Taktloss - Töten

Ein letztes mal will die Berliner Battlerap-Legende Taktlo$$ aka Takti der Blonde einfach töten. Immer wieder. So heißt sein vielleicht letzter Song schlicht und ergreifend Töten. Zum Glück wird die Welt durch sein Morden besser – das war schon immer das Credo.

Will Taktlo$$ es jetzt noch ein Mal so richtig wissen? Auf Albumlänge und so? – Eher nicht. Anfang des Jahres hatte er auf Facebook angekündigt, am 29. Mai sein letztes Konzert spielen zu wollen – längst hochverlegt, ausverkauft und mit mächtig Unterstützung!

Womöglich möchte er sich mit diesem Song bereits von der Öffentlichkeit verabschieden. Ein paar Kills an Wack MCs würden ins Profil passen. Außerdem gibt's so noch ein bisschen mehr Material für Sonntag, wenn sich ein Kapitel der deutschen Rap-Geschichte schließt.

Töten kannst du auf iTunes kaufen.

23.05.2016 - 19:12

Jetzt abonnieren!

Erhalte regelmäßig eine Email mit neuer Musik. 
Egal ob alles, nur Deutschrap, nur US-Rap - ganz wie du wünschst!

Jetzt abonnieren ...

Groove Attack powered by Hiphop.de

Groove Attack powered by Hiphop.de

Deine Deutschrap-Playlist powered by Hiphop.de, immer mit den aktuellsten Tracks der deutschen Hip-Hop Szene! Cover: ERRDEKA

Groove Attack ist Streaming Partner von Hiphop.de

Kommentare

Ist der auf den Kopf gefallen oder so?

Da du ca. 15 bist, lass mich erklären.
Der Mann da ist nicht auf den Kopf gefallen, es ist Taktloss - der ist so...schon immer :D

Stell dir vor Kollegah wäre statt einer gut reimenden Kunstfigur eine schlecht reimende Witzfigur....in etwa.

Ein gutes Beispiel für die Ausgrenzung, die SadiQ widerfährt! Wo ist der Unterschied zu Takti? Seit wann kann ein Journalist eine Reichsacht verhängen? Wenn man anfängt, Diskurskontrolle zu spielen, bringt man Rap um sein Bestes!

Wenn du den Unterschied nicht siehst/hörst, tut's mir wirklich leid. Zu dem Thema haben wir HIER alles gesagt, was unserer Meinung nach zu sagen war.

Chef vom Dienst, ok!

Deine Meinung dazu?

Weiter ...

Back on Deck: Kommt nach dem Vinyl-Boom die Kassette zurück?

Back on Deck: Kommt nach dem Vinyl-Boom die Kassette zurück?

Von Michael Rubach am 07.01.2018 - 15:26

Nicht nur Vinyl-Platten erfreuen sich seit Jahren wachsender Beliebtheit. Auch die Kassette erlebt aktuell ein kleines Revival. Wer zur Mode-Szene schaut, der weiß: Retro findet mehr Zulauf denn je. Die Erweckung von Retro-Gefühlen mit einem Tape Deck funktioniert dementsprechend ebenso. Laut einer Erhebung von Nielsen Music stieg der Absatz des antiquierten Mediums in den USA im Jahr 2017 um satte 35 %. Statt 129.000 wurden 174.000 Alben auf Kassette verkauft.

Bei der Suche nach Gründen für dieses Phänomen spielt sicherlich die Film- und Fernsehlandschaft eine entscheidende Rolle. "Guardians of the Galaxy" oder "Stranger Things" haben das fast vergessene Format zurück ins Bewusstsein geholt. Die Musikindustrie verschließt davor keineswegs die Augen. So wurden zum Beispiel zeitgemäße Projekte wie "Luv is Rage 2" von Lil Uzi Vert, "Flower Boy" von Tyler The Creator oder "Grateful" von DJ Khaled mit einem Kassetten-Release bedacht.

Die konkreten Absatzzahlen sehen dabei natürlich nicht weltbewegend aus (sie entsprechen etwa 0,1 % aller Albenverkäufe), aber bilden deutlich einen Trend ab. Die Kassette ist nicht tot zu kriegen und so gibt die Top10 des Jahres 2017 auch alles zwischen Rap, Pop und Rock her.

1. Soundtrack, Guardians of the Galaxy, Vol. 2: Awesome Mix Vol. 2 (19.000)
2. Soundtrack, Guardians of the Galaxy: Awesome Mix Vol. 1 (15.000)
3. Soundtrack, Guardians of the Galaxy: Cosmic Mix, Vol. 1 (5.000)
4. Soundtrack, Stranger Things, Volume One (3.000)
5. Eminem, The Eminem Show (3.000)
6. Various Artists, The Hamilton Mixtape (3.000)
7. Prince and the Revolution, Purple Rain (Soundtrack) (2.000)
8. Twenty One Pilots, Blurryface (2.000)
9. Kanye West, Yeezus (2.000)
10. Nirvana, Nevermind (2.000)

Früher, als man stellenweise selber Musik auf Tonbänder überspielen musste und das Internet noch in den Kinderschuhen steckte, waren Ausspielgeräte wie Boombox und Ghettoblaster in den Wohnvierteln eine völlig normale Angelegenheit. Eminems Song "Berzerk" feiert das Teil 2013 noch in überdimensionaler Ausprägung ab:

Auch in Deutschland ist hin und wieder mal eine Kassette mit im Spiel. Das letzte Frauenarzt und Taktloss Release "Gott" enthielt zum Beispiel in der Deluxe-Edition ein waschechtes Tape. Im Nachhinein könnte dies nicht nur ein Zeichen für Realness gewesen sein, sondern auch einen neuen Trend abgebildet haben.


Sag uns deine Meinung zu diesem Artikel! (8 Kommentare)
Register Now!