Who Should Be Kanye West's Presidential Running Mate? Big Sean, Disclosure and More Weigh In

Billboard hat bei den Stars nachgefragt: Sollte Kanye West 2020 Präsident der USA werden, wer sollte dann den Posten des Vizepräsidenten übernehmen?

Unter anderem antworteten Puff Daddy, Jennifer Lopez, Tori Kelly, Big Sean und Machine Gun Kelly auf diese schwierige Frage.

Offensichtlich haben die Frauen aber gute Chancen: Beyoncé und Taylor Swift stehen hoch im Kurs, während Puff Daddy scheinbar Kim Kardashian für eine geeignete Kandidatin hält. 

In Amerika ist ja bekanntlicherweise alles möglich und die Fans stehen sowieso hinter Kanye, wie ein Fan mit diesem herzergreifenden Wahlwerbespot bereits bewies. 

22.09.2015 - 18:39

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Kanye Wests Yeezy verklagt Praktikant wegen Sneaker-Leak

Kanye Wests Yeezy verklagt Praktikant wegen Sneaker-Leak

Von Alina Amin am 17.01.2021 - 13:01

Man würde meinen, Sneaker-Leaks gehören zur Vorfreude auf die nächsten Releases dazu. Kanye Wests Yeezy, eine der größten Marken im Streetwearbusiness, sieht das wohl anders. Nachdem ein Praktikant unautorisierte Bilder verbreitete, wird er nun mit einer Klage in Höhe von 500.000 Dollar konfrontiert. 

Nach Leak: Praktikant wird von Yeezy verklagt

Der ehemalige Praktikant Ryan Inwards postete unveröffentlichte Produkte auf Instagram. Yeezy sieht darin Einbußen und möchte für den Leak entschädigt werden. Grundlage dafür ist eine Verschwiegenheitsvereinbarung, die Ryan Inwards zu Beginn seiner Tätigkeit unterschieb.

Diese sah für jeglichen Bruch der Regelungen eine Vertragsstrafe von 500.000 Dollar vor. Ankündigungen und Bilder dürfen nur das Yeezy-Team oder Kanye selbst veröffentlichen. Der Angeklagte war von Februar bis Sommer 2020 für das Streetwear-Label tätig.

Aus Gerichtsdokumenten geht hervor, dass Yeezy gegen Inwards mehrere Unterlassungsklagen einreichte. Da dieser die Bilder angeblich nicht von der Plattform löschen wollte, fordert die Marke außerdem Bußgeldzahlungen, weil sie glaube, er habe böswillig gehandelt. 


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (0 Kommentare)
Register Now!