Nico, Tarek, Maxim und DJ Craft haben sich innerhalb der letzten 10 Jahre von böhsen Enkelz zu richtig einflussreichen Menschen (frag GQ!) entwickelt. Heute vor 10 Jahren veröffentlichten die Typen, die es mittlerweile mit ihrer wunderbaren Vision einer postapokalyptischen, utopischen Anarchie ins Radio und auf Platz 1 der Albumcharts geschafft haben, ihr Mixtape Böhse Enkelz.Die Platte dürfte in der Rap-Sozialisation vieler heutiger Freunde der urbanen Sprechgesangsartisitik eine wichtige Rolle gespielt haben.

Gestern habe ich zum ersten Mal R. Kellys durchaus korrekte R&B-Nummer Ignition gehört. Leider werde ich den Song niemals ernstnehmen können. Wenn der Chicagoer nach etwa 45 Sekunden mit "bounce, bounce, bounce, bounce..." anfängt, will mein Gehirn ihn die ganze Zeit mit "Stich, Stich, Stich, Stich, Stich" korrigieren. Das klingt einfach richtiger.

Ganz so krass wie hier ist es bei weiteren Songs, deren Instrumentals die zölibatären Klosterschüler sich geborgt hatten, nicht. Das könnte auch daran liegen, dass die Originale etwas bekannter sind – beim nächsten Song auf jeden Fall!

Als Savas und Azad noch Deutschraps Dreamteam waren, haben sie auf One den raptechnischen Monstershit abgeliefert. Nico und Co haben daraus ein Kiffer-Drama sondergleichen mit astreiner Bozz-Imitation gemacht.

Spätestens seit 10 Jahren weiß daher auch jeder Nicht-Berliner, welchen Ort in der Hauptstadt man im Fall der Fälle aufzusuchen hat. Dürfte schon so manchem K.I.Z.-Hörer den Tag gerettet haben.

Ok, in diesem Fall ist die Artikel-Headline natürlich etwas voreilig gewählt. Monstershit bleibt Monstershit, auch wenn jemand eine Bong verkippt.

Ihr wollt ein Liebeslied? Pech. 2006 gab's ein Riesenglied in dein Gesicht. Der Song ist ein perfektes Beispiel dafür, wie aus einem Klassiker (siehe oben) zwei werden können. Ja, ich würde Riesenglied als solchen bezeichnen – wer kennt der Song schon nicht!?

Umso trauriger war es – am schlimmsten sicher für Groupie-Mädels –, als wir 2009 auf Sexismus gegen Rechts erfahren mussten, dass die Jungs gelogen haben:

Mit Riesenglied ham' wir euch nur verarscht / ich starre voller Penisneid in das Gurkenglas - Das System ft. Sido

Mit einer Antwort auf dem eigenen Instrumental hatten Torch und Toni L. sicher nicht gerechnet, als sie Wir waren mal Stars aufgenommen haben.

Aber was willst du machen? K.I.Z. haben Wir werden jetzt Stars geschrieben und hatten Recht. Heute sind sie Stars, drehen Kriminal-Dokus, füllen die großen Hallen des Landes, haben sich schon mehrfach die goldene Plastikmedaille von Hiphop.de erkämpft und Die Orsons, Trailerpark und 257 erschaffen – ihr müsst sie einfach lieben.

Wir hätten dir auch gern die richtigen K.I.Z.-Songs nochmal präsentiert, aber leider gibt es nirgends offizielle Uploads. Daher diese merkwürdige Form des Tributs. Was das alles eigentlich heißen soll: Böhse Enkelz war nice und das bleibt es auch.

17.02.2016 - 21:34

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Ich weiß, es ist nicht aus dem Album, aber ich wollte trotzdem mal anmerken, dass (meiner Meinung nach) Seekuh grob auf dem Beat von "The Bed's too big without you" von The Police aufbaut.

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Azad, Kalim, Olexesh, Azet, reezy & mehr im Deutschrap-Update

Azad, Kalim, Olexesh, Azet, reezy & mehr im Deutschrap-Update

Von Till Hesterbrink am 18.09.2020 - 11:45

So viele Alben an einem Freitag, dass man schnell den Überblick verlieren kann. Zum Glück liefern wir mit dem Deutschrap-Update einen Überblick, was diese Woche neu gekommen ist.

Auf unserem Playlist-Cover sind diese Woche Produzent Endzone und die 65Goonz. Ersterer hat heute sein Album "2020" veröffentlicht und versammelt da einige der heißesten Namen, die der Untergrund aktuell zu bieten hat.

Alben: Capital Bra, reezy, Azet & Albi

Capital Bra bringt sein neustes Werk "CB7" an den Start. Mit dabei: Das Who-Is-Who der deutschen Musiklandschaft. Auf "Früher pleite heute Benz" vereint der Bratan Nimo und Summer Cem. Berlin lebt definitiv!

reezy veröffentlicht "Weisswein & Heartbreaks". Zusammen mit seinem Labelsigning TRIM haut er den absoluten Ohrwurm "Wo Du?" raus. Was er über sein neues Werk zu sagen hat, könnt ihr euch hier anschauen:

Mit "Fast Life 2" bringen Azet und sein Bruder Albi entweder die Fortsetzung zu einer mittlerweile zum Klassiker gewordenen EP von Azet aus dem Jahr 2016 oder seinem gleichnamigen Debütalbum aus 2018. Wie dem auch sei, das Kollaboalbum hat es auf jeden Fall in sich. In der Playlist sind die beiden mit dem Track "Fast Life 2".

Singles: Azad, Kalim & Olexesh

Der frisch tätowierte Olexesh haut mit "Kriminal" ein komplettes Brett raus. Melodische Hook und harte Verses, eben genau, was die Oldschool-Fans sich wünschen. Das zugehörige Video von 100kfilmss ist ein echter Film und ebenfalls absolut sehenswert.

Nächste Woche ist es endlich so weit: Azad bringt sein neues Album "GOAT" raus. Die Wartezeit verkürzt der Krankfurter mit seiner neuen Single "My Eyes". Das Intro kommt von Sylvester Stallone in der ikonischen Rolle des Boxers Rocky Balboa.

Auch am nächsten Freitag releast Kalim seinen frisch angekündigten Longplayer "MVP". Als letzte Single veröffentlicht der Hamburger diese Woche mit "Baby" einen Song, den manch einer vielleicht schon mal gehört hat. Der Track lief als kurzes Snippet am Anfang des Videos zur ersten Single "Skrr".

Außerdem sind diese Woche neu in der "Groove Attack by Hiphop.de"-Playlist: Nizi19, Lucio101, Kool Savas, Sido, Kalazh44, Money Boy, Kilomatik und viele mehr.

Hier kannst du die Playlist abonnieren!


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)