer Welt voll Scheiße" in "Intro, Electro, Ghetto" – also dem ersten CCN-Intro mit Fler und Billy13 – stammt übrigens aus "Full Metal Jacket".

Intro

Intro, a song by Bushido on Spotify

Farid Bang

Farid Bangs Alben tragen bekanntlich meist eher martialische Titel. In den Intros gibt es in der Regel auch die passenden Filmzitate dazu. Zu Beginn von "Asphalt Massaka" hören wir ein besonders blutiges Zitat aus – Überraschung! – "Der blutige Pfad Gottes". Auf dem zweiten Teil heißt es dann "Es kann mit der Vernichtung begonnen werden", wobei es sich um ein Sample aus "Karate Tiger - Der letzte Kampf" handelt.

Auch im Intro von "Der letzte Tag deines Lebens" geht es äußerst kriegerisch zur Sache. Das Zitat "Si vis pacem para bellum – Wenn du Frieden willst, bereite dich auf den Krieg vor" ist eigentlich ein altes, lateinisches Sprichwort. In diesem Fall hören wir aber eine Stimme aus dem Film "The Punisher" von 2004.

8 Netflix-Dokus über Hiphop, die dein Wochenende retten

Für Hiphop- und Rap-Fans hat Netflix einiges zu bieten – und dabei kann man sich sogar weiterbilden...

Azad

Was die Häufigkeit und Auswahl der Filmzitate angeht, spielt Azad in derselben Liga wie Bushido. Im Albumintro von "Der Bozz" werden gleich mehrere Filmzitate vermischt: Einmal hören wir, wie der Bozz kommt ("Da kommt der Boss!"), was ein Zitat aus "Donnie Brasco" ist. Was darauf folgt, stammt allerdings aus "Rocky III - Das Auge des Tigers". Den Film nimmt sich Azad auf dem Album gleich mehrfach vor, auch die Schmerz-Prognose und folgende Passage kennen wir aus dem Streifen mit Sylvester Stallone:

Azad und Jonesmann haben mit "Der Soldat James Rhyme" sogar einen kompletten Song veröffentlicht, der fast nur aus Filmtiteln besteht. Last, but not least: Der letzte Song auf "Der Bozz" heißt "Zahltag" und beginnt mit einem Zitat aus "Sleepy Hollow":

"Nun ist der Hesse erwacht! Er ist auf seinem Rachefeldzug, schlägt jedem den Kopf ab, der seinen Weg kreuzt!"

Lakmann

Lakmann schlägt bei der Sample-Wahl eine andere Richtung als viele der bisher genannten Zitate ein. Statt brachialer Ansagen gibt es hier eher was zum Nachdenken. In "Zeichen und Wunder" vom Album "2 Gramm gegen den Stress" lauern gleich mehrere Zitate aus dem Film "Signs - Zeichen". Die drehen sich eigentlich um Berichte über UFO-Sichtungen, gehen aber direkt ins Metaphysische:

"Du wirst dich also fragen müssen, was für ein Mensch du bist: Gehörst du zu denen, die Zeichen sehen, die Wunder sehen? Oder glaubst du, dass die Menschen einfach nur Glück haben? Oder betrachte es mal von der Warte: Ist es möglich, dass es keine Zufälle gibt?"

Ähnlich großartig fällt das Zitat in "Psychiater" aus, einem gemeinsamen Song mit MistahNice. Die Passage stammt aus "Twelve Monkeys" und ist an Absurdität kaum zu überbieten:

"Ich lebe in einem Zustand seelischer Divergenz. Ich befinde mich auf dem fernen Planeten Orgo, als Mitglied einer intelektuellen Elite. Und wir bereiten die Unterwerfung der barbarischen Horden auf Pluto vor. Aber wo ich nicht anders kann, als jede Welt in jeder Hinsicht als absolut wirklich zu betrachten, ist dem zum Trotz Orgo natürlich nichts als ein Konstrukt meines Geistes."

Breaking Bad

Zu guter Letzt machen wir eine Ausnahme und nehmen uns auch eine Serie zur Brust. Immerhin darf "Breaking Bad" mit Bryan Cranston wohl reinen Gewissens als Blockbuster bezeichnet werden. Die Serie hat sich jedenfalls in unser popkulturelles Gedächtnis eingebrannt, so viel steht fest.

Erwähnt wird das Phänomen quasi von allen: Shindy, Celo & Abdi, Chakuza, Lupe Fiasco, Machine Gun Kelly, Childish Gambino und der Wu-Tang Clan machen alle mit, aber es gibt natürlich noch viel mehr. Als ganzes Sample finden sich "Breaking Bad"-Zitate natürlich auch im Rap.

Da wären neben Cr7z und Prezident zum Beispiel MoTrip und Amar, die zu Beginn ihres neuen, gemeinsamen Songs "I.N.A." erstmal klarstellen, dass sie weder im Meth-Business noch im Money-Business sind. Es ist dieses Empire-Business!

AMAR - I.N.A. feat. MoTrip

SINGLE OUT NOW ******************** http://umg.lnk.to/amarmotrip_ina ***************** Preorder "ESDR" Album ***************** 25.05.2018 http://umg.lnk.to/Amar_ErstStrasseDannRap *********************************************************** "I.N.A." ist die 2. Videoauskopplung aus dem Debütalbum "ESDR" von AMAR Folge AMAR auf: instagram: https://www.instagram.com/amaroffiziell/?hl=de Facebook: https://www.facebook.com/Amar.Geddon.Official/?timeline_context_item_typ... Beat by TONY PRESSPLAY https://www.instagram.com/tony_pressplay/ Label - PressPlay: http://pressplay.audio Management & Booking: beni@pressplay.audio

Auch Vega hat in seinem Song "Hände hoch" ein spezielles Zitat aus "Breaking Bad" eingebaut. Obwohl es sich bei dem Sample nur um ein simples "Sie müssen das nicht tun..." mit Schluchzern und einem Schussgeräusch handelt, dürfte es allen Kennern der Serie kalt den Rücken hinunter laufen.

Netflix: 8 Hiphop-Filme, die dein Wochenende retten

Netflix dient Hiphop-Fans als regelrechte Fundgrube. Nachdem wir euch bereits acht Dokus vorgestellt haben, sind jetzt die Filme dran. Hier kommen acht Hiphop-Streifen, die du aktuell auf Netflix streamen kannst...

Was ist dein absolutes Lieblingszitat aus einem Film oder einer Serie – das am besten auch noch in einem Rapsong vorkommt?


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (2 Kommentare)

Register Now!