Farid Bang und Falk Schacht stärken Kollegah den Rücken

Beim gestrigen Auftakt der Kollegah-Tour in Leipzig kam es zu einem Zwischenfall, bei dem der Rapper offenbar einen Fan geschlagen hat. Die Auseinandersetzung wurde auf Video festgehalten und unter anderem bereits von Fler kommentiert. Auch Farid Bang und Falk Schacht haben dazu Statements abgegeben und scheinen die Aktion positiv zu sehen.

Farid Bang gibt Kollegah via Instagram und Facebook Rückendeckung und bekräftigt ihn in seinem Tun. Er sei stolz auf ihn:


Foto:

Screenshot: Kollegah auf Instagram https://www.instagram.com/p/BR0SO_VlPOA/

Falk Schacht schreibt auf Twitter, dass Kollegah sich verteidigt habe:

"Alle wollen Beef & Action, aber wenn Kollegah sich auf der Bühne verteidigt heult ihr rum."

Falk Schacht on Twitter

Alle wollen Beef & Action, aber wenn Kollegah sich auf der Bühne verteidigt heult ihr rum. #Hypocrites

Was ihm auch Gegenwind beschert hat. Falk Schacht sieht die Angelegenheit jedenfalls anders als Johnny Rakete, der meint, Kollegah hätte souveräner reagieren können. Wie genau Falk Schachts Aussage zu verstehen ist, will er aber erst in seinem nächsten Podcast erklären.

Falk Schacht on Twitter

@IchBinRakete sehe ich anders, mehr dazu im nächsten Podcast

Kollegah, Ali As, Koree & Seyed live in Leipzig: Der Tourblog ist online

Kollegah hat seine Imperator -Tour gestern mit einem Gig in Leipzig gestartet, der heute schon für sehr viel Wirbel gesorgt hat: Es kam offenbar zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Kollegah und einem seiner Fans - auf der Bühne. Jetzt gibt es auch den offiziellen Tourblog zu dem Abend.

Eklat auf "Imperator"-Tour: Kollegah schlägt Fan nieder

Im Rahmen seiner Imperator-Tour legte Kollegah gestern in Leipzig einen Tourstopp im Haus Auensee ein. Bei dem Konzert wurde er von Ali As unterstützt, der mit ihm zusammen auf der Bühne stand. Während des Auftritts holen die beiden sich zwei Fans auf die Bühne, um ein Rap-Battle zu veranstalten.

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Falk is so ein kleiner schleimer... Könnte doch mal Stellung beziehen und sagen, dass die nummer so überflüssig war. Naja.

Eh ich hab ne idee warum er nicht sagt das die nummer überflüssig war...vielleicht ist das einfach nicht seine Meinung.

Weiß sowieso nicht, welche Kompetenz Falk Schacht hat, irgendetwas verlautbaren zu lassen. Und was hat Rapbeef mit jemandem aufs Maul hauen zu tun? Deswegen gibt es ja Rap, dass man das lyrisch und nicht mit den Fäusten macht. Falk Schacht sollte sich mal wieder darauf konzentriere, was er kann, nämlich nichts. #Schwätzer

Rappt über Millionen auf dem Konto, dem Gütigem Moslem der für Kinder spendet aber hat Angst um seine Brille und schlägt einen Menschen dafür zusammen..

Kollegah, unnötige Aktion.

Falk Spast vergisst bei seinem Alle-wollen-beef-Statement, dass es sich um einen Fan handelte!

Sprichst von Grundrespekt um Gewalt zu bagatellisieren und benutzt IRL = Unterschicht

alter, schacht, wo hat er sich verteidigt?? er hat angegriffen!! nachdem k. aufgestanden ist und auf ihn zugegangen ist, hat der fan doch gar nix mehr gemacht..... wenn der fan angefangen hätte gewalt auszuüben, dann hätte er sich verteidigt. natürlich ist das ne hängi aktion von dem fan, die mütze zu nehmen und die brille nehmen zu wollen. das rechtfertigt aber nicht das verhalten von schmocklegah und auch nicht deinen dümmlichen kommentar, schacht. wer ist eigentlich mit ALLE gemeint, die beef und action wollen? beef und action wollen vielleicht kinder und spät****rtäre deppen, aber die mehrheit in der hip hop szene will so was bestimmt nicht. oder sind das deine vorurteile die du hier zum besten gibst? schacht, bitte, shut the **** up...... :)

Man, was ist dieser Schacht eigentlich für ein Idiot. Kollegah in Schutz zu nehmen, nach so einer ***** Aktion....

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

BMG positioniert sich in der Diskussion um Kollegah & Farid Bang

BMG positioniert sich in der Diskussion um Kollegah & Farid Bang

Von Karo Hellmich am 19.04.2018 - 14:23

Nachdem Kollegah und Farid Bang letzte Woche mit einem Echo für "JBG 3" ausgezeichnet wurden, folgte eine Welle an Reaktionen: Preise wurden zurückgegeben, Statements veröffentlicht, Konsequenzen vom Veranstalter gezogen. Wie der WDR mitteilt, habe sich das Label BMG nun hinter Kolle und Farid gestellt. 

Gemeinsam mit Banger Musik und Alpha Music Empire veröffentlichte die BMG im Dezember 2017 "JBG 3". Der WDR bat die Plattenfirma nun um eine Stellungnahme und erhielt auch eine Antwort. In einem Artikel des Westdeutschen Rundfunks wird das Label folgendermaßen zitiert:

"Die Künstler haben sich dafür entschuldigt, dass sich Menschen durch ihre Texte diskriminiert fühlen."

Kollegah und Farid hätten deutlich gemacht, dass sie nicht rassistisch oder antisemitisch seien. Als Vetreter des Battle-Raps sei für die beiden Rapper die Verwendung provokanter Sprache ein gängiges Stilmittel.

Die BMG distanziere sich darüber hinaus "von jeder Form von Antisemitismus und Diskriminierung" und wolle die "künstlerische und geistige Freiheit, den Schutz von Demokratie und Menschenrechten, den Respekt vor Traditionen und kulturellen Werten" fördern. Es gehe aber immer auch um die "Vielfalt von Einstellungen und Meinungen" und das gelte auch für "JBG 3".

EDIT: Inzwischen hat BMG die Kooperation gestoppt:

BMG beendet Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang

"Wir hatten den Vertrag über ein Album. Jetzt lassen wir ...

Mehr zu dem Thema:

Kollegah, Farid Bang & der Echo: Wie Rap in die rechte Ecke gerückt wird

Das, was aus dem kalkulierten Echo-Skandal um "JBG 3" geworden ist, wird grade zu einer ernsthaften Bedrohung für deutschen Rap. Der Echo hat sich, Rap und der Stimmung in Deutschland keinen Gefallen damit getan, mit dem Skandal Promo machen zu wollen.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (3 Kommentare)
Register Now!