Homerecording (Teil 7): Vocal Mixing Basics III – Wie ihr die nervigen Zischlaute wegbekommt
Hennessy

 

Immer auf dem neusten Stand bleiben? Homerecording-Newsletter abonnieren!

Nach Einsatz von EQ und Compression klingen unsere Vocals wirklich kraftvoll und präsent. Das Problem ist: Die Zischlaute in unseren Texten betrifft dies ebenfalls. Im EQ-Prozess haben wir sie mitangehoben und durch Kompression weiterverstärkt – nun stören sie durch ihre Dominanz den gesamten Mix. Was tun?

Der Deesser

Zum Glück gibt es auch dafür ein passendes Plug-In – es nennt sich „Deesser“. Es mag stumpf klingen, aber der Name leitet sich tatsächlich von seiner Funktion ab, den Pegel der S-Laute (und auch anderer Zischlaute) in Vocal-Aufnahmen abzuschwächen. Der Deesser ist in Wahrheit ein weiteres Kompressionswerkzeug: Mit ihm kann man gezielt die störenden Frequenzen (meist zwischen 6 und 11 kHz) identifizieren und automatisch komprimieren lassen, damit sie im Gesamtmix einheitlich heruntergepegelt werden.

Häufig bringen Deesser Presets (also Voreinstellungen) mit, die bereits für männliche oder weibliche Stimmen angepasst sind. Wie immer ist Vorsicht geboten, denn auch das Deessing stellt eine Gratwanderung dar: deesst ihr zu geringfügig, stören die Zischlaute die Ästhetik eurer Vocals, deesst ihr zu stark, werden euch Hörer zum Logopäden schicken, weil man kaum mehr ein Wort versteht. Im folgenden Video demonstriere ich kurz die Anwendung des Deessers in Logic Pro X:

Du willst keinen Homerecording-Teil mehr verpassen? Abonnier' einfach unseren kostenlosen Homerecording-Newsletter.
Kategorie

Groove Attack by Hiphop.de